das „olle Himmelgitzerdings“ wills wissen

was? Na geheime Zutaten und sowas. Weißt schon, das, wo immer alle sagen: Ich könnte es Dir sagen, aber dann müsste ich Dich töten!“ oder „Das ist Familien- bzw Betriebsgeheimnis“. Was mach ich denn nun?
Oh man … aber die Aufgabe bei Olles Himmelglitzerdings reizt mich total! Wirklich!

Ach, ich sollte vielleicht noch sagen, worum es geht:

Schreib mir Dein Lieblingsgericht inkl. einem kurzen Rezept und einem Foto. Einzige Bedingung: Es müssen 5-6 Gewürze enthalten sein. Diese 5-6 Gewürze kommen dann in die Box plus 2-3 weitere Gewürze. Mit diesen insgesamt 8 Gewürzen sollte es möglich sein mindestens 3-4 verschiedene Gerichte zu kochen (bitte nennt nur die Namen, komplette Rezepte sind nicht mehr nötig).

Ah, was nehme ich denn nun?
Wo sind denn 5-6 Gewürze drin? Auf jeden Fall im Pulled Pork, egal, ob aus dem Ofen oder aus dem Crocky.
Ich glaub, das nehm ich jetzt auch.
An Gewürzen gehören in meinen Rub:
Kreuzkümmel, Senfkörner, Pfefferkörner, Zimt, Paprika, Cayenne-Pfeffer
außerdem hatte ich noch Rauchsalz und braunen Zucker dabei. Das sind nun aber nicht unbedingt Gewürze.
Und wie sah es aus?
IMG_6164
Na so.
Eigentlich ist das Rezept ganz kurz erklärt: Ein großer Batzen Schweinefleisch (Nacken oder Schulter) wird mit dem Rub (zerkleinerte Gewürze) eingerieben und fest eingewickelt. Darin mindestens 24 Stunden mariniert und dann bei niedriger Temperatur langsam gegart. Die Kerntemperatur sollte nach der Garzeit (irgendwas zwischen 4-6 Stunden pro Kilo Fleisch) 90°C betragen und das Fleisch soll sich leicht mit den Fingern oder 2 Gabeln auseinander reißen lassen.
Dazu gibt es die Sauce, die während des Garens entsteht (hier kommt es auf die Zubereitungsart an – im Slow-Cooker wird es anders gehandhabt, als im Ofen oder im Smoker), Cole Slaw (oder Farmersalat) und Brötchen gehören natürlich auch dazu.

Tja, das Rezept ist sicherlich nichts für jedermann, weil es absolut nicht vegetariertauglich ist. Aber ich find es so furchtbar lecker!

Jetzt ist die Frage, was man mit den Gewürzen und zum Beispiel 2-3 anderen, austauschbaren Gewürzen machen kann.
Bleiben die Senfkörner weg und werden zum Beispiel gegen Wacholder und Lorbeer getauscht bzw ergänzt, dann ist es eine ideale Mischung für Chili con Carne.

Wer gerne Gulasch isst, kann aber auch statt Zimt und Senfkörnern die eben erwähnten Wacholderbeeren, Lorbeer und Piment benutzen.

Natürlich geht auch Gemüse damit. Für einen ordentlichen Rotkohl brauche ich Nelken, Zimt, Wacholder, Lorbeer und Pfeffer. Okay, wenn ich statt Zimt Pflaumenmus dranmache, dann ist das ja schon Zimt drinne.

Tja, ich hoffe mal, dass ich mit dem beitrag die Anforderungen erfülle und ich würde mir sooooo wünschen, eine Gewürzbox „abstauben“ zu können. Ich experimentier doch so gerne damit. Und vielleicht backe ich dann ja auch mal ein Brot mit Gewürzen 😉 Drückt mir mal bitte ganz feste die Daumen! Danke!

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

5 Gedanken zu „das „olle Himmelgitzerdings“ wills wissen

  • 26. Oktober 2013 um 21:24
    Permalink

    Na das nenne ich fix! 😀 Klasse, das Rezept hört sich lecker an und sieht auch gut aus. Und das sage ich als Teilzeitvegetarier. Aber ab und zu so ein gutes Stück Fleisch. Hmmmm.

    Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen.

    Lieben Gruß
    Anita

    Antwort
  • 26. Oktober 2013 um 21:28
    Permalink

    Hallo Anita,
    Das ist auch im wahrsten Sinne des Wortes schweinelecker. Nur eben ein wenig zeitintensiv. Aber das hat das Tier dann auch verdient.
    Liebe Grüße

    Antwort
  • 27. Oktober 2013 um 06:19
    Permalink

    grins… 😀 und natürlich *daumendrück* ♥
    und dieses zerrupfte Fleisch würde ich sooooooooooooooo gerne und unbedingt mal probieren!!!!
    Knutschaaaaaaaaaaaa :*

    Antwort
  • 8. Januar 2014 um 02:54
    Permalink

    Hi, es war ruhig von unserer Seite. Nun soll es aber los gehen. LG Dirk

    Antwort
    • 8. Januar 2014 um 07:45
      Permalink

      Das klingt aber gut 😀

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen