Auf der Suche nach dem Brioche

… dem ultimativen Brioche. Nachdem ich schon den Sahne-Brioche ausprobiert hatte, hab ich mich weiter durch Irènes Rezepte gewuselt und bin bei dem nächsten hängen geblieben. Nicht mal der Fakt, dass ich das Brioche de Pâques mit 6 Stränge von Djouza nicht mal ansatzweise aussprechen kann, hat mich vom Probieren und experimentieren abgehalten.
2013-10-30 16.27.53

Also, da ich mich immer noch auf der Suche befinde, werde ich wohl noch eine Weile experimentieren bis das richtige gefunden ist.
Für dieses hier brauchte ich:
2 Päckchen Trockenhefe
1TL Zucker
120 ml warme Milch
2 Eier
80 g weiche Butter
90 g Zucker
500 g Mehl
1/2 TL Salz
Ich habe mich tatsächlich daran gehalten, zuerst die Hefe mit Zucker in der Milch aufzulösen. Auch wenn ich sehr skeptisch war, ob es bei 2 Tüten Hefe nicht fürchterlich nach selbiger schmecken würde. Aber da wird schon was dran sein, wenn das so im Rezept steht.
Aus dem BBA kam auf jeden Fall ein ansehnlicher Teigklumpen.
2013-10-30 15.16.10

Den hab ich plattgerollt. Aber irgendwie war mir, als hätte ich neulich irgendwo was gesehen, wie ich ohne Schokolade oder Kuvertüre trotzdem an eine Schokofüllung komme. Kakao und Zucker heißt des Rätsels Lösung. Wo ich das gesehen hab, weiß ich nicht mehr, auf jeden Fall hab ich die knappe Hälfte des Teiges damit bestreut
2013-10-30 15.21.19

Eine wundervolle lange Wurst draus geformt,
2013-10-30 15.23.18

weil mir die Idee mit den versetzten Stücken total gut gefällt und sich extrem gut portionieren lässt.
2013-10-30 15.27.43

Tatsächlich ist der Teig nach einem schönen ausgiebigen Spaziergang durch die Küche aufgegangen, bevor er in den Ofen wanderte.
2013-10-30 16.05.16

Im Eifer des Gefechts hab ich vergessen, dass ich unter die Milch zum Bestreichen noch ein Eigelb hätte mischen wollen / sollen. Aber ich glaube, es hat nicht geschadet, dass ich das vergessen hab.
2013-10-30 16.28.05

Ich hab natürlich schon gekostet und finde es total lecker. Den Kids hab ich erzählt, das wär noch zu heiß. Die Hefe schmeckt man erstaunlicherweise nicht durch. Oder lag es an der Kakao-Zucker-Mischung, die in meinem Stückchen war? Ich weiß es nicht.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

4 Gedanken zu „Auf der Suche nach dem Brioche

  • 30. Oktober 2013 um 19:31
    Permalink

    Ich bin sprachlos ;o)), Du bist ganz schön fleißig!
    Schön ist sie Dir gelungen, bei dieser Form kann man sie auch schön zupfen oder reißen, ich meine immer wenn man Scheiben schneidet, schmeckt es nicht mehr so gut (wahrscheinlich ist es Einbildung).Am nächsten Tag, nochmal kurz in den Backofen geschoben dann schmeckt sie wie frisch gebacken ;o))
    Die Idee mit Zucker und Kakao werde ich aufgreifen, ich habe bisher immer nur Zimt mit Zucker und Butter genommen.Ich freue mich auch immer über Deine interessant geschriebenen Blogeinträge.
    Ich werde morgen Deine zwei Kreationen veröffentlichen, ich gehe davon aus dass ich auch Diese Bilder nehmen darf ;o))

    Ganz liebe Grüße
    Irène

    Antwort
  • 30. Oktober 2013 um 19:57
    Permalink

    Liebe Irène,
    ja – die Form ist so genial. Und vor allem sehr kindertauglich.
    Klar darfst Du die Bilder nehmen 🙂
    Liebe Grüße,
    Sabo

    Antwort
  • 30. Oktober 2013 um 22:08
    Permalink

    Du kannst froh sein, dass ich satt bin, sonst hätte ich mir mit Sicherheit auch ein Stückchen abgerissen. Wie immer schaut es sehr lecker und einladend aus 🙂

    Antwort
  • 30. Oktober 2013 um 22:19
    Permalink

    Dankeschön liebe Nixe. Ich hab grad festgestellt, dass ich morgen wohl nochmal ran muss … irgendwie scheint mir dieses Machwerk heimlich zu verdunsten.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen