geringelte Schokobrötchen

ich weiß nicht, wo ich beim Einkaufen meinen Kopf hatte. Ich hab an alles mögliche gedacht, nur nicht an ein paar Milchbrötchen oder sowas fürs Kinderfrühstück. Und nu? Muss ich wohl selber ran. Das sollte ja eigentlich kein Problem sein. Aber langweilig wollte ich auch nicht. So hab ich einige Ideen, die ich im Netz gefunden habe zusammen gewürfelt und zweifarbige, geringelte Schokobrötchen draus gemacht.
schokobrötchen

Was für Teig nehme ich denn nun vor lauter Schreck? Hefeteig ist schon klar. Aber welchen? Brioche-Teig? Nee, der ist mir zu klebrig. Reinen Milchbrötchen-Teig? Der ist nicht süß genug. Also „Kuchenteig“.

250 ml Milch
ca. 50 Gramm Butter
80 Gramm Zucker
500 Gramm Mehl
1 Tüte Trockenhefe (oder 1/2 Würfel Frischhefe)
1 Prise Salz

Daraus baue ich mir einen normalen Hefeteig. Den hab ich in 2 Teile geteilt und unter einen Teil noch zusätzlich 1 Esslöffel Kakaopulver, schwach entölt * und 1 Esslöffel Milch dazu gegeben. Warum zusätzliche Milch? Weil der Kakao den Teig trockener macht.

Beide Teigklumpen durften in Ruhe etwas vor sich hingehen.
IMG_5909

Zuerst hab ich dann den hellen Teig plattgedrückt und Schokolade drauf geraspelt.
IMG_5924

Dann den dunklen draufgelegt und weiße Schokolade geraspelt.
IMG_5925

Beide Varianten zusammen ausgerollt. Ich wollte einfach, dass die Schokokrümel in den Teig eingearbeitet werden, damit sie mir später nicht rausfallen.
IMG_5926

und zusammen gerollt.
IMG_5927

Jetzt in acht etwa gleich große Teile geschnitten.
IMG_5928

Und alle Teile in ca. 5 mm breite Scheiben geschnitten.
IMG_5929

Die Scheiben habe ich an den Seiten zusammen genommen und zusammen gedrückt.
IMG_5931

Die „Brötchen“ angehoben und die zusammengedrückten Seiten auf der Unterseite wieder zusammen gedrückt.

IMG_5932

Und auf der „Nahtstelle“ auf ein Backblech gelegt.
IMG_5933

Die einen sind mehr auseinander gefallen als die anderen. Aber es sollen ja auch nicht alle gleich aussehen.
IMG_5934

Vor dem Backen hab ich sie noch mit Milch bestrichen. Bei 180 Grad hab ich die geringelten Schokobrötchen dann gebacken, bis sie goldbraun waren.
IMG_5936

Das hat geschätzt 20 Minuten gedauert. Nach dem Backen hab ich sie noch auskühlen lassen. Wollte ja nicht riskieren, dass sich irgendwer die Klappe verbrennt!
IMG_5938

Ich glaub, ich muss mir mal andere Hefe kaufen, oder ich war zu ungeduldig. Er hätte meinetwegen gerne noch ein wenig mehr aufgehen können. Oder bin ich zu anspruchsvoll? Fluffig sind sie geworden und laut den Kindern auch lecker.
IMG_5941

*affiliatelink

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

3 Gedanken zu „geringelte Schokobrötchen

  • 26. Mai 2015 um 12:08
    Permalink

    Danke für dein Rezept werde ich gerne nachbacken
    LG Leane

    Antwort
  • 27. Mai 2015 um 07:10
    Permalink

    Super schöne Bilder und schön geschrieben. So kann sogar ich es verstehen.. Lach…
    Danke für die Klasse Idee

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen