Homemade Cheese-Strings

Kinder lieben Cheese-Strings. Ist ja auch witzig, so den Käse zu zerrupfen und zu essen. Aber mal ehrlich, die Dinger sind schweineteuer und keiner weiß so genau, was eigentlich drin ist.
Also selber machen! Nur wie? Ich habe bei Nourishing Joy eine tolle Anleitung für Mozzarella-Cheese-Strings gefunden und natürlich ausprobiert. Und mit was? Mit Erfolg!
IMG_2949

Wenn ich gewusst hätte, dass das ganze so einfach ist, hätte ich die nie gekauft. Aber es ist ja nicht zu spät. Und ich denke, die Kids werden sich über neue Snacks in der Brotbüchse freuen. Allerdings sind die sehr sehr schnell alle, habe ich festgestellt. Von den 14 Stück, die ich aus 4 Kugeln Mozzarella gemacht hab, war nicht all zu lange etwas zu sehen.

*** UPDATE am ENDE des Beitrags ***

Cheese-Strings – Also wie nun?

Ich empfehle, immer 2 Kugeln zu verarbeiten, sonst wird das Salzwasser zu schnell kalt und das Experiment ist für die Tonne.

2 Kugeln Mozzarella zerdrücken
IMG_2942

in das heiße, nicht kochende Salzwasser geben und schmelzen lassen
IMG_2943

Die Bilder habe ich bei der zweiten Fuhre gemacht, deswegen sieht das Wasser schon aus wie Milch. Ich konnte auch nicht von allen Schritten Fotos machen, denn das ziehen und falten vom Käse muss schnell gehen, sonst kann man das nämlich auch wieder in die Tonne hauen.

Eine ca eigelbgroße Menge Käse von der Mozzarella-Masse abteilen und ziehen und falten. Das Ganze sieht so ähnlich aus, als würde man den Flubber ziehen und falten, nur die Menge ist kleiner.
So lange bearbeiten, bis der Käse eine glänzende Oberfläche bekommt und beginnt, zu reißen.
Jetzt muss es schnell gehen.

Eine ungefähr fingerdicke Wurst formen
IMG_2944

und ein wenig hin- und herrollen.

Beiseite legen und auskühlen lassen
IMG_2945

Wir haben festgestellt, dass sich die Strings leichter runter ziehen lassen, wenn die Enden vom Käse abgeschnitten werden
IMG_2946

Sind die Cheese-Strings fertig, zum Essen frei geben 😉
IMG_2948

Im Originalartikel habe ich noch 2 Fehler-Analysen gefunden:
Low Fat Mozzarella eignet sich nicht sonderlich, da er mehr eine gummiartige Konsistenz bekommt. Ebenso wird der Cheese-String leicht gummiartig, wenn er noch bearbeitet wird, während er schon kühl wird und sich nicht mehr ziehen und falten lässt, sondern beginnt, zu reißen.
Hierzu habe ich allerdings festgestellt, dass man den String einmal retten kann, indem man ihn wieder ins warme Salzwasser gibt, noch einmal komplett durchwärmt und erneut formt. Das geht aber nur ein Mal, danach hat man einen Gummiball.

Lassen sich keine Strings ziehen, ist er nicht schnell und oft genug gezogen und gefaltet worden. Dann heißt es: üben, üben, üben…

Guten Hunger und viel Spaß beim Ausprobieren

IMG_2951
UPDATE:
IMG_3001

bei der nächsten Ladung habe ich den geschmolzenen Mozzarella IM Topf mit dem Salzwasser mit einem Holzlöffel „geknetet“ bis er eine gleichmäßige, kaugummiartige Masse war, dann die Hälfte der Käsemasse aus dem Topf gefischt und gefaltet & gezogen.
IMG_2998

Eine lange Wurst gedrillt und die in Stücke geschnitten.
IMG_2999

Das Ergebnis ist deutlich schöner und ich habe viel weniger Zeit gebraucht.
IMG_3003

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Ein Gedanke zu „Homemade Cheese-Strings

  • 1. Februar 2018 um 19:20
    Permalink

    Sehr geil. Ich habe einfach die billigste Mozzarella von Lidl gekauft fürs Probe.
    Tolle rolle kann man auch machen, Danke 😀

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen