Eine Award-Nominierung für mich

… und ich weiß gar nicht, wie ich dazu gekommen bin. Wahrscheinlich war ich grad zur Stelle 🙂 Wie dem auch sein, hat mich Romina vom Low Carb Blog mit dem Liebster-Award versehen.

Auch wenn ich normalerweise „Award-Nominierungen“ eher nicht so doll finde, gefällt mir dieser Award. Denn die Fragen, die Romina an die anderen Blogger und somit auch an mich gestellt hat, gefallen mir.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich blogge jetzt seit gut 6 Jahren. Was mich dazu gebracht hat ist ganz einfach. Ich habe schon immer gerne geschrieben und meine Meinung in der Gegend rumgetrötet. Da ich viel bei ciao.de geschrieben habe, war ich auch ganz gut in Übung und dachte mir, das könnte ich auch recht praktisch auf einem Blog unterbringen. Denn anfangs habe ich mehr Tests und Reviews geschrieben. Irgendwann schlich sich das eine oder andere Rezept ein und dann nahmen sie ein wenig mehr Platz ein und dann noch mehr … Heute geht mein Blog schon als Foodblog durch, was mich durchaus auch stolz macht.

Was ist / bedeutet bloggen für dich?
Es ist zu einem wichtigen Teil in meinem Leben geworden. Bloggen macht Spaß. Auch wenn noch ein ganzer Rattenschwanz an Arbeit daran hängt, steht für mich der Spaß im Vordergrund.
Außerdem gibt mir bloggen auch mal abseits von Rezepten und einer gewissen Form der Selbstinszenierung die Gelegenheit, meine Meinung zu diversen Themen mitzuteilen. Und dann steht sie halt da. Ich bin auch niemand der unbequeme Blogposts scheut oder dann offline stellt, wenn es irgendwem nicht passt. Ich habe eine Meinung zu der ich stehe. Sicherlich ist das nicht immer bequem für andere. Manchmal liege ich auch falsch und lasse mich durchaus korrigieren.

Was ist das schönste Feedback, das du für deinen Blog bisher erhalten hast?
Das schönste Feedback ist unter anderem ein Artikel in der lokalen Presse gewesen. Daraufhin wurde ich tatsächlich auch von Menschen hier im Ort angesprochen, die mich schon seit Jahren kennen, aber sich anscheinend nie damit befasst haben, was ich so mache.
Außerdem hat mich sogar meine Hausärztin auf meinen Blog angesprochen. Das fand ich toll.

Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?
Ich möchte, dass die Auswahl an Rezepten genau so bunt und vielfältig ist, wie das wahre Leben. Ich möchte zeigen, dass es mehr gibt als nur Standard-Rezepte und dass man sogar aus althergebrachtem wieder etwas machen kann, wenn man nur mal ein wenig dranrumfeilt.

Was hat dich zu deiner persönlichen Ernährungsumstellung bewegt?
Die Neugier, wenn ich ehrlich sein soll.
Alle Welt hat von Low Carb geredet und ich wollte mir unbedingt ein Bild davon machen. Außerdem wollte ich rausfinden, wie schwer es mir fallen würde, auf offensichtliche Carbs in Form von Nudeln und Co zu verzichten.

Wie sieht dein perfekter Tag aus?
Sonnig, fröhlich, freundlich und am liebsten mit meiner Familie um mich rum. Sollten die Kinder es vorziehen, sich die ganze Zeit gegenseitig anzicken zu wollen, dann ist mein Lieblingstag sonnig, freundlich und ganz weit weg 😀

Was ist dein liebstes Zitat?
„Failure is not an option!“
oder auf Sabodeutsch: Geht nicht gibt es erst dann, wenn ich es ausprobiert habe und feststelle, dass es wirklich nicht geht.

Was steht schon seit ewigen Zeiten auf deiner To Do-Liste und wartet noch heute darauf, von dir erledigt zu werden?
Fotos in Alben zu kleben. Das nehme ich mir bestimmt schon seit 30 Jahren vor 🙂 Die Hochzeitsbilder konnte ich immerhin ordentlich einkleben. Aber ansonsten…

Was machst du gern in deiner Freizeit – nebst bloggen?
Laufen, skaten, seit neuestem Zumba, kochen, backen, Blödsinn machen, Blödsinn von mir geben.
Ich könnt jetzt auch mit den Klassikern wie „mit meiner Familie zusammen sein, lesen, Musik hören…“ kommen – aber das ist eigentlich normal, wenn man Familie hat, oder?

Ohne was könntest du nicht leben?
Ohne meine Familie.

Was ist dein grösster Wunsch für 2016?
Ein paar Menschen wiedersehen, die ich schon lange nicht mehr gesehen hab.
Vielleicht endlich mal mit den Kids ans Meer kommen …

Da ich mich im Allgemeinen etwas schwer tue, Leute zu nominieren, lasse ich das an dieser Stelle weg und reiche nur meine Antworten. Außerdem sind alle Blogs, die ich auf dem Kiecker hatte bereits beteiligt.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

2 Gedanken zu „Eine Award-Nominierung für mich

  • 15. Oktober 2015 um 11:50
    Permalink

    Liebe Sandra,

    es freut mich total, dass du mitgemacht hast! Ich finde es immer toll, Menschen näher kennen zu lernen – auch, wenn man sich nur so „von Blog zu Blog“ kennt 🙂

    Vielen lieben Dank und einen schönen Tag wünscht dir,
    Romina

    Antwort
    • 15. Oktober 2015 um 12:02
      Permalink

      Liebe Romina,
      es hat mir auch Spaß gemacht 🙂
      Ich hoffe, es ist nicht schlimm, dass ich keine weiteren Nominierungen erteilt hab 🙂
      LG,
      Sabo

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen