… was mach ich nun, wenn ich beim Schlachter meines Vertrauens Schweinelende im Angebot gesehen und gekauft habe?
Klar, ich werfe erstmal die dazugehörige Google-Suche an und erhalte: Ungefähr 79.200 Ergebnisse (0,39 Sekunden) . Na Klasse! Ich hab doch nur knapp 600g!

Ich habe mich durch unzähliche Rezepte gewühlt, fand einiges sehr interessant, anderes eher grausam. Manche Rezepte klangen einfach, manche nach mindestens 1 Tag Schwerstarbeit.
Weder wollte ich doe füllen, noch ummanteln, verstecken oder sonstwas. Ich wollt sie doch nur essen. Und das möglichst lecker!
Also hab ich meinen Vorratsschrank durchwühlt und bin fündig geworden.

Bilder zum Vergrößern anklicken

Ihr braucht:
1 Schweinelende
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Glas Pilze (frische wären besser, aber….)
1 x Sahne
Knorr Bouillon Pur Gemüse
Pfeffer, Salz, evtl. ein wenig Saucenbinder

Schwupp, Zwiebel und Knoblauch schneiden. Die Lende in ca 3 cm dicke Abschnitte zerlegen (nachdem sie geputzt ist – also von der Silberhaut befreit ist).
Die Lendenstücke salzen und pfeffern und ringsrum anbraten.

Nicht durchbraten, sondern erstmal kurz aus der Pfanne nehmen, auf einem Teller an die Seite stellen.
Zwiebel und Knoblauch anschwitzen, mit Sahne ablöschen, die Knorr Bouillon Pur Gemüse dazugeben und suflösen lassen.
Jetzt die Pilze aus dem Glas / der Dose befreien und mit in die Sauce geben.
Bei frischen Pilzen werden ddie natürlich erst mit den Zwiebeln und dem Knofi angebraten! Logisch.
Je nachdem, wieviele “Mitesser” ihr habt, noch etwas Wasser an die Sauce geben, kurz abschmecken und bei Bedarf mit Pfeffer & Salz nachwürzen.
Die Lendenstücke wieder in die Pfanne geben und noch ca 10 Minuten köcheln lassen.

Wen wundert es, wenn ich jetzt sage, das es bei uns Nudeln dazugab?

Guten Hunger