Wasser und Brille

… das ist so eine Sache, die verträgt sich nicht unbedingt. Zumindest nicht, wenn man als Brillenträger im Regen unterwegs ist. Bei Starkregen setzt die Selbstreinigungsfunktion ein, aber wehe, es nieselt die ganze Zeit. Hab ich mich jetzt erfolgreich zur Selbstreinigungsfunktion hingehangelt? Gut! Ich hab nämlich mal ein paar Fotos von der Geberti AquaClean 4000 während des Betriebes gemacht.

Tja, wer jetzt allerdings nackige Popos erwartet hat, den muss ich enttäuschen. So leid es mir tut.
Denn: als nettes Gimmick gibt es zu der Spülbrille nämlich einen Plastikaufsatz (wenn ich meine Freundin ClauDia ärgern wollte, hätte ich “Aufsatz aus PLASTE” geschrieben 😉 ) dabei, mit dem Besuch (oder Lesern) demonstriert werden kann, wie so eine Runde Hintern spülen eigentlich abläuft.
IMG_8767

Natürlich hätte ich jetzt auch das drölfundsiebzigtausendste Video von der “Spülpräsentation” machen können. Hätte ich gekonnt. Wollt ich aber nicht.

So, Plastikaufsatz erfolgreich installiert, Kamera ist auch klar, dann drück ich mal auf “Duschen” und zuerst reinigt sich der Duschkopf alleine.IMG_8781
Tja, ob ich da zu langsam oder zu schnell fotografiert hab, weiß ich nicht. Jedenfalls sieht man kein Wasser.

Anschließend fährt er aus, der Arm das Ärmchen
IMG_8782
Und beginnt nach erfolgreichem Längenzuwachs sofort zu spülen…
IMG_8782
Und spült
IMG_8783
und spült
IMG_8784
da kann man den (mittleren) Wasserdruck mal so halbwegs erahnen…
und spült 20 Sekunden lang
IMG_8785
Die Länge des Armes ist übrigens nicht anpassbar, sodass der zu spülende Hintern sich die richtige Stelle suchen muss. Sofern die Dame des Hauses den Wunsch nach anderweitiger Reinigung verspürt (um es noch einmal anzumerken, bei dem AquaClean 4000 handelt es sich ausdrücklich um eine Analdusche … sprich die Rosette wird geputzt) dann muss Frau eben auf dem Sitz hin und herrutschen, um sich andere Körperbereiche zu spülen. Aber VORSICHT! Das könnte bei gespreizten Beinen auch ins Auge gehen!

Wo war ich denn?
Ach, beim Spülen! Nach 20 Sekunden ist der ganze Wasserzauber vorbei und das Ärmchen fährt ein
IMG_8786
Es reinigt sich noch einmal selber
IMG_8787
und dann ist gut.
IMG_8788

Hab ich die Funktion jetzt anschaulich genug dargestellt oder gibt es Fragen?

Kürzlich las ich in einer Rezension Folgendes:

Leider war das sehr enttäuschend. Zum einem ist die Sitzöffnung sehr klein, stark geneigt und vorne sehr schmahl. Zum Anderen spritzt die Dusche zwischen Brille und Kloschüssel ordentlich raus. Die Reinigung ist weder sehr gründlich noch wirklich angenehm, da man den Strahl regelrecht suchen muss.

Um es kurz zu machen: NEIN!
Ich habe keine Ahnung, wie der Rezensent sich auf die Brille gesetzt hat. Aber bei uns hat das noch keiner geschafft. Selbst die Lütten, deren zarter Körperbau ja vermuten ließe, dass der Wasserstrahl Probleme hätte, den Hintern zu finden, saßen direkt beim ersten Mal perfekt auf der Brille und wurden getroffen. Es schoss auch kein Wasser vorbei. Nur in dem Moment, wo die Kürzeste versuchte, beim PoDuschen auf der Klobrille rumzuhopsen sprühte das Wasser tatsächlich vor ihr heraus. Und tatsächlich setzte der Lerneffekt fast sofort ein, denn ab dem Zeitpunkt sitzt die kleine Maus ruhig auf der Brille, zumindest, so lange sie die Dusche betätigt.

4 thoughts on “Wasser und Brille

  1. 🙂 Ich lese ja schon die ganzen Beiträge mit. Finde die ganze Sache sehr spannend.
    Und ehrlich weder witzig noch komisch noch sonst irgendwie . Denn hat vor nicht all zu langer Zeit nicht jeder, der etwas auf sich hielt ein Bidet ins Bad montiert?! Wir haben keins und manchmal vermisse ich es. Waschlappen find ich doof, jedesmal unter die Dusche auch. Im Urlaub in Italien war selbst im Mobilehome ein Bidet drin und ich fands klasse!
    Von daher ist eure neue Brille doch ein prima Dingens und eine echte Alternative.

    Und danke für deine sehr anschaulichen Berichte ^^

    Dicken Gruß, Sandra

  2. Die deutschen Bidets find ich eher sehr gewöhnungsbedürftig und hab das, was mal in einer Wohnung war vorwiegend zum Socken einweichen und Füße waschen benutzt 😀 Aber wahrscheinlich sind die heute auch schon wieder anders.
    Ich hab mich echt dran gewöhnt und es wird mir schon irgendwie fehlen 🙁

  3. Sandra, Dein Bericht ist klasse!! Und er lässt mich hoffen… Ich hatte im alten St. Vincenz Krankenhaus in Mainz so eine Dusche (alles aus uralter Keramik) im WC und durfte dieses WC direkt nach der Entbindung von Felix benutzen. 1 Woche lang. Ich habe es wirklich geliebt und seitdem nichts Vergleichbares mehr gesehen sprich: erleben dürfen… Ich bin begeistert!! DAS MERK ICH MIR!!!

  4. Liebe Susanne,
    das solltest Du Dir auch merken und mal im Bedarfsfall (also nicht unbedingt nach Entbindungen 😉 ) nach Angeboten linsen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen