Kohlrabinudeln mit Zitronensauce (Low Carb)

Okay, zugegeben – Zitronensauce ist nicht jedermanns Sache. Weil oft der Geschmack von Sauer mit „schlecht / verdorben“ assoziiert wird. Das geht mir auch oft genug so. Es gibt auch saure Lebensmittel, die ich absolut nicht runterkriege. Aber bei Zitronensauce ist es etwas anders. Da will ich ja, dass sie sauer ist.
Kohlrabinudeln mit Zitronensauce

Das Schöne an der Version ist, dass sie sich schnell zubereiten lässt, wandelbar ist und satt macht.
Und es gibt nicht so wahnsinnig viele Zutaten, die ich brauchte.

Mal ganz ehrlich – die Zitrone hat ihre besten Zeiten auch schon hinter sich.
IMG_7244
Also habe ich es mir verkniffen, irgendwelche Julienne von der Schale schneiden zu wollen oder gar Abrieb zu machen. Nee, nee, dafür hätte sie jetzt echt mal frisch sein sollen.

Nun aber – Zutatenliste:
1 kleine Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
etwas Olivenöl
Saft von 1 Zitrone
Abrieb oder Julienne von 1/2 Zitrone (alternativ: 1 Teelöffel Zitronenpfeffer * )
200 ml Sahne
Salz nach Geschmack oder Brühepulver oder 1 Teelöffel Gemüsebrühegrundlage
Thymian (noch besser Zitronenthymian) oder Kräuter nach Wahl
1/2 Kohlrabi
frisch gemahlenen Pfeffer
frisch geriebenen Peccorino oder Parmesan oder Grana Padano

Auf geht es… und zwar der Zwiebel und dem Knoblauch an den Kragen. Beide werden gewürfelt.
IMG_7245

und in Olivenöl (oder Kokosöl) angeschwitzt.
IMG_7249

Anschließend mit Sahne und Zitronensaft abgelöscht. Suppengemüsepaste und Zitronenpfeffer dazu
IMG_7252

und alles ein wenig einkochen lassen. Wieso Zitronenpfeffer? Weil ich -wie schon erwähnt- von der Schale keinen Abrieb mehr machen wollte. Auch wenn in den meisten Zitronenpfeffermischungen Maltodextrin oder Rohrzucker enthalten ist, geht es bei mir als Low Carb Zutat durch. Denn die Hauptzutat in Zitronenpfeffer sind schwarzer und weißer Pfeffer, Szechuanpfeffer , Rohrohrzucker , Zitronengras , Zitronenschale und Kurkuma. So!

Währenddessen hab ich mich meinem Kohlrabi gewidmet.
IMG_7246

Er wurde geschält, halbiert und durch den Spiralschneider Spirali * gejagt.
IMG_7248

Nachdem die Sauce weit genug eingekocht war, habe ich die Kohlrabinudeln roh in die Sauce gegeben.
IMG_7253

Noch etwas Grünkram in Form von Thymian dabei.
IMG_7255

Und dann durften die Nudeln gut zwei bis drei Minuten in der Sauce garen. Spart extra Töpfe und außerdem verflüssigt das aus dem Kohlrabi austretende Wasser die eventuell zu dick geratene Sauce wieder.

Ab auf den Teller mit der Portion. Noch etwas frischen Pfeffer und frisch geriebenen Grana Padano drüber. Fertig.
IMG_7258

Um die Sauce abzuwandeln lassen sich hervorragend Lachsstücke in der Sauce garen, Krabben auch. Oder es kommt einfach noch ein wenig Räucherlachs vor dem Servieren auf die Portion. Auch geräucherter Scchinken passt prima dazu.
Mir war aber mal wie „mit ohne Fleisch und Fisch“ – also vegetarisch.

Ich sehe schon die Hände, die vor das Gesicht geschlagen werden. OMG! Für eine Portion hat sie jetzt 200 ml Sahne verwendet? Jawoll! Hab ich!
Denn 100 Gramm Kohlrabi kommen mit ca. 27 kcal daher und Zitronensaft hat auch nicht sonderlich viele Kalorien. Grob über den Daumen gepeilt dürfte die Portion bei 500 kcal liegen. Und was soll ich sagen? Eine Mantaplatte (Currywurst mit Pommes), die bei vielen mal so nebenbei inhaliert wird, schlägt mal locker mit über 800 kcal zu Buche 😉 Nur mal so am Rand.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen