Brownies – ein Netzfundstück

hm… Netzfundstück also?! Ist ja nichts Neues bei mir, dass ich bei Pinterest etwas finde, was dringend nachgebacken werden muss, oder nachgekocht werden sollte. Und da ich immer noch auf der Suche nach DEM Brownie-Rezept bin, von dem auch die Kinder begeistert sind, dachte ich mir „My kids favourite Brownies“ hört sich gut an.
IMG_8360

Bei der Übersetzung des Rezepts (an das ich mich fast gehalten habe) muss ich jetzt erstmal überlegen, was cups in Gramm ist. Hmpf! Ich hab nämlich measuring cups und brauchte mir keine Platte zu machen.
Für die Brownies:
200 g Butter, geschmolzen
1/2 Tasse Kakaopulver (ja, Kaba, Trinkfix oder wie auch immer) dürften so um die 50 g sein (bei mir plus 1 Esslöffel Backkako)
4 Eier (gottseidank muss ich die nicht umrechnen)
1 1/2 Esslöffel Vanille-Extrakt (oder 2 – 3 Tüten Vanillezucker)
2 Tassen Zucker = eigentlich 450 g – ich hab nicht so viel genommen sondern habs bei ca 300 g belassen, dürfte süß genug sein, dachte ich mir)
2 Tassen Mehl = 240 g
1/2 TL Salz

Für das Frosting
50 g Butter (Zimmertemperatur)
30 g Trinkfix / Kakao (plus 1 EL Backkakao)
50 ml Milch (möglichst auch Zimmertemperatur, sonst gibts Bröckchen… glaubt mir, ich habs grad erlebt…)
1 Packung Puderzucker

So, gemmas an, was?
Erst wird die Butter mit dem Kakao aufgeschlagen, dann kommt die Vanille rein, die Eier … immer schöööööööön rühren, gell…. der Zucker und dann das Mehl.
Nicht so hastig wie bei mir, ich hatte nämlich erstmal Mehl überall weil ich die Geschwindigkeit zu hoch gedreht hatte *hust*
IMG_8349 Aber ist ja fertig geworden, der Teig.
Und dann schwupps in die Brownieform damit, so halbwegs glattgestrichen…
IMG_8350
und backen – so mit Stäbchenprobe und so… bei öhm… rund 190 Grad 20 Minuten (plus / minus)
IMG_8353
Ca 10-15 Minuten abkühlen lassen
IMG_8354
in der Zeit das Frosting klöppeln, denn das kommt auf die warmen Brownies und darf sich da ganz drauf verteilen und einziehen und so…
IMG_8351
Kakao mit der Zimmerwarmen Butter verrühren und dann die Milch zugeben. Hätt ich die nicht frisch aus dem Kühlschrank genommen, hätte ich keine Klümpchen gehabt und hätte das ganze nicht kurz in die Mikro stellen müssen damit sich die Klumpen auflösen *grrrrr* Naja,. danach kam noch der Puderzucker bei und das Frosting war fluffig, schokoladig uns süß. Schmeckt wie warmes Schokoladeneis.

Das Frosting kam mit sanftem Schwung auf die warmen Brownies
IMG_8355
Ich hab es etwas breitgestrichen
IMG_8356
Und da es draußen kühler war als in der Küche und ich die endlich probieren wollte, mussten sie auf der Terrasse wenigstens so halbwegs abkühlen
IMG_8357
Alter Verwalter …
IMG_8359
Ist ja mal nicht so, dass die Schokolade noch am Kuchen runtergelaufen ist…
IMG_8358
Aber soooooo müssen Brownies sein. Das war Foodgasm vom Feinsten. Warm, fluffig, schokoladig, die Schokolade lief noch an den Fingern runter …
Alter Schwede – better than … *pieps*

und damit keiner sagt, es würde nur Kuchen und so Gedöns geben … nein, ich hab tagsüber noch Vollkorn-Sauerteig-Körner-Mischbrot gebacken, jawoll!
IMG_8352

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

5 Gedanken zu „Brownies – ein Netzfundstück

  • 23. April 2014 um 21:23
    Permalink

    Hey,
    das sieht ja mega-lecker aus und du hast die Zubereitung bestens beschrieben.
    Habe es gleich abgespeichert 😉

    LG

    Antwort
    • 23. April 2014 um 21:24
      Permalink

      Dann wünsch ich Dir viel Spaß beim Ausprobieren

      Antwort
  • 24. April 2014 um 14:32
    Permalink

    Hallo Sabo,
    das sieht ja gut aus!
    Bisher habe ich immer „die besten Brownies der Welt“ gemacht (Rezept vom Chefkoch), nächstes mal (Guburtstag meiner Tochter Anfang Mai) werde ich diese nachbacken.
    Danke,
    Sabs

    Antwort
  • 25. April 2014 um 06:04
    Permalink

    Ich hatte eigentlich mein Lieblings-Brownie-Rezept schon gefunden. Die schon erwähnten „besten Brownies der Welt“ von CK in minimal abgewandelter Version (mehr Schokolade). Mit in Zimt und Zucker karamellisierten Walnüssen und dem amerikanischen Frosten ein paar Kommentare weiter unten ein wahrer Genuss. Schön süß und klatschig innen.
    Das nächste Mal werde ich diese nachbacken. Sie sehen so aus, als könnten sie mein Lieblingsrezept noch toppen.

    Grüße
    Judith

    Antwort
    • 25. April 2014 um 06:54
      Permalink

      Hier sind jetzt noch 2 winzige Stücke über, die immer noch sehr lecker schmecken und nicht pappig geworden sind – im Gegenteil. Ich bin ganz glücklich, dass meine Kinder endlich mal Brownies essen 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen