Nuss- und Körnerbrot (Low Carb)

Auf der Suche nach einem Körnerbrot oder Nussbrot habe ich mich vor Kurzem an Mchens Low Carb Nussbrot gemacht, nachdem ich es seit Wochen auf der ToDoListe stehen hatte. Ich muss sagen, ich war schwer begeistert. Also habe ich noch ein wenig an dem Rezept rumgeschraubt und es auf meinen Lieblingsgeschmack (oder meine momentan bevorzugten Geschmacksrichtungen) getrimmt und sabofiziert. Das Ergebnis ist ein knackiges, sättigendes Brot mit vielen unterschiedlichen Texturen und einem schönen nussigen Geschmack.

Nicht dass mir die Ausgangsrezeptur nicht geschmeckt hätte – aber für meinen Teil fehlte noch so ein “Pfiff”. Den habe ich mit dem Sesam-Mehl hinbekommen.

Für ein Nuss- und Körnerbrot (Low Carb) brauchte ich:

 

5 Eier
1 Paket Backpulver
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Brotgewürz (optional, getrocknete Kräuter oder Kümmel, Muskat, Pfeffer etc nach eigenem Geschmack funktionieren genau so gut)
30 Gramm Chia-Samenamazon_logo
40 Gramm Leinsamen
40 Gramm Goldleinsamenamazon_logo
100 Gramm gemahlene Mandeln
50 Gramm Sesammehlamazon_logo
400 Gramm Nuss- Samen- Mischung (bei mir: 100 Gramm Mandeln, 100 Gramm Sonnenblumenkerne, 100 Gramm Walnüsse, 100 Gramm Haselnüsse)

Die Eier habe ich gleich zum Anfang mit Salz, Brotgewürz, Leinsamen und Chias verrührt und stehen lassen, während ich den Rest der Zutaten zusammengetragen habe. So konnten die Samen schon etwas anquellen und nachher bei der Bindung helfen.
Anschließend kamen gemahlene Mandeln, Sesammehl und Backpulver dazu.
Nuss- und Körnerbrot (Low Carb)

Die Nüsse habe ich auch mehr oder weniger genau abgewogen.

Am Ende sollten es 400 Gramm Mischung sein, die ihr nach Laune und vorhandenen Nüssen zusammen stellen könnte.
Nuss- und Körnerbrot (Low Carb)

Nüsse und Teig habe ich zusammengerührt (hierfür braucht es keine Küchenmaschine, ein Silikonspatel oder Kochlöffel tun es genau so gut) und die ganze Masse gleichmäßig in eine Silikon-Kastenform gestrichen.
Nuss- und Körnerbrot (Low Carb)

Der Ofen war zwischenzeitlich auf 175 Grad aufgeheizt und das Brot musste dort nur noch 55 bis 60 Minuten backen.
Nuss- und Körnerbrot (Low Carb)

Nachdem es ausgekühlt war, konnte ich es auch endlich anschneiden.
Nuss- und Körnerbrot (Low Carb)

Das Brot schmeckt durch das Sesammehl sehr kräftig nussig und riecht auch entsprechend. Es ist nicht saugfähig wie man es sonst von Brot kennt. Aber das geht bei den verwendeten Zutaten auch nicht. Dafür macht es gut satt. Und es ist verhältnismäßig lange haltbar. Ein paar Tage bis zu einer Woche sind gut und gerne möglich. Ehrlich gesagt schmeckt es nach ein paar Tagen erst richtig gut, wenn alle Geschmackskomponenten genug Zeit hatten, sich miteinander zu verbinden. Am Besten schmeckt es einfach nur mit Butter oder Frischkäse.

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen