Low Carb Zupfbrot-Muffins

Ein Zupfbrot Versuch nach den letzten Ausflügen in die High Carb Rezeptwelt (muss ja auch mal sein, schließlich leben hier auch Kohlenhydratvernichter) und dem Blick über den eigenen Tellerrand komme ich wieder zurück. Mit einer alten Idee in neuem Gewand. Zupfbrot-Muffins habe ich bislang aus Hefeteig gemacht – wollte sie aber endlich mal low carbifizieren.
Low Carb Zupfbrot-Muffins

Wenn ich die Muffins etwas eher gebacken hätte, hätten sie bestimmt noch Platz in meinem neuesten Kochbuch gefunden. Jetzt muss es ohne sie auskommen.

Genug der Werbung, zurück zur Arbeit beziehungsweise zu den Zupfbrot-Muffins.

Hefeteig fiel ja wegen der Hauptzutat Weizen- oder Dinkelmehl aus. Also musste ich mir einen anderen Teig basteln und bin auf der Suche nach einem passenden Teig an den Protein Cinnamon Rolls hängen geblieben. Der Teig schien mir wandelbar und nutzbar.

In meine Schüssel kamen:

30 Gramm Kokosmehl *
35 Gramm Eiweißpulver Neutral
1/2 Teelöffel Xanthan Gum
1/2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Backpulver
1 Ei
ca. 125 ml Wasser

Wie üblich zuerst die trockenen Zutaten in die Schüssel
Low Carb Zupfbrot-Muffins

diese dann gut vermischen. Dann habe ich das Ei hinzu gegeben und anschließend Wasser in 25 ml Schritten. Da jedes Kokosmehl und jedes Eiweißpulver andere Bindungseigenschaften haben, können vielleicht schon 100 ml ausreichen, oder es müssen am Ende 150 ml werden. Das müsst ihr selber rausfinden. Hier gilt wie bei fast allen Low Carb Gebäcken: Mengenangaben vor allem bei Flüssigkeiten sind individuell an die vorhandenen Zutaten anzupassen.

Der Teig wird zäh und recht klebrig.
Low Carb Zupfbrot-Muffins

Ich habe ihn auf Backpapier gelegt, mit Frischhaltefolie abgedeckt und ca. 3 – 4 mm dick ausgerollt.
Low Carb Zupfbrot-Muffins

Mit einem Pizzaschneider habe ich ihn zuerst längs halbiert und dann muffinformbreite Streifen geschnitten.
Low Carb Zupfbrot-Muffins

Die Streifen müssen weder gleichmäßig noch perfekt viereckig sein. Im Gegenteil.
Mir war nach einem Belag aus Käse und Schinken. Ergo musste ich sowohl Käse als auch Schinken in Form schneiden. Anschließend bekam jedes Teigstück von beidem etwas.
Low Carb Zupfbrot-Muffins

Die Stücke habe ich im Doppelpack übereinander gelegt,
Low Carb Zupfbrot-Muffins

und wie ein aufgeschlagenes Buch in die Muffinformen gesteckt.
Low Carb Zupfbrot-Muffins

Bei rund 160 Grad mussten die Zupfbrot-Muffins anschließend backen, bis ich mit der Optik zufrieden war. Das dauerte gut und gerne 25 Minuten.
Low Carb Zupfbrot-Muffins

Nachdem sie schon etwas abgekühlt waren, konnten sie aus der Form befreit und auf ein Gitter gelegt werden.
Low Carb Zupfbrot-Muffins

Bis zum lauwarmen Zustand konnte ich warten, dann musste das erste Muffin dran glauben.
Low Carb Zupfbrot-Muffins

Die sind wirklich lecker geworden.
Low Carb Zupfbrot-Muffins

Ein paar Anmerkungen:

-Durch die Zugabe von Salz, die Verwendung von Käse und Schinken schmeckt man das Kokosaroma des Mehls kaum raus.
-Nein, ich weiß nicht, ob sich das Mehl einfach 1:1 gegen Mandelmehl austauschen ließe. Ich glaube nicht, denn die Mehlsorten sind dermaßen unterschiedlich, dass ich damit gar nicht erst experimentieren möchte.
-Xanthan würde ich nicht weglassen, denn es hält den Teig zusammen. Ob alternativ Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl diese Eigenschaften übernehmen vermag ich nicht zu sagen.
-Natürlich ist die Käsesorte völlig egal und es geht bestimmt auch Kochschinken, Salami oder gar keine Wurst.
-Ich würde sie nicht länger als über Nacht oder einen Tag lagern, sondern lieber frisch backen.
-Ja, sie lassen sich auch hervorragend als „Schulstulle“ mitnehmen.

Mir war heute mal so und ich habe die Nährwerte mal berechnet.
myfitnesspal - Närhwerte Low Carb Zupfbrot-Muffins

 

Low Carb Zupfbrot-Muffins

Low Carb Zupfbrot-Muffins

Zutaten

  • 30 Gramm Kokosmehl
  • 35 Gramm Eiweißpulver Neutral
  • 1/2 Teelöffel Xanthan Gum
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Ei
  • ca. 125 ml Wasser

Zubereitung

  1. trockene Zutaten vermischen
  2. mit Ei verrühren
  3. Wasser nach und nach hinzugeben, bis der Teig eine zähe Konsistenz hat
  4. Teig kurz ruhen lassen
  5. Teig zwischen Frischhaltefolie ausrollen
  6. mit einem Pizzaschneider oder Messer in gleichmäßige Rechtecke teien
  7. Rechtecke nach Wunsch belegen
  8. immer zwei Rechtecke übereinander legen und in der Mitte (wie ein Buch) falten
  9. Teigstücke in Muffinformen geben
  10. bei 160 Grad ca. 25 Minuten goldbraun ausbacken
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
http://www.sabotagebuch.de/2015/08/24/low-carb-zupfbrot-muffins/

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Ein Gedanke zu „Low Carb Zupfbrot-Muffins

  • 23. Januar 2018 um 20:05
    Permalink

    Meine bessere Hälfte macht ja sonst einen Bogen um meine Ernährung aber von deinen köstlichen Zupfbrot Muffins hat er mir glatt 3 weggefuttert. Hab 2 mit Kochschinken und 3 mit Hack gemacht. Genial lecker.
    Liebe Grüße Carmen

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen