Sabo trifft … Julia von Dulce de Lia

Ich glaube, ich bin ein Glückspilz, denn ich habe Julia von Dulce de Lia an der Angel. Nachdem ich schon mit Sabrina von Snacktakulär plaudern durfte, folgt heute mit Julia eine weitere tolle Teilnehmerin von „Das große Backen 2016“.

Julia hat mich bei der Sendung durch ihre tollen Dekorationen fasziniert und ehrlich auch durch die Ruhe, die sie meistens mitten in der größten Hektik ausgestrahlt hat. Unglaublich! Um so toller fand ich es, dass sie sich auch auf ein paar Fragen meinerseits eingelassen hat. trotz des vollen Terminkalenders. Dankeschön Julia! Das bedeutet mir wirklich etwas!

Ohne „Das große Backen“ hätte ich Deinen Blog „Dulce de Lia“ vielleicht nie gefunden, deshalb wenigstens eine Frage rund um die Sendung: Hast Du Dich selber beworben oder bist Du von Anderen mehr oder weniger zu Deiner Bewerbung gedrängt worden?

Ich hab „Das Große Backen“ schon seit der ersten Staffel begeistert verfolgt. Die Idee mich zu bewerben hatte ich schon ab und an, aber den letzten Ruck hat mir dann mein Mann gegeben. (Wofür ich ihm heute sehr dankbar bin!)

Wann ist die Idee zu „Dulce de Lia“ entstanden? Hast Du vorher schon Rezepte irgendwo veröffentlicht?

Die Idee, einen eigenen Blog zu starten kam mit der Teilnahme am „Großen Backen“. Ich hatte auch vorher schon immer Mal wieder mit dem Gedanken gespielt. Im Backzelt hab ich dann aber endgültig festgestellt, dass ich meine Backwut mit der Welt teilen möchte und so ist „Dulce de Lia“ entstanden.

Motivtorte mit Fondant und allem möglichen Tüddelkram oder lieber Kuchen mit „natürlicher“ Deko? Was magst Du lieber?

Je mehr Rezepte ich ausprobiere, desto begeisterter bin ich von der Idee so natürlich wie möglich zu backen. Manche Effekte lassen sich sicher nur mit Lebensmittelfarbe realisieren, dennoch liebe ich die Herausforderung mit natürlichen Strukturen, Farben und Formen zu gestalten.

Welches ist Dein absolutes Blog-Lieblingsrezept?

Die Apfel-Chai-Torte mit Whisky-Karamell. Da wird mir warm ums Herz 🙂

Apfel-Chai-Torte mit Whisky-Karamell / Dulce de Lia
Apfel-Chai-Torte mit Whisky-Karamell / Dulce de Lia

 

Apfel-Chai-Torte mit Whisky-Karamell / Dulce de Lia
Apfel-Chai-Torte mit Whisky-Karamell / Dulce de Lia
Was ist für Dich das größte No-Go in der Küche? Egal ob beim Kochen oder backen?

Mein größtes No-Go ist es, Essen nicht wertzuschätzen. Ich hasse es beispielsweise, Lebensmittel weg zu werfen. Oder auch ganz grundsätzlich (ohne zu philosophisch zu werden) den Wert der Nahrung nicht zu erkennen und sich mit minderwertigen Lebensmitteln und zu wenig Zeit fürs Genießen zu ernähren.

Mit wem würdest Du gerne einmal backen und warum? (Egal ob es jetzt die Uroma ist oder ein absoluter Back-Promi)

Am liebsten würde ich einmal mit meiner Oma backen. Sie lebt nur leider nicht mehr. Ihr legendärer Honigkuchen ist mir noch sehr gut in Erinnerung. Den habe ich aber noch nie so lecker wie sie hinbekommen. Hm, bei Oma schmeckt es wohl doch immer noch am besten.

Was hältst Du von Food-Trends und welchem bist Du schon mal „hinterhergejagt“? (FoodTrend – momentan in aller Munde Paleo, Low Carb, Vegan … )

Hm, um ehrlich zu sein halte ich nicht besonders viel von Food-Trends. Ich bin kein Fan von Extremen, es sei denn natürlich sie sind gesundheitlich bedingt. Mir ist es wichtig, soweit es mir möglich ist, regional, saisonal und so naturbelassen wie möglich zu backen und zu kochen. Trends kommen und gehen. Für mich macht es einfach am meisten Sinn, mich ausgewogen und abwechslungsreich zu ernähren.

Deine Lieblingszutat, ohne die Deine Küche nie existent wäre?

Vanille

Passend dazu: Was kommt bei Dir gar nicht in die Küche bzw ins Gebäck? Sprich: Welche Zutat ist Dir ein absoluter Graus?

Beim Backen gibt es da nichts, was ich nicht testen würde. Aber das Senfglas fasse ich nur mit der Kneifzange an.

Was ist Dir (außer vielleicht beim großen Backen) schon mal so richtig in die Hose gegangen? Hast Du so richtig schöne Pleiten, Pech und Pannen erlebt?

Ich kann mich noch an eine Torte mit Heidelbeeren und Baiser erinnern. Das war noch ganz am Anfang meiner Backexperimente. Mein Baiser glich einer wabernden glitschigen Masse, die nicht aufhören wollte zu glibbern. Es war, [und ich esse wirklich gerne alles Süße, auch wenn es nicht perfekt gebacken ist] echt eklig. Das war so eine Ausnahme, wo ich die Torte aus dem Ofen leider direkt in die Tonne befördert habe.

Eine Frage, die mich persönlich am meisten interessiert: Wie zum Geier kommst Du auf Wanzleben als Heimat? Ich für meinen Teil bin eigentlich ganz froh, dass ich nur noch zu Besuch dort aufschlagen muss 🙂

Die Antwort auf diese Frage ist denkbar einfach: Mein Mann hat hier ein sehr gutes Jobangebot bekommen. Also hieß es Koffer backen und auf nach Wanzleben. Ich muss aber sagen, dass ich mich hier so langsam sehr wohl fühle. Ich denke, schön ist, was man selbst daraus macht 🙂

Vielen lieben Dank Julia! Sehr witzig finde ich, dass Vanille bei Dir nicht fehlen darf! Die darf mir auch nicht ausgehen. Den Honigkuchen von Deiner Oma mit Deiner Oma backen zu wollen, finde ich eine ganz tolle Idee! Es gibt wirklich Rezepte, an denen tüftelt man gnadenlos herum – das, was daran fehlt ist Omas Prise Liebe! Und bei Deinem Lieblingsrezept läuft mir beim bloßen Bildergucken total das Wasser im Mund zusammen!

Wenn Ihr Julia außer auf ihrem Blog besuchen wollt, findet ihr sie natürlich auch bei Facebook  .

Für alle im Großraum Magdeburg/Halle hat Radio SAW eine tolle Aktion zusammen mit Julia:

Wir laden Euch und Eure Kids zum radio SAW Back-Klub ein. Zaubert zusammen mit Julia aus der TV-Show „Das große Backen“ und Moderator Frank Wiedemann weihnachtliche Leckereien. Rezepte zum Nachbacken und die Anmeldung findet Ihr hier

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen