Nachdem ich dem geflochtenen Nutellabrot schon mehrfach eine Chance gegeben habe, das ganze auch schon mit Zimt & Zucker ausprobiert hab, ist es an der Zeit, mal eine herzhafte Variante zu machen. Ich mag die Form davon einfach sehr gerne und es lässt sich hervorragend portionieren.
IMG_7393


Also dachte ich mir, ich nehme meinen stinknormalen Pizzateig bestehend aus
500 g Mehl
300 ml Wasser
1 Tüte Hefe
1 Löffel Zucker
1 Löffel Salz
50 – 60 ml Olivenöl.

Dazu kam dann noch 1 Packung Salatkräuter aus dem Iglo-Fundus und 1 Packung Krümelschinken (Krümelschinken = gewürfelter Schinken)

IMG_7385

So … Ausgerollt und halbwegs rund geschnitten (das ganze zwei mal, einmal Boden, einmal Deckel)
IMG_7387

Im Kühlschrank tummelte sich noch Almkäse, den sonst wahrscheinlich niemand gegessen hätte, also musste der dran glauben und wurde draufgerieben
IMG_7386
Sieht aus wie ein Pizza, gell?
Aber mit Deckel nicht mehr. 16 Einschnitte rein, die das Gebilde in halbwegs gleich große Teile teilt.
IMG_7388

Und dann immer 2 Enden entgegengesetzt verdrehen und am Ende zusammendrücken
IMG_7389

Fetzt schonmal, soweit.
IMG_7390
Ab in den Ofen damit, bis es eine vernünftige Bräunung hat. Reicht hin, wenn ich im Winter total käsig und blass bin.
IMG_7391

Ich hatte für mich aus den Resten noch einen käsegefüllten Brötchenknoten gemacht
IMG_7392
Lecker! Der olle Stinkekäse gibt dem ganzen eine vernünftige Würze sodass wahrscheinlich kein Brotbelag mehr drauf muss 😉
Und fluffig ist das ganze auch geworden.
IMG_7394
Tja, der Knoten ist schon alle. So ein Pech. Das war meiner und er war sehr lecker!