Sabo trifft … Bettina

genau die Bettina. Die von Happy Carb. Nachdem ich vor einigen Wochen selber bei Bettina zu Gast war, hab ich sie mal an meinen Tisch zitiert, um mir Rede und Antwort zu stehen.
Happy Carb

Wie Bettina zum Bloggen und zu Low Carb gekommen ist, könnt ihr bei ihr in ganz ausführlich nachlesen. Dazu muss ich ihr keine Fragen stellen.

Hättest Du gedacht, dass Dein Blog mal so viele Leser anzieht?

Das klingt ja fast so, als hätte ich einen Modeblog und wäre eine kleine (ehemals dicke) Fashionista. Wenn du damit meinst, ob ich jemals erwartet hätte, so viele Leser zu haben, dann kann ich das nur kräftig verneinen. Als ich begonnen habe meinen Blog zu schreiben, hatte ich überhaupt keine Vorstellung davon, wie viele Leser überhaupt üblich und möglich sind. Und selbst heute ist mir die Anzahl meiner Leser irgendwie noch sehr abstrakt und wenig greifbar. Man merkt mir das ja auch an. Seit meiner 1000 Likes auf Facebook habe ich keine Jubelarie mehr gestartet von wegen: Juuhuuu so viele Leser. Jede/r meiner Leser/innen freut mich sehr. Egal ob die erste Leserin oder die 10.000enste. Wurscht. Ich mag sie alle!

Meine Lieblingsfrage: Was ist Dein absolutes No-Go beim Bloggen / bei Bloggern?

Das ist so eine Fangfrage, mit der ich ja auch anderen Bloggern auf die Füße treten kann. Jeder macht da sein Ding und manche Blogs sind mir eben sympathischer als andere. Was mir immer aufstößt ist, wenn ein Blog so mit Werbung überfrachtet ist, dass man keinen Artikel und kein Rezept mehr lesen kann, ohne von Bannern und Links irritiert und unterbrochen zu werden. Ich habe generell nichts gegen Werbung. Aber bitte in einem vernünftigen Umfang und so eingebaut, dass die Seite nicht leidet. Auch die SEO-Optimierung wird von manchen Seitenbetreibern dermaßen auf die Spitze getrieben, dass ich mich schon manchmal frage, ob die ihre eigene Seite eigentlich noch manchmal selbst aufrufen oder das nur ihren Opfern überlassen, die ihnen über Google in die Fänge geraten sind. Und das größte No-Go ist, wenn mir ein Blogger, der selbst in allen Facebook-Gruppen munter seinen Gulasch postet, für das Posten in seiner eigenen Facebook-Gruppe Kohle abknöpfen will. Aber am Ende ist im eigenen Blog nicht auf gute Inhalte und Qualität zu achten das eigentliche No-Go, No-Go, No-Go!

Wie gehst Du mit Kritik um? Ich rede jetzt von ernst gemeinter Kritik und nicht von trolligen Kommentaren.

Auch da bin ich ehrlich. Ein großer Künstler im souveränen Umgang mit Kritik bin ich nicht. Da komme ich mit trolligen Kommentaren noch viel besser zurecht. Ernst gemeinte Kritik, die inhaltlich Substanz bietet und konstruktiv geäußert wird, nehme ich gerne an und lasse diese auch gerne in meinem Blog einfließen. Wenn es notwendig wird, ergänze ich sogar Beiträge in meinem Blog. Gerade erst letzte Woche hat eine Leserin zu Recht moniert, dass in meinem Blog über das Erythritol der Hinweis beim Xylit fehlt, dass dieses für Hunde tödlich ist. Ich habe mich erst einmal kräftig über mich selbst geärgert weil ich das nicht erwähnt habe, denn wissen tue ich es ja besser. Aber dann habe ich den Mangel sofort behoben und habe mich ganz nett für die Unterstützung bedankt. Mein eigener Perfektionsanspruch macht es mir manchmal schwer mit Kritik umzugehen. Aber ich werde immer besser und lerne…

Es gibt unzählige Filme, die auch das Kochen zum Thema haben – welcher ist Dein Lieblingsfilm. Bitte sag jetzt nicht „Ratatouille“ – ich meine sowas wie „Julie & Julia“ (Kleine „auf die Sprünge helfen Liste“ gefällig? )

Ich sehe immer gerne, wenn in Filmen gekocht wird. Eine ganze Reihe von Filmen haben mich da verzaubert. Ob „Julie & Julia“ mit der wunderbaren Meryl Streep, oder aus dem vergangenen Jahr der Film „Madame Mallory und der Duft von Curry“. Ich liebe es, wenn die Herdplatten im Kino glühen. Neben dem wunderbaren „Eat Drink Man Woman“ vom Regisseur Ang Lee ist dann aber doch ein deutscher Film mein absoluter Liebling. Die wunderbare Martina Gedeck hat mich in „Bella Martha“ verzaubert und der Film steht hier im DVD Regal und winkt mir gerade eben heftig zu. Halt, einen Tipp habe ich noch. Falls du ihn noch nicht gesehen hast, dann schau dir „Kochen ist Chefsache“ mit Jean Reno an. Total klasse und sehr unterhaltsam. Den hätte ich ja jetzt fast vergessen.

Kochen – gutes Stichwort – würdest Du lieber in einem Kochfilm mitspielen oder mit einem TV-Koch kochen wollen? Wenn TV-Koch, mit welchem? Oh, der Gerechtigkeit halber – mit welcher TV-Köchin 😉 ?

Ich entscheide mich für den TV-Koch. Meine erste Wahl ist „natürlich“ ein Mann. Und da bin ich ganz unspektakulär, denn ich würde gerne mit Jamie Oliver gemeinsam schnibbeln und brutzeln und was dann sonst noch so auf dem Speiseplan steht machen. Ich mag ihn seit jeher und finde ihn einfach knuffig. Bei den deutschen Köchen mag ich gerne den hübschen Herrn Henssler und auch den immer mit den Armen rudernden Christian Rach finde ich sympathisch und authentisch. Bei den Damen wird es schon schwieriger. Aber da könnte ich mir eine tolle Kochrunde mit der herzlichen Lea Linster vorstellen. Sie hat ein so zauberhaftes Wesen und einen süßen Dialekt, dass mir das jenseits des Essens schon genug wäre.

Dein Blog-Lieblin(k)g ? Es muss auch nicht das Rezept sein, was die meisten Klicks hat – es kann auch ein anderer Artikel sein.

Bei den Koch- und Backrezepten ist mein Liebling die „Low Carb Nussecken“.

Bei meinen arienhaften Blogbeiträgen ist mein Favorit „Neurotic Carb“.

Wenn Du freie Hand hättest, mit welchen Zutaten würdest Du gerne mal kochen wollen, die Dir momentan viel zu utopische Preise haben?

Ganz dekadent würde ich weiße Alba-Trüffel mit Filetspitzen aus dem Kobe-Rind kombinieren. Da brauche ich dann auch keine Beilagen dazu ;-).

Wenn ich jetzt ganz freie Hand hätte, würde ich auf etliches eingehen 😉 Na gut, Freie Hand hätte ich, es ist ja mein Blog. Aber ich will ja nicht dazwischenquaken. Nur so viel – Trüffel sind nicht meins, aber über die Kuh würd ich mit Dir reden 🙂
Danke, dass Du vorbeigeschaut hast.
Wenn ihr mehr über Betti lesen möchtet und nichts verpassen wollt, dann besucht sie doch einfach auf Facebook.

Bildschirmfoto 2015-07-04 um 20.50.57

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen