Low Carb Löcherbrötchen

Ich käme nie, nie, nie auf den schmalen Pfad, die Löcherbrötchen als Bagels zu bezeichnen. Auch wenn sie optisch an solche erinnern. Das sollen sie auch. Das ist Absicht.
Low Carb Löcherbrötchen

Wer schonmal eine richtige Bagel gegessen hat, wird mich verstehen, warum ich einfach nicht Bagel zu den Löcherbrötchen sagen kann. Trotzdem wollte ich zumindest mal das optische „Bagelerlebnis“ zurück auf den Teller holen. Halt Brötchen mit Loch.

Dieses Mal sind die Zutaten etwas mehr, soll ja auch mal anders schmecken als sonst. Gell!

Für zwei kleinere oder ein großes Löcherbrötchen braucht es:

35 Gramm Leinsamen*
15 Gramm Chia Samen *
10 Gramm Eiweißpulver neutral*
15 Gramm geriebenen Parmesan
1/2 Teelöffel Backpulver
Salz nach Geschmack
1 Ei
20 Gramm Mayo

Ich habe …
Alle Zutaten abgewogen, also die Samen
IMG_7087

und den Parmesan.
IMG_7088

Diese zusammen mit dem Backpulver, Salz und Eiweißpulver in den Standmixer gegeben und zu einem schicken Pülverchen gemahlen.
IMG_7089

Anschließend noch das Ei und die Mayo durch den Mixer gejagt (kann man machen, muss man nicht, aber verrühren ist schon gut)
IMG_7090

Und dann brauchte ich nur noch den Teig zu verkneten. Er ist wirklich sehr kompakt und es dauert eine Weile, ehe alles zusammen geknetet ist.
IMG_7091

Aus dem Teig habe ich erst 2 Teigkugeln geformt,
IMG_7092

die ich anschließend von Hand in eine bagelähnliche Form gebracht habe.
IMG_7093

Die beiden Kumpels sind dann im 180 Grad warmen Mini-Ofen verschwunden. Dort waren sie 25 Minuten. Im normalen Ofen kann die Backzeit durchaus anders sein.
IMG_7094

Wenn die Löcherbrötchen aufgeschnitten sind, sehen sie einer Bagel zwar immer noch ähnlich, aber beim Anschnitt merkt man schon, dass ihnen das leicht zähe Äußere der Bagel fehlt. Kann ja auch nicht da sein, weil sie erstens nicht aus Weizenmehl bestehen und zweitens nicht abgekocht sind.
IMG_7095

Lange Rede kurzer Sinn. Sie sind trotzdem sehr lecker. Ob nun mit Kräuterfrischkäse
IMG_7096

oder mit Schinken.
IMG_7097

Nur für süßen Belag ist diese Version definitiv nichts. Da fällt mir ein, Zucker-und Zimt-Bagels mochte ich ja auch immer sehr gerne…

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen