Langos (Low Carb / Keto)

Jetzt ist mir mit den Langos tatsächlich mal eine relativ schnelle Umsetzung einer Idee gelungen. Gestern habe ich mich an der High Carb Version probiert und mir vorgenommen, eine Low Carb taugliche Version der Langos zu basteln.

Wie kann das so schnell gehen? In meinem Fall hab ich schon eine Weile an dem Teig rumexperimentiert und mit den Zutatenmengen gespielt. Eigentlich wollte ich etwas anderes daraus basteln, aber das bot sich jetzt tatsächlich an. Heute kam nur noch der Feinschliff des Teiges (ein paar Zutaten mussten wegbleiben, ein paar Mengen wurden verändert … das Übliche halt.)

Langos (Low Carb / Keto)

für 4 kleine oder zwei große Langos

1 Ei Größe M (ca. 50 Gramm)
50 Gramm Frischkäse (Vollfettstufe)
5 Gramm Flohsamenschalen amazon_logo
15 Gramm Kartoffelfasern amazon_logo
15 Gramm Goldleinmehl amazon_logo
2 Gramm (1/2 Teelöffel) Xanthan amazon_logo
5 Gramm (1 Teelöffel) Backpulver
1/4 Teelöffel Salz
50 ml Wasser
etwas Trockenhefe (für den Geschmack)

Zusätzlich:

ca. 750 ml Frittieröl / Frittierfett
geriebener Käse
Kräutercreme
Schnittlauch
oder oder oder

Beim Zusammenrühren und Formen der Langos sind tatsächlich ein paar Dinge zu beachten.

Ich weise Euch aber darauf hin, also keine Panik. Und es sind keine riesigen Stolperfallen, sondern nur „Aufpassen!“

Dieses Mal müssen Ei und Frischkäse tatsächlich abgewogen werden (Stolperfalle eins). Denn sie sollen zusammen auf 100 Gramm Gewicht kommen. Also erst das Ei in die Schüssel, wiegen und entsprechend mit Frischkäse auffüllen. Mein Ei wog 51 Gramm, sodass ich nur 49 Gramm Frischkäse brauchte.

Ei und Frischkäse können anschließend schon gründlich verquirlt werden, sodass keine Frischkäseklümpchen mehr zu sehen sind. Und dann werden die trockenen Zutaten abgewogen. Salz und Hefe habe ich nicht gewogen, sondern nach Geschmack und Gefühl hinzu gegeben. Die Hefe ist auch nur als Gewürz und nicht als Backtriebmittel im Teig.

Wie gehabt werden die trockenen Zutaten ebenfalls gründlich vermischt.

Die trockenen Zutaten können jetzt zu der Ei-Frischkäse-Mischung und verknetet werden. Erst jetzt kommt das Wasser dazu (Stolperfalle zwei). Da jede Charge Leinmehl unterschiedlich Wasser bindet, habe ich mit 25 Gramm (Milliliter) Wasser angefangen und mich auf 50 Gramm gesteigert, bis der Teig die Konsistenz hatte, die ich wollte.

Während der Teig jetzt rund 10 bis 15 Minuten vor sich hin quellen darf, kann ich ja schon mal das Frittierfett rausangeln und auf 160 Grad erwärmen.
Aus dem Teig habe ich 4 Portionen abgeteilt und diese mit feuchten Händen zu Kugeln geformt. Das macht sich einfach besser, weil der Teig echt klebrig ist.

Ebenfalls mit feuchten Händen habe ich die Langos geformt. Dazu habe ich sie plattgedrückt und in der Mitte platter als am Rand. So entsteht die bekannte Form. Der Rand war ca. 5 bis 8 Millimeter hoch, die Mitte eher so um die 3 bis 4.

Meine kleinen Langos kamen in Portionen zu je zwei Stück in das heiße Fett. Beim Transport habe ich einen Teigschaber zu Hilfe genommen. Aber auch nur, weil ich die Langos direkt auf dem Brett geparkt hatte. Ein wenig Backpapier oder Frischhaltefolie drunter hätte das Ganze sicherlich deutlich erleichtert.

Bitte seid beim frittieren vorsichtig!

Alle Teilchen habe ich ca. zwei bis drei Minuten pro Seite goldbraun frittiert. Anschließend kamen sie zum Abtropfen auf Küchenkrepp (und zwei bekamen gleich geriebenen Käse aufgestreut… )

Serviert habe ich sie mit Kräutercreme. Dafür habe ich nur Kräuterfrischkäse zu gleichen teilen mit Schmand vermischt. das geht am einfachsten. Etwas Schnittlauch drüber und fertig.

