Alles in einem Topp Chicken Lo Mein

Ob es nun wirklich Chicken Lo Mein heißen darf, weiß ich nicht. Aber gefunden habe ich das Rezept unter dem Namen.
IMG_7899

Also… gefunden hab ich zu Lo Mein folgende Angaben:

Lo mein (Chinese: 撈麵) is a Chinese dish with wheat flour noodles. It often contains vegetables and some type of meat or seafood, usually beef, chicken, pork, shrimp or wontons.
Traditionally this is a variation of wonton noodle soup. The soup is simply separated from the noodles and other ingredients, and served on the side.


Passt doch.
Ich hatte nämlich nix Grünes für „ins Gericht“, deswegen dachte ich schon es dürfte den Namen nicht tragen
Zutaten:
IMG_7889
1 Packung Tagliatelle (in der Mitte durchgebrochen, Bavette gehen auch, Spaghetti bestimmt auch und eigentlich müsste / sollten es ja asiatische Nudeln sein, die waren mir aber mit fast 3 € für 500 g deutlich zu preisintensiv!)
2 dicke Möhren
1 Packung Champignons
1 rote Paprika
500 g Hähnchenbrust
1-2 Knoblauchzehen
Ingwer (muss nicht, kann aber)
Hühner- oder Gemüsebrühe (ca 1 Liter)
Sojasauce (1/2 Flasche)

Die Hähnchenbrust hab ich in Streifne geschnitten und in der Sojasauce mariniert.
Möhren, Paprika, Pilze klein schneiden. Möhren in nicht zu dicke und nicht zu dünne Streifen, Paprika in Streifen, Pilze in Scheiben. Knoblauch klein würfeln oder stifteln, Ingwer stifteln.
IMG_7890

Hühnerbrühe hatte ich noch inklusive Fleischeinlage eingefroren, deswegen ist da so zerfusseltes Fleisch bei. Als die aufgekocht war, hab ich das Sojasaucen-Huhn reingekippt und wieder aufkochen lassen
IMG_7891
Jetzt kam der Part, der mir fast körperliche Qualen bereitet hat. Da ja alles in einem Topp zubereitet wird, mussten die Nudeln sich in der wenigen Flüssigkeit tummeln
IMG_7892
Uff…. hat aber grad so gepasst. Vor allem haben sie am Ende tatsächlich die komplette Flüssigkeit aufgenommen und wir hatten keine Suppe
IMG_7893

Kurz bevor die Nudeln gar waren (Garzeit sollte so zwischen 8 und 10 Minuten liegen, stand auf der Packung) kamen die Möhren rein, damit sie etwas weich werden
IMG_7894
Wie beim Kochen im Wok die Gemüsesorten nach Garzeiten zugeben, also kam als nächstes die Paprika
IMG_7895
Und als die Nudeln wirklich fast durch waren, die Pilze
IMG_7896
In meinem Vorratsschrank tummelte sich noch ein Glas Sprossen, die flogen auch noch rein. Alles schön umrühren…
IMG_7897

Ich hätte ja gerne was Grünes dabeigehabt. Aber Lauch wär mir zu dominant gewesen, die Frühlingszwiebels sahen so aus, dass ich sie nicht kaufen wollte und nach Pak Choi brauchte ich gar nicht erst zu suchen. Wär eh vergebene Liebesmüh gewesen. Aber es war lecker, kaum Fett dran und viel frische Gemüse. Man könnte es fast als Diätessen durchgehen lassen …
Ich denke, es lässt sich gut abwandeln je nach gemüpsesorte und ginge garantiert auch vegetarisch, falls gewünscht.
Was mir richtig gut gefällt ist die effektive Kochzeit von nicht mal 15 Minuten (das richtet sich natürlich nach der Nudelsorte)

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen