Resteverwertung: Mac and Cheese aus dem Crocky

Kühlschrank auf … Zig Käsereste drin! Kühlschrank wieder zu! So ein Mist, und nun? Ich hab keine Lust auf Auflauf oder sowas. Also „Mac and Cheese“ – das muss doch auch im Crocky gehen. Ein wenig durchs Netz gesurft und ein paar rezepte zusammengewürfelt. Da kam dann also meine Version von Mac and Cheese aus dem crocky bei raus.
IMG_8127

IMG_8123

Zutaten zusammengestoppelt, und ein paar kamen erst im Laufe der Zubereitung hinzu
IMG_8116
Darf ich vorstellen?
Gabelspaghetti, Butter, Milch, Zwiebel, Knoblauch, Paprika, Muskat, 2 Sorten Käse.
Später kam noch hinzu: Kurkuma, Senf, Ketchup und Schmierkäse und Salz.

Wie man Gabelspaghetti kocht ist kein Geheimnis oder?
IMG_8119
Etwas weniger als al dente, da sie ja noch in der Käsesauce rumliegen. Diesmal nicht vergessen, vorsichtshalber etwas Kochwasser beim Abgießen aufzufangen, damit notfalls die Sauce noch verdünnt werden kann.
Für die Sauce Zwiebeln und Knofi schnibbeln
IMG_8117
Käse grob würfeln (soweit es geht)
IMG_8118
Jetzt sieht man auch, warum der Kuschelkäse weg muss …
Butter schmelzen, Zwiebeln und Knofi drin andünsten, Milch nach Gefühl aufgießen (ich glaub, bei mir wars ein halber Liter) und den Käse reinschmeissen. Gewürze dazu
IMG_8120
Käse schmelzen lassen.
Mir war die Sauce zu blass, deswegen hab ich noch Kurkuma und Ketchup drangehauen. Außerdem noch eine Packung Schmierkäse, weil mir die Sauce auch nicht cremig genug war. Außerdem hab ich sie einmal mit dem Pürierstab bearbeitet
IMG_8121
Nudeln in den Crocky, Sauce drüber, einmal umrühren und 3 Stunden auf Low laufen lassen.
IMG_8122

und dann …
hätte ich fast vergessen, dass nach der Hälfte der Zeit eigentlich noch eine Schicht geriebener Käse draufkommt. Blöd nur, wenn kein Käse zum Reiben mehr da ist. Wohl aber Käsescheiben, die gehen auch. Zerlaufen ist zerlaufen, oder?
IMG_8124

so … klar, diese Mac and Cheese haben nicht die Knisper-Knusperkruste wie aus dem Ofen….
IMG_8126

Aber sie sind lecker.
IMG_8128
Ich denke, das ganze ginge auch in der Auflaufform im Ofen. Geschätzte 40 Minuten und zum warmhalten einfach den Ofen ausschalten und die Form drin stehen lassen.
Dazu gibts übrigens einen leckeren Gurkensalat.

IMG_8125

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen