Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

juhu, ich hätte jetzt auch schreiben können „Homemade Chai Latte Concentrate“ oder sowas. Aber ich hab mich tatsächlich mal für selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat entschieden. Momentan stehe ich ja irgendwie auf Tee. Aber nicht immer einfach nur so Tee, sondern gerne auch auf Chai Latte. Ich gestehe es. Und uneigentlich kann man sich fertige Mischungen kaufen – oder es auch lassen und selber machen.

Und nu? Na nu weiß ich wenigstens, was drin ist. Und ich kann selber bestimmen, wie stark, wie süß und wie überhaupt mein Chai sein soll.

Für 0,5 bis 0,75 Liter Chai Tee Konzentrat

brauche ich:

0,75 Liter Wasser
1 Sternanis *
3 bis 4 Kardamom-Kapseln*
5 Nelken ganz*
1 Zimtstange*
1/2 Vanille-Schote*
1/4 Teelöffel frisch geriebene Muskatnuss
1/4 Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Scheibe Ingwer
Abrieb von 1/2 Orange
5 Teelöffel schwarzer / grüner oder Roiboosh-Tee (je nach Vorliebe) oder entsprechend Teebeutel

 

So!

Ich hab mir erst einmal die Gewürze zusammen gesucht:
Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

Und den schwarzen Tee schonmal in einen Teefilter gegeben.
Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

Orange abgerieben.
Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

Sternanis, Kardamom und Nelken in einem Topf (oder einer Pfanne) leicht angewärmt bis es nach Gewürzen roch.
Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

Sternanis, Vanille, Nelken und Kardamom in der Kaffeemühle leicht zerkleinert (in einem Mörser wäre es auch gegangen)
Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

Ingwer, Muskat, Pfeffer und Orangenabrieb zusammen mit den Gewürzen ebenfalls in einen Teefilter gegeben und beide Teefilter in den Topf getan.
Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

Die Zimtstange hatte keinen Platz mehr, also kam sie einfach lose hinein. Die lässt sich anschließen auch recht einfach wieder rausfischen.
Anschließend hab ich nur noch 0,75 Liter Wasser aufgefüllt.
Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

Zum Kochen gebracht
Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

und 25 Minuten köcheln lassen. Also mehr ziehen als kochen, sonst wird es bitter.
Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

Das war es eigentlich auch schon.

Nachdem die 25 Minuten um sind, kann der Tee in ein Glas oder eine Flasche umgefüllt werden (hätte ich eine 1-Liter-Glasflasche gehabt, hätte ich sie auch benutzt und mehr Konzentrat gemacht)

Jetzt kann nach Bedarf und Belieben schon im Vorfeld gesüßt werden. Muss aber nicht.

Die Flasche kann verschlossen im Kühlschrank bis zu 2 Wochen aufbewahrt werden.
Zur Verwendung habe ich einfach nur Milch aufgeschäumt und ca. 1/3 des Glases mit Chai aufgefüllt. Das war es auch schon. Ein wenig Xylit hat mir von vornherein die Milch gesüßt. Da meine Milch nach dem Aufschäumen heiß war, hat das bischen kalte Flüssigkeit vom Konzentrat die Mischung perfekt auf Trinktemperatur heruntergekühlt. Fetzt, oder?
Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

 

Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

Selbst gemachtes Chai Tee Konzentrat

Zutaten

  • 0,75 Liter Wasser
  • 1 Sternanis
  • 3 bis 4 Kardamom-Kapseln
  • 5 Nelken ganz
  • 1 Zimtstange
  • 1/2 Vanille-Schote
  • 1/4 Teelöffel frisch geriebene Muskatnuss
  • 1/4 Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Scheibe Ingwer
  • Abrieb von 1/2 Orange
  • 5 Teelöffel schwarzer / grüner oder Roiboosh-Tee (je nach Vorliebe) oder entsprechend Teebeutel

Zubereitung

  1. Tee in einen Teefilter geben
  2. Orange abreiben
  3. Gewürze im Topf erwärmen, bis sie angenehm riechen
  4. erwärmet Gewürze mörsern oder mahlen
  5. Gewürze ebenfalls in einen Teefilter geben
  6. Tee, Orangenabrieb, Ingwer in den Topf geben
  7. Wasser auffüllen
  8. Einmal aufkochen und anschließend 25 Minuten köcheln lassen
  9. abseihen und in eine Glasflasche füllen
  10. lässt sich kühl und dunkel ca. zwei Wochen aufbewahren
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
http://www.sabotagebuch.de/2015/11/16/selbst-gemachtes-chai-tee-konzentrat/

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen