Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Wirsing-Lasagne ist sowas wie Kohlrouladen für Halbfaule – mit Käse. Also etwas für mich. Und im crocky muss ich wenigstens nicht ständig aufpassen, dass irgend etwas anbrennt. Auch schön.

Mengenmäßig habe ich mich mit dem 6,5 Liter Crocky wohl etwas verplant, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass unsere Kinder momentan gar nicht auf „kohliges“ stehen. Macht nichts, dann gibt es für die großen eben einen Tag später aufgewärmte Wirsing-Lasagne.

Zutaten Wirsing-Lasagne im Crocky

(Zeitangaben für den 6,5 Liter Bartscher Schongarer, oval*)

10 – 12 Blätter Wirsing (oder mehr, je nach Größe des Wirsing-Kopfes)
1 kg Rinderhack
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Dose geschälte Tomaten (800 Gramm)
ca. 50 Gramm Tomatenmark
2 Kugeln Mozzarella
2 Becher (a 200 Gramm) Schmand
geriebener Käse (nach Wahl)
1 Lorbeerblatt
gemischte Kräuter
Salz
Pfeffer
Worcestersauce

Irgendwie habe ich das Gefühl, bei den Zutaten fehlt etwas. Tut es aber nicht. Es waren wirklich nur so wenig.
Zuerst habe ich die Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Olivenöl angeschwitzt.
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Anschließend das Hackfleisch zugegeben, mit Salz, Pfeffer und Worcestersauce gewürzt und krümelig angebraten. Krümelig – kommt von Krümel 🙂 Ich habe schon ganz häufig die Schreibweise „krümmelig“ gesehen und will immer das zweite M wegstreichen 😉
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Zu dem Hackfleisch kommen nun noch die Tomaten. Ich zerdrücke die in der Pfanne beim Rühren.
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Mit Tomatenmark und Lorbeerblatt darf die Sauce jetzt 20 bis 30 Minuten einkochen. Danach schmecke ich sie erst ab. Sie darf übrigens etwas intensiver ausfallen, weil der Wirsing nicht gewürzt ist.
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

In der Zeit konnte ich den Mozzarella schneiden,
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

den Schmand mit Kräutern und etwas Salz zusammen rühren,
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

und den Wirsing blanchieren. Dafür habe ich die Blätter vom Kopf entfernt, gewaschen und tropfnass in die Mikrowelle gegeben. Nach rund 3,5 Minuten waren alle Blätter blanchiert. Das kann aber je nach wattzahl der Mikrowelle auch länger dauern.
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Jetzt kann das große Schichten schichten beginnen.

Den Crocky habe ich erst einmal gut ausgebuttert, damit die Blätter nicht am Boden festpappen.
Als erstes kamen zwei große Wirsingblätter in den Topf.
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Darauf eine Schicht Tomaten-Hack-Sauce und Mozzarellafetzen.
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Das habe ich wiederholt, bis die Sauce alle war. Bei mir waren es fünf Schichten. Ich gebe die Blätter immer versetzt in den Topf gelegt. Also einmal mit dem Strunk zur Mitte zeigend und in der darauf folgenden Schicht mit dem Strunk zum Rand.
Auf die letzte Schicht Sauce habe ich den Schmand und den restlichen Mozzarella verteilt.
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Nach 3,5 Stunden auf High habe ich noch geriebenen Käse auf die Wirsing-Lasagne gegeben
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

und den Topf eine weitere Stunde auf LOW laufen lassen.
Dann war die Wirsing-Lasagne fertig.
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Beim Verteilen wurde es etwas schwieriger, das Ganze auch noch ansehnlich auf den Teller zu drapieren. Sieht halt nicht so richtig superlecker aus, wenn der Kohl nicht mehr grün ist.
Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Da sich im Topf genügend Sauce bildet, ist für Nicht-Low-Carb-Esser als Beilage Kartoffel oder Reis sicherlich eine gute Wahl. Low carber nehmen einfach ne schippe mehr Wirsing-Lasagne bis sie satt sind.

Guten Hunger!

Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

Zutaten

    (Zeitangaben für den 6,5 Liter Bartscher Schongarer, oval*)
  • 10 - 12 Blätter Wirsing (oder mehr, je nach Größe des Wirsing-Kopfes)
  • 1 kg Rinderhack
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose geschälte Tomaten (800 Gramm)
  • ca. 50 Gramm Tomatenmark
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • 2 Becher (a 200 Gramm) Schmand
  • geriebener Käse (nach Wahl)
  • 1 Lorbeerblatt
  • gemischte Kräuter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Worcestersauce

Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden und in etwas Olivenöl anschwitzen
  2. Hackfleisch hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Worcestersauce würzen und krümelig anbraten
  3. Tomaten, Tomatenmark und Lorbeerblatt hinzugeben
  4. ca. 20 bis 30 Minuten köcheln
  5. Schmand mit Kräutern und Salz glattrühren
  6. Wirsing blanchieren
  7. Crocky ausbuttern
  8. Schichten in den Topf geben, beginnend mit Wirsingblättern, anschließend Sauce und Mozzarella
  9. abschließende Schicht besteht aus Tomaten-Hack-Sauce, anschließend Schmand und restlicher Mozzarella
  10. 3,5 Stunden auf HIGH garen
  11. mit geriebenem Käse bestreuen und eine weitere Stunde auf LOW garen
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
http://www.sabotagebuch.de/2016/10/18/wirsing-lasagne-aus-dem-crocky-low-carb/

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

2 Gedanken zu „Wirsing-Lasagne aus dem Crocky (Low Carb)

  • 19. Oktober 2016 um 16:36
    Permalink

    Wow, das ist ja mal wieder eine Supertolle Idee. Klasse!!!
    Hast Du auch noch die Zubereitungsvariante für die „Normalsterblichen“ ohne Crocky??? Also ab in’n Ofen, schon klar. Aber für wie lange und mit welcher Temperatur? Unter-/Oberhitze? Heißluft?
    Die Schmandsoße kommt nur auf die letzte Schicht? Und es gibt nur zwei Schichten, wo Mozzarella dabei ist – die erste und die letzte?
    Viele Grüße, Anne

    Antwort
    • 19. Oktober 2016 um 16:44
      Permalink

      Kann ich Dir anbieten 😀
      bei 180 Grad irgeendwas zwischen 30 und 45 Minuten (je nach Auflaufform und Schichthöhe)
      Lass es Dir schmecken
      LG, Sabo

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen