ich bin aufgewacht,

und zwar aus meiner Kochlethargie.
Irgendwie hatte ich in den letzten Wochen nicht so die rechte Lust am Kochen und es gab mehr oder weniger Standard-Essen. Aber heute hat es mich dann doch gerappelt 😉

Aus einem Blick in dem Kühlschrank und Tiefkühler sowie der Herausforderung, damit etwas anfangen zu können ist letztlich dann doch etwas Essbares geworden. Und der Entstehungsprozess hatte sogar mit Kochen zu tun und nicht mit der bloßen Zubereitung irgendeiner Nahrung.

Was hab ich gezaubert? Nichts spektakuläres, aber lecker ist es geworden.
Aus Rinderhackfleisch, Zwiebeln, Knoblauch und Rahmspinat habe ich eine Sauce gezaubert. Die wurde natürlich noch gewürzt und dank der immernoch verbliebenen Feiertags-Pölsterchen mit Kondensmilch statt mit Sahne verfeinert.

Und dazu natürlich Spaghetti. Die sind ja irgendwie aus meinem Repertoire nicht wegzudenken. Vorher war ich noch ein wenig auf Erkundungsgang bei FoodChomp, aber außer einem tropfenden Zahn ist da leider auch nicht mehr geworden. Dazu fehlten mir einfach die nötigen Zutaten heute.
Nunja, wenigstens für einen gesunden kleinen Salat dabei hat der Kühlschrankinhalt noch gereicht.

In diesem Sinne: Guten Hunger!

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

5 Gedanken zu „ich bin aufgewacht,

  • 20. Januar 2012 um 21:23
    Permalink

    Mensch, DU wieder! Gut das ich heut abend ausnahmsweise mal selbst gekocht habe. Hört sich lecker an. Rezept? hatte letztens an Dich gedacht zwecks kochen… Ravioli! Machst Du zufällig auch selbst? Wenn ja, it welcher Füllung???? Bussi, S.

    Antwort
    • 20. Januar 2012 um 23:07
      Permalink

      Rezept ist doch in Kurzform drin 😀
      Ravioli hab ich mal versucht – ist aber eher sowas wie ’ne Mischung aus Maultaschen und irgendwas geworden 😀
      Knutsch!

      Antwort
    • 26. Januar 2012 um 11:39
      Permalink

      Gell, haust Du da auch Mett rein? Fand ich ja tödlich lecker!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen