StoryPics Part 1

Sunny hat den SchnappWorten “Adieu” gesagt. Aber nicht den Blogaktionen rund um Worte und Fotos. Das finde ich gut.
In 2014 werden die StoryPics uns begleiten und ich werde es wieder versuchen, mich einer gewissen Regelmäßigkeit zu befleißigen, was meine Teilnahme an selbigen betrifft.
Story-Pic-2014-kleiner-Rahmen-300x166

Doch halt, was soll das und wie geht das?
Der korrekte Wortlaut ist hier nachzulesen.
Ich versuche mal, mit meinen Worten wiederzugeben, worum und wie es geht.
Zur Teilnahme meldet man sich an. *check, hab ich gemacht*
Man sucht sich ein Genre aus, um das eine Geschichte geschrieben wird. *check, auch das habe ich*
Man nehme ein Foto, was zu dem Genre passt *kommt gleich*
Man benenne das Wort zu dem Foto *nicht so ungeduldig*
Irgendwer erbarmt sich, und schreibt die gelieferten Worte in eine Geschichte, die dann zum Genre und zum Blog passt. *kommt ganz viel später im Jahr*
Man trödle nicht mit den Worten, denn je mehr Wort um so schwieriger das Schreiben *uff*

Kommt das jetzt so halbwegs hin, liebe Sunny?

Also mein Genre ist erst einmal grob das “Alltagschaos”, weil ich mich noch nicht festlegen konnte, ob es Hitorienroman, Belletristik oder Strandliteratur werden soll 😉 Von den Groschenromanen hab ich mich ganz schnell wieder distanziert.

IMG_7237

Ich bin mir nicht sicher – ist das jetzt Badewasser oder ein Wasserbad?
Ich glaube, ich tendiere zum
Wasserbad

In diesem Sinne…

18 Kommentare zu “StoryPics Part 1”
  1. Hallo Schnuffelchen,

    seeehr gut erklärt ;-). Ein Wasserbad, das ist doch das, bei dem mir gegen Ende immer die Schüssel mit der Schokolade umkippt und sich ins Wasser ergießt, oder? Siehste einen Simmertopf hätte ich mir wünschen können, dann klappt auch mit dem Schoko-Schmelzen. Historische Küchenschlacht, wäre auch was gewesen hmm? Oder Cyber-Cooking. ich lach mich jetzt schon weg, na das wird spaßig.

    Liebe Grüße mit Knutschaaaa
    Sandra

  2. Da man im Wasserbad keine Leichen auflösen und verschwinden lassen kann, wird es wohl doch eher zu kannibalistischen Handlungen nützen – aber am Ende schreibt ein Schreiber die Geschichte und wer weiß was er aus diesem Chaos macht!? Man darf gespannt sein.

    LG Romy

  3. Liebe Sabo,
    ein Wasserbad kann – je nach Genre – herrlich, lecker oder aber auch gefährlich sein. Tolles Wort, guter Einstieg!
    Schönen Sonntag
    moni

  4. Ein Wasserbad…jetzt und im Freien ist sicherlich im Moment nicht so toll und als Schokolade fühlt man sich beim Dahinschmelzen ganz sicher auch nicht so besonders wohl. Hach, aber ein tolles Story-Pic ist es.
    LG,
    Thea

  5. Hallo Sabo,
    Dein Artikel ist ja wieder klasse Sabo-Like. 😉
    Sehr schön. Auf ein Wasserbad wäre ich jetzt nicht gekommen.
    Jetzt denke ich an eine Badewanne und esse Schokolade …
    Mensch, ich wollte doch abnehmen. 😉
    Sehr schön, dass Du mitmachst.
    LG Timm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen