es ist ja nicht so, dass Weihnachten grad vorbei ist und ich mich in der kompletten Vorweihnachtszeit ums Kekse backen gedrückt hab.
Nun wollte es aber der dumme Zufall, dass ich von “knusperreich” eine Probierdose mit Keksen ins Haus bekam. Zufällig hab ich mir da den Espresso-Keks rausgepickt und war hin und weg. Logischerweise kommt man da ja nicht an die Rezepte *grummel* …
IMG_7374

Also ab in die Experimentierkücke. Von der Konsistenz und dem Geschmack her erinnerte mich der Teig an amerikanische chocolaty Chocolate-Chip-Cookies. Also hab ich mir ein Rezept gesucht. Da kam mir das Everything but the kitchen sink Rezept gerade recht. Supi – fast alles zu Hause. Nur keinen Rohrzucker. Also musste das Experiment vertagt werden.
Warum hab ich keinen weißen Zucker genommen? Weil die Kekse dann einfach nicht so “chewy” sind. Mit weißem Zucker werden es Plätzchen und keine Cookies. Deswegen schmecken die meisten sogenannten Chocolate-Chip-Cookies, die man hierzulande kaufen kann auch nicht wirklich original. Es sind eben Schoko-Stückche-Plätzchen und keine Cookies.

Schwuppdiwupp, die Zutaten:
250 g Butter
250 g brauner Zucker (Rohrzucker, kein eingefärbter Rübenzucker)
1/4 TL Salz
2 kl. Eier
1/2 TL Natron
1 TL Backpulver
350 g Mehl

So, ich hab dann mal eben die Teigmenge verdoppelt
IMG_7360

Da ich keine Chocolate-Chips hab, hab ich Schokorosinen für eine Hälfte des Teiges genommen
IMG_7361

In die andere Hälfte kam grob zerhackstückte Blockschokolade
IMG_7362
Außerdem hab ich dem Teig noch flugs ein wenig Kakao verpasst. Achja und das wichtigste überhaupt: Kaffeebohnen
IMG_7363

Sieht doch gut aus, oder?
IMG_7364

So kleine weiße und dunkle Häufchen 😉
IMG_7365
Tja, der Teig musste aber leider noch eine Weile im Kühlschrank einziehen, bevor er aufs Blech kam.
IMG_7366

IMG_7369
Dann werden die Cookies bei 150 Grad knapp 12-15 Minuten gebacken. Nicht zu dunkel, sonst werden sie nämlich trocken und nicht mehr chewy. Das will ich ja nicht.
Sie müssen aber auskühlen, bevor man sie essen kann, sonst zerfallen sie leider.
IMG_7367

IMG_7371

IMG_7370

IMG_7368

Das ist jetzt echt mal ein gelungenes Experiment!
Ganz ehrlich. Die Schokorosinen schmecken total lecker im hellen Teig und der “Hallo-Wach-Effekt” in den dunklen Cookies ist der Kracher!
IMG_7372

IMG_7373

Um Fragen vorzubeugen: Ja, Natron gehört mit in den Teig, sonst schmeckt es nicht. Nein, die Zuckermenge reduzieren oder gegen weißen Zucker tauschen sollte man nicht. Das sind Cookies. Die müssen so. Es sind keine Müsliriegel, es ist kein Vollkornbrot!