Ich finde, rein optisch können sie mit den High Carb Langos einigermaßen mithalten. es ist halt kein echtes Hefegebäck.

Jetzt der Vergleich:

Die Konsistenz ist nicht so knackig, wie man es von der High Carb Version gewöhnt ist. Das ist jetzt aber nicht weiter schlimm. Geschmacklich kommen sie zumindest an das original heran.
Ich habe bewusst darauf verzichtet, Eiweißpulver für das Volumen zu verwenden. Das hätte garantiert mehr Volumen gegeben, vielleicht wären sie dann auch etwas „trockener“ geworden. Für meinen Geschmack können die Low carb Langos, die ich da gebastelt habe mit dem original mithalten. Wenngleich sie natürlich keine 1:1 Kopie sind.

Fragen:

Kann ich den Frischkäse gegen Joghurt / Quark oder sonstwas tauschen? Sicher kannst Du das machen, aber das Ergebnis wird nicht das Gleiche sein, da ich die übrigen Zutaten auf Frischkäse und dessen Eigenschaften zugeschnitten habe.

Müssen die Flohsamen sein? Ja! Flohsamenschalen im gemahlenen Zustand wären noch eine Option.

Kann ich statt Goldleinmehl auch anderes Mehl nehmen? Können kannst du, ist dann aber wie beim Frischkäse. Das Rezept ist nun mal für die von mir gewählten Zutaten ausgerechnet. Tauschen kann man, dann gebe ich aber keine geling- oder Geschmacksgarantie. Von mir aus kannst Du auch versuchen, das Leinmehl gegen Thunfisch zu tauschen. Der Erfolg wird ausbleiben. Auch selbst gemahlene Leinsamen bringen Dich hier nicht weiter. Die haben zu viel eigenes Fett und verbrennen beim frittieren. Das Ergebnis wäre bitter und garantiert bröselig.

Kann ich Xanthan tauschen? ja, gegen Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl. Allerdings habe ich mit beiden Zutaten immer noch nicht gearbeitet und habe keine Ahnung, ob der Tausch 1:1 ausreicht.

Langos (Low Carb / Keto)

Langos (Low Carb / Keto)

Zutaten

    für 4 kleine oder zwei große Langos
  • 1 Ei Größe M (ca. 50 Gramm)
  • 50 Gramm Frischkäse (Vollfettstufe)
  • 5 Gramm Flohsamenschalen amazon_logo
  • 15 Gramm Kartoffelfasern amazon_logo
  • 15 Gramm Goldleinmehl amazon_logo
  • 2 Gramm (1/2 Teelöffel) Xanthan amazon_logo
  • 5 Gramm (1 Teelöffel) Backpulver
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 50 ml Wasser
  • etwas Trockenhefe (für den Geschmack)
    Zusätzlich:
  • ca. 750 ml Frittieröl / Frittierfett
  • geriebener Käse
  • Kräutercreme
  • Schnittlauch
  • oder oder oder

Zubereitung

  1. Ei und Frischkäse abwiegen (sollen zusammen 100 Gramm ergeben)
  2. Ei und Frischkäse klumpenfrei verrühren
  3. Trockene Zutaten abwiegen und gründlich verrühren
  4. Zutaten (bis auf Wasser) verkneten
  5. Wasser langsam hinzufügen und verkneten
  6. Teig ca. 10 - 15 Minuten stehen lassen
  7. Teig portionieren und mit feuchten Händen zu Bällen formen
  8. Frittierfett auf 160 Grad erhitzen
  9. Teigkugeln mit feuchten Händen flachdrücken (am Rand höher als in der Mitte)
  10. Vorsichtig und portionsweise auf beiden Seiten goldbraun frittieren
  11. Auf Küchenkrepp abtropfen
  12. noch warm mit Kräutercreme, Knoblauchcreme oder jedem anderen Wunschbelag servieren
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
http://www.sabotagebuch.de/2017/10/22/langos-low-carb-keto/

{lang: 'de'}
sabolein
Folge mir

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf "sabo(tage)buch" schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.
sabolein
Folge mir

Letzte Artikel von sabolein (Alle anzeigen)

sabolein

Schön, dass Du hier bist. Auf "sabo(tage)buch" schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen. Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude. Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs. Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg