StoryPic Woche 3

Kann mal jemand bitte die Zeit anhalten? Das kann ja wohl nicht wahr sein. Kaum hat das Jahr angefangen, ist der erste Monat schon wieder fast vorbei. Oder wie soll ich mir erklären, dass wir schon beim StoryPic Nummer 3 sind?

Heute ist es einfach für mich, ich kann nämlich selber noch eine kleine Geschichte um das Bild
IMG_7430
mit dem schönen Titel
HEUCHELEI
erzählen.

Jajajaja, Salat ist lecker und gesund und überhaupt. Gute Vorsätze, Neues Jahr *gähn*
Nix da. Aber nachdem ich heute, nein gestern, tagsüber den Donau-Tsunami gebacken und geschmiert und getan hab, gab es zum Abendessen Salat, damit der Nachtisch in Form eines Wellenberges nicht ganz so doll auf die Hüften schlägt. Deswegen die HEUCHELEI. Also Gutes Gewissen heucheln 🙂 Man könnte ihn auch „Pseudo-Salat“ nennen.

Das meine Lieben ist mein Beitrag zum Alltagschaos.
Story-Pic-2014-kleiner-Rahmen-300x166

StoryPics Worte bei mir:
1) Wasserbad
2) durchgedreht
3) Heuchelei

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

23 Gedanken zu „StoryPic Woche 3

  • 19. Januar 2014 um 00:40
    Permalink

    Das Wort passt zu DIR aber gar nicht ♥ und bei uns gabs gestern auch Salat… Aktion Sommerfigur, oder so 🙂 NOCH wirken die guten Vorsätze, so halbwegs…
    und ich willwillwill ein Stück DonauTsunami! *sabber*
    Knutschaaaaaaaaaaa

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 00:42
    Permalink

    Ich will auch mal heucheln. Oder soll ich lieber meucheln lassen? *gacker*
    Also wenn DU schon nach Kuchen jaulst… das will was heißen !!!!

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 01:16
    Permalink

    Also von einem salat auf Heuchelei zu schließen, das muss man erstmal hin bekommen 🙂
    Aber leck sieht der trotzdem aus .

    LG bibi

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 09:10
    Permalink

    Na den würd ich aber auch essen! Vorsätze fürs neue Jahr nehm ich mir nie, das klappt eh nicht sonderlich. Wenn sollte man es sofort machen oder überhaupt nicht

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 09:48
    Permalink

    Ja, ja, diese Heuchelsalate…

    Ich mag ja diese ultra gesunden Salate auch am liebsten, wenn da ein selbstgemachtes Mayonnaisen-ähnliches Dressing drüber ist. Mit einem Viertelliter Öl drin. Lecker! Und zum Nachtisch noch einen schönen Eisbecher mit Sahne und Obst (wegen dem Gesunden…).

    Viele Grüße, Sandra

    Antwort
    • 19. Januar 2014 um 10:05
      Permalink

      Gell 🙂

      Antwort
  • 19. Januar 2014 um 10:30
    Permalink

    Donau-Tsunami *gg*

    Darauf auf den geheuchelten Pseudo-Salat zu kommen ist schon sehr kreativ *gg*

    Lieben Gruß
    Kerstin

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 10:45
    Permalink

    Also noch ist der Monat ja nicht um, der hat noch mehr als 10 Tage, die lassen wir ihm dann bitte auch noch 😛

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 11:17
    Permalink

    Liebe Sabo, ich staune immer wieder über Deine Kreativität. Also deinen Pseudo-Salat hätte ich mit Freude verspeist. Von wegen Heuchelei, das war jetzt ganz ehrlich gemeint. Lass den Sonntag ruhig angehen,

    LG Soli

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 11:26
    Permalink

    Liebe Sabo,
    da hast du ja ein echt interessantes Wort herausgesucht! Das Foto dazu zeigt deine Kreativität, gelungene Umsetzung!!!
    Angenehmen Sonntag und liebe Grüße
    moni

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 11:47
    Permalink

    Interessantes Wort. Das passt bestimmt gut in deine Geschichte mit rein. Wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 11:51
    Permalink

    Hallo Schnecki,

    für eine Heuchelei-Salat sieht er aber sehr lecker aus ;-. Zu deinem lecker Tsunami habe ich auch gesenft, denn ab jetzt bist du darauf festgenagelt, sooooooo siehts aus 😀

    Knuddler und superhübschen Sonntag
    ♥♥

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 13:07
    Permalink

    Da hast du dein Wort ja schön in Szene gesetzt.
    Ich finde es auch erschreckend wie schnell die Zeit vergeht… schon das 3. Wort.
    lg

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 15:05
    Permalink

    Ach, so geheuchelt ist das doch gar nicht. Hauptsache, deine Energiebilanz stimmt!
    LG
    Sabienes

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 17:07
    Permalink

    hihi, also die Kurve hast du auf jeden Fall schon mal gut hinbekommen und ich bin mir sicher, mit den restlichen Kurven wird das auch noch – irgendwie 🙂

    LG Romy

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 17:09
    Permalink

    Heuchel-Ei ist auch dabei 😉
    Sieht lecker aus und hat bestimmt gut geschmeckt, dir un dem Gewissen.

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 19:47
    Permalink

    So von wegen gute Vorsätze, unser Fitness-Studio ist völlig überfüllt gewesen in den ersten beiden Januarwochen, nun lässt es schon wieder leicht nach 😀

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 22:35
    Permalink

    Ist es nicht eher ein Alibisalat, der der Dionauwelle eine Daseinsberechtigung verschafft?
    LG Iris

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 23:07
    Permalink

    dann heuchle ich auch immer mal wieder 😀
    erst der schöne gesunde und fettarme salat und danach gibt es ein dickes kalorienreiches eis zum dessert 😀

    Antwort
  • 19. Januar 2014 um 23:28
    Permalink

    Genau Iris, Alibi war das Wort, was mir beim nächtlichen Verfassen unterging. Nun bleibt aber Pseudo stehen 🙂

    Antwort
  • 20. Januar 2014 um 17:47
    Permalink

    Deine Heuchelei sieht lecker aus, genau wie der Donautsunami. Obwohl ich gestehen muss, dass Donauwelle nicht mein Kuchen ist und das wo ich doch so ein Süßzahn bin. Aber dein Tsunami würde mir bestimmt schmecken. Mit oder ohne schlechtes Gewissen…naja, eher mit. 😉 Kussi ♥♥♥♥

    Antwort
  • 22. Januar 2014 um 09:42
    Permalink

    Der Salat sieht aber lecker aus 😀 Ich halte von Vorsätzen nichts, einfach weil die meisten Vorsätze eh über Bord geworfen werden und wenn man etwas schaffen möchte, kann man dies auch ohne die jährlichen Vorsätze erreichen. 😉

    Liebe Grüße
    Maylin

    Antwort
    • 22. Januar 2014 um 10:09
      Permalink

      Ich sehe es genauso. Wenn ich mir etwas vornehme, dann irgendwann und nicht „zu Neujahr“

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen