1 Grundrezept = 2 Geburtstagskuchen

Unsere kleine Mausi wird schon 3 Jahre alt. Wie die Zeit vergeht, das ist der Hammer!
Da sie auch Kindergartenkind ist und ich ihr einen Kuchen mitgeben wollte (statt Süßigkeitentütchen) mußte ich ja 2 Kuchen fabrizieren. Aber wie macht man kindgerechte Kuchen?
Auf der Suche nahc witzigen Kuchen bin ich über das Philadelphia Torte Milka Kuhflecken gestolpert. Der sieht witzig aus und vielleicht animiert er ja die Kinder auch zum Essen.
Aber ich mag keinen Philadelphia-Milka, also habe ich wieder sabofiziert.

Man nehme:
200 g Löffelbisquit
125 g Butter
3 Pakete Frischkäse
250 g Joghurt
1 Paket gemahlene Gelatine oder 6 Blätter Blattgelatine
4-5 gehäufte EL Vanillezucker (alternativ auch normalen Zucker)
1 Prise Salz
2 EL Kakao (schwach entölt) + 2 EL Zucker

Die Löffelbisquits werden zerbröselt oder durch die Küchenmaschine gejagt und mit 125 g geschmolzener Butter verknetet. Danach werden sie in einer mit Backpapier ausgelegten Springform fest angedrückt.

Ich habe mir angewöhnt, den Boden dann erstmal im Tiefkühler zu versenken, damit beim Einfüllen der Masse nicht die Krümel aufschwimmen.

Jetzt wird die Gelatine nach Packungsanweisung in 150 ml Wasser eingerührt (zusammen mit dem Zucker) und zu Quellen beiseite gestellt.
In der Zwischenzeit werden Frischkäse und Joghurt mit 1 Prise Salz verrührt und in einer weiteren Schüssel 2 EL Kakao mit 2 EL vermischt.
Die Gelatine wird jetzt erwärmt, bis der Zucker und die Gelatine sich vollständig aufgelöst haben. Nicht kochen! Danach wird die Gelatine-Masse unter die Frischkäse-Joghurt-Mase zügig untergerührt.
Ungefähr 1/3 der Masse wird jetzt in die Schüssel mit dem Kakao gegeben und kräftig verrührt.

Auf den Boden wird jetzt die Hälfte der Vanillemasse gegeben und mit einem Löffel werden aus der Hälfte der kakaomasse ungleichmäßige Flecken gesetzt:

Jetzt wird vorsichtig der Rest der Vanillemasse zwischen die Flecken gefüllt und zum Schluß auf die noch sichtbaren braunen Flecken der Rest der Kakaomasse gelöffelt.

Schwupps, ab damit in den Kühlschrank. Ein aufgeschnittenes Bild kann ich von dem Kuchen leider nicht liefern, weil ich den ja mit in den Kindergarten gebe und nicht davon ausgehe, das ich irgendwas davon zurückbekomme.

Der „Zuhause-Geburtstagskuchen“ wird aus fast den gleichen Zutaten hergestellt. Nur statt des kakaos gibt es Erdbeeren:

Dem obigen rezept folgt man jetzt einfach bis zur Fertigstellung der Frischkäse-Joghurt-Masse.
Nur das hier zwischenzeitlich die Erdbeeren in scheiben geschnitten und einige geviertelt werden.

Hier habe ich erst ca. 1/3 der Frischkäse-Masse auf den Boden gestrichen, Erdbeerscheiben drauf verteilt, nochmal Frischkäsemasse drüber, wieder Erdbeerscheiben irgendwie darauf platziert.

Zum Abschluss folgt eine Schicht Frischkäsemasse. Wenn die Masse ein wenig angezogen hat (also nachdem man die Schüsseln etc. abgewaschen und weggeräumt hat) kann die Dekoration mit den geviertelten Erdbeeren beginnen.

Der Kuchen kommt dann auch in den Kühlschrank für mindestens 3 Stunden. Nach ungefähr 2 Stunden kann man dann noch 1 Schicht Tortenguß (klar) vorsichtig drübergeben, damit die Erdbeeren nicht austrocknen und das ganze irgendwie noch ein wenig schöner aussieht. Außerdem habe ich in das Erdbeerherz noch ein paar bunte Zucker-Deko-Herzen gestreut.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

6 Gedanken zu „1 Grundrezept = 2 Geburtstagskuchen

  • 15. August 2011 um 14:40
    Permalink

    Hmmm, lecker 😀

    Ich liebe einerseits Schoki und andererseits Erdbeeren total gerne.
    Ich wüsste nicht, welchen Kuchen ich lieber probiert hätte.

    Ach, warum entweder oder… ich hätte beide gegessen 😉

    lG
    Alex

    Antwort
  • 20. August 2011 um 10:11
    Permalink

    Wieder etwas erdbeeriges für die nun 3-jährige kleine lockige Motte 🙂 Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich!

    Hoffentlich war es so lecker, wie es ausschaut!

    Antwort
  • 30. August 2011 um 21:16
    Permalink

    Beide Kuchen haben ihren Reiz. 🙂

    Schmeckt die Kuhfleckentorte ähnlich wie Russischer Zupufkuchen? Suche noch ein schönes Rezept für meinen Hasen, der hat Donnerstag Geburtstag und hat sich einen Kuchen gewünscht. 🙂

    Antwort
  • 5. Februar 2014 um 11:51
    Permalink

    Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen