Eifreies Mikrowellen-Brot (Low Carb)

Manchmal muss es einfach schneller gehen als die rund 20 Minuten darauf zu warten, dass das Brötchen / Brot im Ofen endlich fertig wird. Sei es, einem sitzt ein Termin im Nacken oder man hat echt ein total schlechtes Zeitmanagement. Hier eher letzteres. Und außerdem hab ich schon lange kein Mikrowellenbrot mehr gemacht. Es wurde also mal wieder Zeit.

Für das Brot braucht es auch wieder nur wenig Zeit. Allerdings war es bei mir von vornherein dazu angedacht, noch einmal in den Toaster zu gehen. Und das war auch gut so. Denn nur direkt aus der Mikrowelle war es noch zu feucht.

Zu den Zutaten:
2 Esslöffel (12 Gramm) Leinsamenmehl *
2 Esslöffel (12 Gramm) neutrales Eiweißpulver*
1 Esslöffel (5 Gramm) Chia Samen*
1 Esslöffel (5 Gramm) Leinsamen (Gold)* (normale Leinsamen gehen auch, Goldleinsamen sind etwas milder)
1 Prise Salz
1/2 Teelöffel Backpulver
heißes Wasser (50 bis 70 ml)
optional Brotgewürz

Die Leinsamen habe ich in der Kaffeemühle grob angeschrotet und mit den Chias vermischt. Anschließend erst einmal 50 ml heißes Wasser aufgegossen, damit die Samen quellen konnten.
Eifreies Mikrowellen-Brot (Low Carb)

Die trockenen Zutaten habe ich in eine mikrowellengeeignete Form (Plastikdose) gegeben
Eifreies Mikrowellen-Brot (Low Carb)

und gut verrührt. Anschließend kamen die gequollenen Samen hinzu und zusätzlich noch zwei Esslöffel Wasser. Bei dem zusätzlichen Wasser müsst ihr schauen, wie viel ihr braucht. Denn je nach Mehl und Eiweißpulver kann die ganze Sache sehr unterschiedlich ausfallen. Der teig sollte ausstreichbar sein, aber nicht dünnflüssig.
Eifreies Mikrowellen-Brot (Low Carb)

Den Deckel der Platikdose locker aufgelegt kam das zukünftige Brot für 90 Sekunden bei voller Leistung (1200 Watt) in die Mikrowelle.
Eifreies Mikrowellen-Brot (Low Carb)

Anschließend durfte es etwas auskühlen, bevor ich es aufschneiden konnte. Hier sieht man auch schön, dass die Oberfläche immer aussieht wie eine Mondlandschaft. Hügel und Krater wechseln sich wunderbar ab. Egal wie sehr ich den teig vorher glatt gestrichen habe.
Eifreies Mikrowellen-Brot (Low Carb)

Nach dem Aufschneiden ging es kurz in den Toaster. Wie schon erwähnt war es mir sonst noch zu klitschig / feucht.
Eifreies Mikrowellen-Brot (Low Carb)

Jetzt konnte ich es aber belegen, so wie ich wollte und wonach mir der Schnabel stand.
Eifreies Mikrowellen-Brot (Low Carb)

Bissi Butter, Schinken und Ei – fertig. Und lecker.

 

6 Kommentare zu “Eifreies Mikrowellen-Brot (Low Carb)”
    • Hallo Stephanie,
      ich verlängere bei Ungewissheit immer um jeweils 30 Sekunden.
      Ich schätze mal, mit 120 bis 150 Sekunden (also 2 bis 2,5 Minuten) dürfte es hinkommen.
      Liebe Grüße,
      Sabo

  1. Das ist ja mal cool – ein frisches Brot, das schnell geht und dann auch noch Low-Carb ist? Gibt es irgendeinen Haken? Weil sonst wird das glaube ich ein neues Standard-Rezept für mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen