Schwammbomben – Alternative zu Wasserballons

Ich suche ja immer mal wieder nach Kinderbeschäftigungsmöglichkeiten, die preiswert aber witzig sind. Dieses Mal sollen es Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons / Wasserbomben sein. Warum? Habt ihr schonmal 100 Wasserbombenballons selber gefüllt? Also ohne die „Bunch-o-balloon“ Füllhilfen? Ich ja! Und das mache ich nie, nie wieder!

Die Idee zu den Schwammbomben ist ja so neu sicherlich auch nicht. Aber erstens habe ich schon länger keinen DIY-Beitrag mehr gemacht und zweitens bin ich sicherlich nicht die Einzige, die immer mal was Neues ausprobiert.

Die Materialliste für eine kleine Wanne voll Schwammbomben

unterschiedliche Schwämme (neu und unbenutzt)
Schwammtücher
Gummibänder
Schere

Mein Ausgangsmaterial:
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Blöd nur, dass die Schwämme alle eine „Rubbelseite“ haben, mit der man normalerweise die Töpfe schrubbt. Aber das problem lässt sich lösen. Bei manchem Schwämmen konnte ich die grüne Kratzfläche einfach abziehen, bei anderen musste ich sie abschneiden, weil sond harte Reste auf dem Schwamm geblieben wären.
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Anschließend habe ich die Schwämme brav in drei Streifen geschnitten.
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Zuerst hatte ich die Idee, nur aus den Schwämmen Schwammbomben zu machen.
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Allerdings hatte ich mit 10 Schwämmen nur drei „Schwammkugeln“ und das konnte es ja auch nicht sein. Also habe ich sie wieder aufgetüddelt.
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Also mussten die Schwammtücher doch noch dran glauben.
Ich habe sie erst der Länge nach halbiert und dann Streifen geschnitten, die der Dicke der Schwammstreifen entsprachen. Nicht genau ausgemessen, das tut nun wirklich nicht Not.
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

So hatte ich dann ausreichend Schwamm- und Schwamtuchstreifen zur Verfügung.
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Ich habe jeweils 4 Schwammstreifen und fünf bis sechs Schwammtuchstreifen für eine Schwammbombe benutzt.
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Das Gummiband in der Mitte fixiert die Streifen und sollte auch einige Zeit halten.
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Irgendwann hatte ich die Streifen der normalen Schwämme aufgebraucht…
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

aber noch ganz viele Streifen Schwammtücher pübrig. Also habe ich auch daraus ein paar „Schwammbomben“ gebastelt.
Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Tja. Was kann man damit alles anstellen?

Einfach so stehen lassen als dekorative Elemente? Nein, nicht wirklich.
Man kann sie wunderbar für eine Wasserschlacht benutzen. Das Schöne ist, dass hier nicht das Motto „Wen alle ist, ist Schluss“ lautet – denn im gegensatz zu den Wasserballons braucht man hier nur eine neue Wanne / einen neuen Eimer Wasser.
Außerdem kann man Schwamm-Darts spielen, sofern man sich eine Dartscheibe (natürlich ausreichend groß) auf den Rasen (oder wo auch immer) hinmalt.
Um den Wettkampf „welches Team bekommt den Eimer zuerst gefüllt“ auszutragen, eignen sich die Schwammbomben ebenfalls.
Schwammbombenweitwurf oder -Zielwurf geht auch.
Ihr seht, es lässt sich unheimlich viel damit machen.
Einzige Voraussetzung ist natürlich, dass es warm genug ist, damit keiner friert und dass keiner der beteiligten Angst davor hat, nass zu werden.

 

Bilder von den Schwammbomben in Aktion liefere ich nach, wenn es nicht mehr unter 20 Grad Celsius Außentemperatur hat und vor allem nicht regnet! So ein Mist aber auch. Zum Glück sind bei uns die Ferien vorbei!

 

Kleine Anmerkung noch…

Bei den Schwammbomben handelt es sich um ungefährliche  und kindgerechte Wurfgeschosse mit denen aber auch Erwachsene Spaß haben können. Niemand wird verletzt wenn sie benutzt werden – allerhöchstens nass.

 

Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Schwammbomben als Alternative zu Wasserballons

Zutaten

  • unterschiedliche Schwämme (neu und unbenutzt)
  • Schwammtücher
  • Gummibänder
  • Schere

Zubereitung

  1. Topfkratzer von den Schwämmen entfernen (entweder durch Abziehen oder Abschneiden)
  2. Schwämme in Streifen schneiden
  3. Schwammtücher erst der Länge nach halbieren, dann in Streifen schneiden
  4. eine beliebige Anzahl an Schwamm- und Schwammtuchstreifen zusammen nehmen
  5. mit einem Gummiband fixieren
  6. fertig
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
http://www.sabotagebuch.de/2016/08/12/schwammbomben-als-alternative-zu-wasserballons/

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

6 Gedanken zu „Schwammbomben – Alternative zu Wasserballons

  • 13. August 2016 um 05:43
    Permalink

    muaaaahaaaaaaaaa… ich hab SchwammBONBONS gelesen und denke so *HÄ*? Was hat sie denn da gekocht?
    😀 😀 😀
    Hoffentlich wird es bald wärmer, damit ihr die SchwammBONBONS ausprobieren könnt 🙂
    Knutschaaa <3

    Antwort
    • 13. August 2016 um 10:58
      Permalink

      Juhu Liebes,
      heute guckt tatsächlich die Sonne raus 😀
      Und früher haben wir die Schwämme ausgekocht *lach*
      Knutschaaaaaaa

      Antwort
  • 20. August 2016 um 12:39
    Permalink

    Das ist ja mal ne coole Idee und erspart mir diese Wasserbomben Füllerei ???? Wird nächste Woche zum heissen angekündigtem Wetter ausprobiert ????

    Antwort
    • 20. August 2016 um 17:33
      Permalink

      Genau die Füllerei war auscchlaggebend bei mir – und hier hatten alle irre viel Spaß mit den Bomben 🙂

      Antwort
  • 30. August 2016 um 08:09
    Permalink

    Hallo Sabo,
    habe die Schwammbomben am Sonntag für meinen kleinen Enkel nebst Geburtstagsgesellschaft gebastelt und wir hatten bei dieser Hitze einen Riesenspaß damit. Jetzt liegen sie in einer kleinen Schüssel und warten auf den nächsten Einsatz. Deine Bastelanleitung habe ich schon an etliche Arbeitskolleginnen weitergegeben. Danke für die tolle Idee!
    Liebe Grüße, Marion

    Antwort
    • 30. August 2016 um 08:32
      Permalink

      Liebe Marion,
      immer gerne 🙂
      Ich mag so einfache Bastelsachen, mit denen man aber viel Spaß haben kann.
      Liebe Grüße und danke fürs Weiterreichen,
      Sabo

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen