Mikrowellenfreie Chia-Cracker (Low Carb)

Ich wollt ja nur mal sagen, dass ich auch ohne Mikrowelle kann. Also manchmal, öfter, eigentlich öfter als mit. Nur dass ich nicht immer ausführlich über die Ergebnisse berichte. Heute ist es aber wieder so weit – ich habe mal ein wenig vor mich hin experimentiert und gedacht, wenn es klappt, kann ich Euch ja teilhaben lassen. Woran? An den mikrowellenfreien Chia-Crackern (oder Knäckebröten?)
Chia-Cracker

Da ja Chias im aufgeweichten Zustand so schön binden, dachte ich mir, ich probier das mal…
Für meine insgesamt 4 Cracker brauchte ich:

2 Esslöffel Chia Samen *
2 Esslöffel Leinsamenmehl * (geschrotete beziehungsweise selbst gemahlene gehen aber garantiert auch)
2 Esslöffel Sesammehl *
100 ml Wasser

Also … ganz aufwendig die Chia-Samen aus der Packung befreit und in eine Schüssel gefüllt.
IMG_6676

100 Milliliter Wasser dazugegossen,
IMG_6677

und 30 Minuten stehen lassen – weniger hätte wohl auch gereicht, aber ich war beschäftigt.
IMG_6678

Dann hab ich die beiden Mehle auch mit jeweils 2 Esslöffeln bemessen
IMG_6679

Jetzt mein kurzer Einwurf: Dieses Sesam-Mehl hat 17 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm. Also für die ketogene Ernährung ist das Mehl wohl nur ganz bedingt geeignet. Es gibt allerdings auch Sesam-Mehl mit nur 6 Gramm /100. Ich mag es aber wegen seines nussigen Geschmacks, den ich auch an gerösteten Sesam-Samen so sehr mag. Da brauche ich dann auch keine Gewürze dabei.
Sodele, alles schön verrühren. Boah sieht das komisch aus!
IMG_6680

Ich habe die Masse auf 4 Silikonförmchen aufgeteilt. Genau so gut könnte ich sie auch auf Backpapier streichen (am besten mit Frischhaltefolie belegen und ausrollen)
IMG_6682

Tja, und dann begann das Experiment backen. Insgesamt hab ich die im Mini-Backofen 30 Minuten bei 200 Grad gebacken. Im normalen Backofen mochte ich das wegen der geringen Menge nicht probieren. Da müsst ihr selber schauen, wie das funktioniert.
IMG_6683

Zum vollständigen Auskühlen und fest werden hab ich sie aus den Förmchen befreit und auf ein Gitter gelegt.
IMG_6684

Jetzt kann ich sie nach Lust und Laune bestreichen und beschmieren.
IMG_6689

Über die Haltbarkeit kann ich nicht viel sagen. Die 4 Stück sind im Laufe des Tages alle geworden.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

2 Gedanken zu „Mikrowellenfreie Chia-Cracker (Low Carb)

  • 1. Juli 2015 um 21:44
    Permalink

    Kann man das Sesammehl auch weglassen?

    Antwort
    • 1. Juli 2015 um 22:30
      Permalink

      Hallo Charlotte – ich denke, das kannst Du ebenso gegen Kokosmehl / Mandelmehl, gemahlene Mandeln oder Leinsamen ersetzen. Ich mag den Geschmack nur grad unheimlich gerne 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen