Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Die spinnt doch, die Sabo. Jetzt bäckt die auch noch in der Fritteuse! Aber ich muss ja immer alles mögliche austesten um zu sehen, was möglich ist und was nicht. Also hab ich in der Actifry gebacken.

Wobei ich bei der Actifry das Wort „Fritteuse“ irgendwie fehl am Platz finde. Denn sie frittiert ja nicht im Sinne von Frittieren = in heißem Öl schwimmend ausbacken, sondern sie macht viel und schnell heiß. Und uneigentlich ist es mir fast wurscht, wie sie es macht – solange die Ergebnisse lecker ausfallen.

Für meine Pizzatorte brauchte ich:

500 Gramm Mehl
250 ml warmes Wasser
1 Esslöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
2 Esslöffel Olivenöl
1 Tüte Trockenhefe

Als Belag habe ich folgendes verwendet:
Pizzasauce bestehend aus Tomatenmark, etwas Brühe und italienischen Kräutern
1 Zwiebel
1 Paprika
1 Packung Mettenden
Käse nach Wahl

Den Hefeteig habe ich wie immer gemacht. Ich glaube, eine Hefeteiganleitung muss ich jetzt nicht mehr geben, oder?
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Dann habe ich ihn ausgerollt. So lang wie der Innendurchmesser des ActiFry-Einsatzes ist. Also so ungefähr.
Bestrichen mit Pizzasauce und belegt mit den Zutaten, die ich vorher in Form geschnitten habe.
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Tja – und um das Ding irgendwie in der Fritteuse zu verstauen musste ich es zusammen rollen.
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Den Rührarm habe ich vorsorglich vorher schon aus dem Gerät genommen.
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Jetzt rein mit der „Pizzawurst“
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Mit einem Messer habe ich die Teigrolle ein- aber nicht durchgeschnitten. Ich schätze mal, bis zur Hälfte oder zwei Dritteln. Und dann habe ich die Rolle um den Einschnitt herum auseinander geklappt.
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Da die ActiFry am hinteren Geräteteil die heiße Luft einbläst, hab ich den hinteren Teil mit Alufolie abgedeckt. Ich wollte nicht, dass die Pizzatorte dort verbrennt, während der rest noch roh ist.
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Für dieses Rezept liegen natürlich keine Garzeiten vor. Also habe ich einfach 30 Minuten eingestellt und mir gedacht: Bei Bedarf kann ich die zeit verlängern oder verkürzen.
Am Ende war die Pizzatorte 25 Minuten im laufenden Betrieb in der Maschine und stand anschließend noch 15 Minuten im ausgeschalteten Gerät. Ich habe erstens die Restwärme genutzt und zweitens musste ich noch warten.
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Die Problematik vor der ich jetzt stand war: Wie kriege ich das Monster jetzt unfallfrei aus dem Behälter?
Ich hab es (da es ja nicht mehr knallheiß war) auf ein Schneidebrett gestürzt
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Und von dort auf einen entsprechend großen Teller
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Hat funktioniert.
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Und lecker war sie auch noch.
Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

Natürlich lässt sich das Ganze auch auf die herkömmliche Art und Weise im Ofen backen.
Dafür wird der Teigring einfach in eine Springform oder auf ein Backblech gelegt und bei 180 Grad gebacken bis der Käse geschmolzen und der Teig braun ist.
Aber ich wollte es nun einmal in der ActiFry ausprobieren. Das Ergebnis ist durchaus überzeugend und wenn der Ofen mal besetzt ist …

Klar wäre es schön, wenn sich der Innenbehälter jetzt gedreht hätte und ich mir das Abdecken hätte sparen können. Aber hey- es ist eine (Heißluft-) Fritteuse und eigentlich gar nicht zum Backen konzipiert.

Tefal ActiFry Smart XL

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

12 Gedanken zu „Pizzatorte in der Actifry-Versuchsküche

  • 28. November 2015 um 16:24
    Permalink

    Hi du,
    sieht ganz schön schmacko-fatz aus! Im Heißluftofen dreht sich bei mir auch nix und ich decke ab, finde ich nicht so schlimm.
    Aber deine Idee ist echt der Hammer!
    Dein Blog ist eh auf meiner Blogliste, ich schau also immer mal rein!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Tanja

    Antwort
    • 28. November 2015 um 17:33
      Permalink

      Selber Du 🙂
      Ich hab keinen Vergleich zum Heißluftofen – nur normalen Ofen-Ofen – deswegen war ich der Annahme, es könnte sich ja eventuell drehen 😀
      Dir / Euch auch ein schönes WE

      Antwort
  • 28. November 2015 um 16:50
    Permalink

    Hi Sandra,
    interessant und lecker schauts aus. Sag mal das ging echt ohne Probleme ohne den Arm? Hast du ne Idee warum man den eigentlich nicht abmachen sollte…finde bisher keinen einleuchtenden Grund ausser das sich das Essen dann nicht mehr dreht was ja in dem Fall des Pizzakuchens gewünscht war.
    Liebe Grüße,
    Madlen

    Antwort
    • 28. November 2015 um 17:42
      Permalink

      Hi Madlen 🙂
      Ich hab nirgends was gefunden, dass der Arm nicht entfernt werden darf. Einige Rezepte sind ja auch ohne Rührarm angegeben wenn ich mich recht entsinne. Ich glaub, das Gerücjht stammt noch von älteren Modellen 😀

      Antwort
      • 28. November 2015 um 18:47
        Permalink

        Ah gut zu wisssen 🙂 hatte das in den Sicherheitshinweisen – dem Heftchen was da beilag gelesen das man ohne Arm oder ähnliches Zubehör das Gerät nicht nutzen soll…warum steht da natürlich nicht. LG und ein schönes Wochenende

        Antwort
        • 28. November 2015 um 20:47
          Permalink

          In den Tefal-Actifry-FAQ steht dazu:

          Insbesondere bei flüssigen Speisen, könnnen – je nach Füllmenge – Lebensmittel in den Motor fallen. Allerdings lassen sich viele Gerichte auch ohne Rührarm zubereiten.

          Ich denke mal, das ist der Grund – aber notfalls kann man das „Loch“ im Einsatz ja abdecken mit einer Tasse oder ähnlichem – solange es hitzebeständig ist

          Antwort
          • 29. November 2015 um 14:26
            Permalink

            In der Anleitung steht, dass der Rührarm bei flüssigen Sachen entfernt werden soll

          • 29. November 2015 um 14:27
            Permalink

            Die Maschine weiß ja nicht, dass die Torte nicht flüssig ist 😀

  • 28. November 2015 um 20:41
    Permalink

    Du bist ja ein richtiger Revoluzzer! 😀
    Auf so ne Idee wäre ich nie gekommen.

    Antwort
    • 28. November 2015 um 20:42
      Permalink

      Haha, Angi – der war gut 🙂 Der Pizza-Revoluzzer 🙂
      Ich bastel doch schon immer gerne mal ein wenig am Mainstream vorbei 🙂

      Antwort
  • 3. Dezember 2015 um 18:42
    Permalink

    Ein wirklich spannender Versuch und eine tolle Idee…
    Liebe Grüße, Bianca

    Antwort
    • 3. Dezember 2015 um 19:13
      Permalink

      Dankeschön Bianca

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen