Gazpacho – das kennen viele als “Kalte Tomatensuppe” was nur eine Teilwahrheit ist. Gazpacho ist niemals leuchtend rot und sieht einer Tomatensuppe auch eigentlich überhaupt nicht ähnlich. Der Name stammt ursprünglich vom spanischen “caspa” – für Stückchen. Warum? Weil die schlichte Gemüsesuppe mit Brotstückchen angedickt wurde.
IMG_8987

Die Zutaten sind recht übersichtlich:
IMG_8982
4 Scheiben Toast, 2 Knoblauchzehen, 1 Salatgurke, 1 grüne, 1 rote Paprika, Tomaten (bei mir waren es 7 Stück)
Außerdem: Olivenöl, Salz, Pfeffer und (eigentlich Sherryessig) bei mir Balsamico
IMG_8983
Jaaaa… es sollte Meersalz und gutes spanisches Olivenöl … aber ich glaube, das ist der Gazpacho sowas von Wumpe, ob das Olivenöl aus Spanien, Italien oder Griechenland kommt…

Alles in den Mixer
IMG_8985

und schöööön mixen. Dass das vorher kleingeschnitten wurde, ist selbsterklärend oder?
IMG_8986

Eigentlich werden die Tomaten und Gurken geschält. Eigentlich … aber nicht bei mir. Fisselkram! Und dann sind die paar Vitamine die in so ner armen Gurke hocken auch noch weg was?
Nix da!

Garnieren kann man das ganze (was ja noch stundenlang im Kühlschrank stehen sollte… tut es ja auch, aber der erste Teller war meine!) wie man will. Croutons, Tomatenstücke, Gurkenwürfel – was auch immer…
IMG_8988
Guten Hunger!