SchnappWort Nummer 39

die Woche ist ja noch nicht ganz vorbei und so kann ich immer noch mit am SchnappWort Nummer 39 rumschnitzen. Ist ja nicht so, dass ich es vergessen hätte. Aber in dieser Woche ist einfach mal zu viel los gewesen.

Ich habe für diese Woche eigentlich 2 Favoriten für das SchnappWort. Und ich kann mich nicht entscheiden.
Dann fiel mir diese Karte wieder in die Hände, und ich habe meine Favoriten losgelassen, um mich für

2013-10-03 223531

LOSLASSEN

zu entscheiden.

Worttrennung: los|las|sen

Beispiel: sie hat den Hund [von der Kette] losgelassen

Bedeutungen
nicht mehr festhalten
[aus einem Gefängnis, Zwinger o. Ä.] freilassen, der Fesseln entledigen, von der Leine lassen
(umgangssprachlich abwertend) jemanden [ohne entsprechende Qualifikation] auf einem Arbeitsgebiet andern gegenüber frei und unkontrolliert wirken, sich betätigen lassen
(umgangssprachlich) redend oder schreibend von sich geben, verfassen und verlautbaren

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.
ynonyme zu loslassen
auf freien Fuß setzen, die Freiheit schenken, entlassen, fahren lassen, fortlassen, freigeben, freilassen, herausgeben, hinauslassen, losgeben, nicht mehr festhalten, [weg]gehen lassen; (schweizerisch) springen lassen; (umgangssprachlich) herauslassen, laufen lassen; (süddeutsch, österreichisch) auslassen

Ich finde, das Wort hat unbedingt seinen Platz in der Story ohne Namen verdient.

Schnapp-Wort

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

6 Gedanken zu „SchnappWort Nummer 39

  • 3. Oktober 2013 um 23:16
    Permalink

    Wenn zwei (Favoriten) sich streiten, freut sich der Dritte. Passt doch. Und ich finde ja immer andere Wortarten als Nomen sehr gut für die Geschichte.
    LG Iris

    Antwort
  • 3. Oktober 2013 um 23:34
    Permalink

    Ja, „Zopf“ und „Matte“ hatten leider das Nachsehen 😉

    Antwort
  • 4. Oktober 2013 um 08:20
    Permalink

    Ich möchte bitte NICHT losgelassen werden ♥ aber selbst wenn, ich käme eh zurück 😉
    HDL! ♥

    Antwort
    • 4. Oktober 2013 um 11:34
      Permalink

      :* Das weiß ich doch!

      Antwort
  • 4. Oktober 2013 um 17:07
    Permalink

    Hallo meine Sabo-Maus,

    manchmal erschrecken mich unsere gemeinsamen Gedanken, aber so läuft es bei uns eben. Loslassen fällt in manchen Fällen ziemlich schwer. Das Wort aber verarbeite ich mindestens so gerne wie den Zopf oder die matte. Ein paar Wochen bleiben ja noch, in denen sie dann eventuell noch ein Plätzchen bekommen.

    Knutschaaaa ♥ ♥

    Antwort
  • 4. Oktober 2013 um 18:43
    Permalink

    die Karte ist ja wundervoll und dein darauf entdecktes Schnapp-Wort auch.

    LG Romy

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen