Gewürze beim Grillen

… in den meisten Supermärkten stehen ja unzählige Grill-Gewürz-Mischungen. Man kann sich entscheiden zwischen den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen und vor allem Inhaltsstoffen. Dabei braucht es eigentlich nicht viel, um sie selber anzumischen.

Ja okay, ein wenig Ahnung, wie welches Gewürz schmeckt und für welche Richtung man sich entscheiden möchte sollte schon vorhanden sein.
Ganz hilfreich beim Zusammen stellen der Mischungen ist eine Tabelle oder eine Grafik, auf der zumindest die Basics zu finden sind.

Grillgewürze
Grillgewürzmischungen aus aller Welt – Eine Infografik von raima-grill.de

Da wir im Sommer öfter mal Sachen auf den Smoker verfrachten, habe ich mir inzwischen einen Grund-Rub zusammen gestellt, den ich gerne benutze. Da weiß ich, was drin ist und habe keine ominösen Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker. Außerdem weiß ich auch, was ich noch zusätzlich dabei mischen kann, ohne dass ich mir am Ende den Geschmack versaue.
Dann kann es passieren, dass ich eine Spanferkelkeule und das Fleisch fürs Pulled Pork ähnlich rubbe und einpacke.
IMG_7543

Die Keule kommt direkt vom Smoker auf den Tisch.
IMG_7550

Das Pulled Pork mag ich inzwischen am liebsten, wenn es erst eine Runde auf dem Smoker dreht und dann im Slow Cooker zu Ende gegart wird.
IMG_7554

Natürlich kann ich mich jetzt der Diskussion anschließen, ob ein Pulled Pork aus dem Slow Cooker überhaupt bei den Grillprofis als ein solches durchgeht oder nicht. Ich kann es aber auch lassen und mir meine Meinung bilden und beschließen, dass es mir so am besten schmeckt. Punkt!

Wichtig ist für mich, dass ich weiß, womit ich würze und was da überhaupt an das Schwein ran darf.

Und der Grill?

Tja, da schwört auch jeder auf seine Weise. Dem einen reicht ein normaler Camping-Grill der nicht mehr als eine Holzkohleschale und einen Grillrost hat. Der nächste braucht unbedingt einen Kugelgrill. Wir sind auf den Smoker gekommen. Wieder andere haben mindestens zwei, wenn nicht drei verschiedene Geräte im Garten oder auf der Terrasse zu stehen.
Schön ist es dann, wenn es die Möglichkeit gibt, sich alle Grillvarianten entweder anzusehen oder bei ein und dem selben Shop bestellen zu können. Raima-Grill wäre zum Beispiel eine solche Anlaufstelle.

Vom Grill über die passenden Kohlesorten bis hin zu dem aberwitzigsten Zubehör wie einem extra Weber-Saucentopf gibt es alles an einer Stelle. Ich find sowas praktisch. Ich mag es ja auch nicht, wenn ich beim Einkaufen zu drei verschiedenen Supermärkten fahren muss, nur um einen Wocheneinkauf zusammen zu bekommen. Und wenn ich mir die Versandkosten angucke, dann weiß ich, dass ich ratz fatz auf die VSK-freie Bestellmenge komme. Praktisch oder?

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen