Swirled Sabolova

… denn es wollte mal eine Pavlova werden, was leider nicht ganz geklappt hat. Das war zum einen der recht hohen Luftfeuchtigkeit geschuldet und zum anderen dem Fakt, dass Baiser und ich ein wenig auf Kriegsfuß stehen.
Aber es war so geil lecker
IMG_9641

Ich hatte noch 3 Eiweiß übrig und habe mich auf die Suche nach einem Dessertrezept gemacht, bei dem ich die verwursten kann.
Dabei bin ich auf Swirled Pavlova gestoßen und dachte mir: Das gefällt mir, das nehm ich als Grundlage.
Wikipedia sagt:
Pavlova (manchmal auf Deutsch auch Pawlova geschrieben) ist eine mit Sahne und Früchten gefüllte Torte aus einer Baisermasse, die sowohl in Australien als auch in Neuseeland als ein Nationalgericht angesehen wird. Beide Länder beanspruchen die Erfindung der Süßspeise für sich. Fest steht, dass die Torte nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa benannt wurde, die Ende der 1920er Jahre in beiden Ländern Gastauftritte hatte. Das Oxford English Dictionary nennt Neuseeland als Ursprungsort, weil das älteste bekannte Rezept dieses Namens 1927 dort erschien

In dem Rezept, was ich gefunden hab, steht:
4 large egg whites
225g caster sugar
1 tsp cornflour
1 tsp white wine vinegar
4 tbsp cocoa powder

Daran habe ich mich orientiert.
Aus 4 Eiweiß habe ich Eischnee geschlagen und 150 g Puderzucker untergerührt
IMG_9632
zudem 1 TL weißen Essig (Haushaltsessig) und 1 Esslöffel Stärke.
1/3 der Masse hab ich abgenommen und mit 3 EL Kakaopulver verrührt.
Beides auf einem Backblech mit Backpapier „verswirled“
IMG_9634
Das ganze hat eine in etwa runde Form mit gut 20 cm Durchmesser
IMG_9637

Jetzt weiß ich, dass ich fürs nächste Mal erst die Schoko- und dann die weiße Masse verteile.

Bei 140 Grad durfte das Baiser dann 1 Stunde im Ofen trocknen und anschließend im ausgeschalteten Ofen weitertrocknen und abkühlen.
Leider war es heute mit gut 60% Luftfeuchtigkeit nicht das richtige Wetter und das Baiser hat ratz Fatz Feuchtigkeit gezogen und wurde etwas klitschig. Macht aber nichts, schmeckt jetzt halt wie Marshmallows.

Für die Creme hab ich 1 Packung Frischkäse mit Vanillezucker (nach Geschmack) verrührt, 1 Packung Sahne aufgeschlagen und unter den Frischkäse gehoben.
Außerdem ein paar Erdbeeren geviertelt und untergerührt.

Serviert mit der Creme, ein paar Erdbeeren war das ganze wirklich lecker.
IMG_9642

Und da es eben nicht das knusprige der Pavlova hat, heißt es ab jetzt Sabolova 😉

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Ein Gedanke zu „Swirled Sabolova

  • 25. Juli 2014 um 20:07
    Permalink

    Hallo Sabo, na, auch wenn es nicht das geworden ist, was es hätte sein sollen. Es sieht lecker aus.
    LG Soli

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen