Es gibt Reis, Baby

… ich bin ja eigentlich mehr der Nudelfreak, aber manchmal gibt es auch Reis.
Aber da ich auch zu den „Faulen“ gehöre, mach ich auch gerne Sachen, für die man nur einen einzigen Topf braucht.

Das alles landet dann in einem Topf.
Es sind:
3 Tüten Kochbeutel-Reis
1 Packung Mettenden
1 Tüte Pfannengemüse (TK … ja, das geht auch frisch, aber mir war heute nach TK mitnehmen)
1 Kräuterschmelzkäse
1 Sahne
1 Zwiebel
1 Knofizehe
1 Boullion oder Brühwürfel

Also… Reis nach Packungsangabe kochen. In der Zeit Zwiebeln und Knoblauch würfeln, Mettenden in Scheiben schneiden.
Reis abgießen, in dem Topf dann Zwiebel, Knoblauch und Mettenden anschwitzen, mit Sahne ablöschen, den Käse einrühren bis er sich aufgelöst hat und den Brühwürfel (oder die Boullion) mit in den Topf befördern.

Das Pfannengemüse einrühren (mir waren zu wenig Karotten dran, also habe ich kurzerhand noch ein paar frische Karotten reingeschnibbelt)

Das ganze ca 10 Minuten leicht kochen, damit das Gemüse die Chance hat, gar zu werden.
Jetzt noch den Reis aus den Tüten befreien, in die Gemüsemischung geben, umrühren, nochmal ein paar Minuten ziehen lassen (bis die ganze Familie aus allen Ecken zusammengetrommelt ist, sich die Hände gewaschen hat etc, das kann dauern….)

Auf die Teller verteilen und servieren.
Abwandlungen sind natürlich möglich. Mit Fleischwurst, Mettbällchen, ohne Wurst, mit mehr scharf, mit Curry… Da sind der Phantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt!

Guten Hunger!

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

7 Gedanken zu „Es gibt Reis, Baby

  • 26. Februar 2011 um 18:20
    Permalink

    Kochen mit nur einem Topf ist toll. Und dein Vorschlag hört sich doch echt gut an.

    Antwort
  • 26. Februar 2011 um 18:47
    Permalink

    Mensch, das hört sich aber wirklich lecker an..

    Antwort
    • 26. Februar 2011 um 19:12
      Permalink

      Das war es auch 🙂

      Antwort
  • 26. Februar 2011 um 23:25
    Permalink

    Mir scheint es, als ob du die Töpfe gespart hast, die ich heute mehr gebraucht habe… 3 Töpfe und 2 Pfannen hab ich heute gebraucht… Dabei gabs nur Kartoffeln, Blumenkohl und Seelachs. Gut das es Spülmaschinen gibt 🙂

    Antwort
    • 27. Februar 2011 um 00:19
      Permalink

      Achjeh… mußtest Du ’ne Kompanie versorgen??? Aber zum Essen wär ich auch gekommen 😀

      Antwort
  • 27. Februar 2011 um 00:38
    Permalink

    Ist auch noch was übrig 🙂
    Ich hatte einfach keine Lust, so ein einsames Seelachsfilet wieder einzufrieren. Aber das passte nicht mehr in die eine Pfanne, da musste eine zweite her. Ein Topf für die Senfsoße, einer für die Kartoffeln, einer für den Blumenkohl. Und das alles ganz normal für uns fünfe… morgen gibts nen Butterbrot *gg*

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen