Erdnussbutter-Brötchen (Low Carb)

Ich suche immer noch nach dem ultimativen Brötchen- oder Brotrezept aus dem Low Carb Bereich. So langsam dachte ich ans Aufhören, als mir das Rezept „Mr. Peanut Butter Sandwich Bread“ über den Weg lief. Wenig Zutaten, kein komisches Zeug drin. Musste ich probieren. Zunächst aber im Kleinformat und etwas abgewandelt.
IMG_4612

Um es vorweg zu nehmen: Das ist jetzt die Version Brötchen, die mir am sympathischsten ist. Klar, es schmeckt erdnussig. Ich hab ja auch Erdnüsse (geröstet und gesalzen) verwendet. Wär auch sehr komisch, wenn es plötzlich nach Kokos schmecken würde. Dann würde ich mich fragen, ob ich Erd- und Kokosnüsse nicht mehr unterscheiden kann.

Also…
Das Originalrezept für ein kleines Brot:
250 g Erdnussbutter
3 Eier
1 EL Essig
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
optional: Süßstoff

Ich habe keine Erdnussbutter hier. Wohl aber geröstete Erdnüsse. Also hab ich das Rezept gedrittelt und Brötchen gemacht aus:

80 g geröstete & gesalzene Erdnüsse
3 ml Erdnussöl
1 Ei
1 TL Essig
1 Prise Natron

Aus den Erdnüssen und dem Erdnuss-Öl hab ich im Mixer (Zerkleinerer, FoodBlender….) erstmal Erdnussbutter gemacht. Dann die übrigen Zutaten dazugegeben und nochmal durchgemixt.
Das ganze in 2 Herz-Muffin-Formen gegossen und rund 30 Minuten bei 180 Grad gebacken.
IMG_4608

Warum diese Formen? Weil es die einzigen Formen sind, die einem Brötchen ähnlich kommen. Richtige Muffinformen wollte ich nicht nehmen, die sind mir zu hoch. Kleine andere Backförmchen habe ich nicht.
IMG_4609

Die Konsistenz des Teiges erinnert schwer an Rührteig, ergo muss eine Form her. Denn die kann ich nicht einfach so aufs Backblech quacken.

Da ich nicht abwarten konnte, wie sie wohl innen aussehen, habe ich eins gleich aufgeschnitten
IMG_4610

Ja schau mal an, das sieht aus wie ein Brötchen!

Nach dem Auskühlen liess es sich auch prima bestreichen und belegen
IMG_4611

Und schmeckt!
IMG_4613

Ich glaube zwar nicht,. dass es etwas für jeden Tag ist, denn jeden Tag Erdnussbrötchen wär jetzt wohl nicht meins, aber die Schlichtheit der Zutaten und der Geschmack (und die Werte) haben mich jetzt schonmal überzeugt.
Bildschirmfoto 2015-03-22 um 15.53.27

Das könnte ich mir auch mit anderen Zutaten vorstellen, müsste ich aber erstmal ausprobieren. Aber falls sich jemand berufen fühlt, es mit Cashews, Haselnüssen oder Walnüssen zu probieren – ich würde gerne etwas über das Ergebnis erfahren 🙂

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

2 Gedanken zu „Erdnussbutter-Brötchen (Low Carb)

  • 27. April 2015 um 19:35
    Permalink

    Funktioniert auch prima mit Erdnusmus 🙂
    Prima Rezept, danke!

    Antwort
    • 27. April 2015 um 20:03
      Permalink

      Super – Dann mal guten Hunger 😀

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen