Mini-Schokokuchen (Low Carb)

Bei Low Carb stellt sich immer wieder die Frage nach „Und wie sieht es mit Kuchen aus?“ Klar, es gibt unzählige Low Carb Kuchen inzwischen. Viele sind aber Käsekuchen, Quarkkuchen. Ich wollte aber Schokolade! Und deswegen hab ich mir einen Mini-Schoko-Kuchen gebaut. Das Ergebnis reicht entweder für zwei kleine Desserts oder für einen großen Schokohunger.

Schonmal nen Haps vorweg?
Mini-Schokokuchen Low Carb

Dann lesen sich die Zutaten auch einfacher, gell?

Für den Boden:
1 Ei
10 Gramm Xylit / Xylitol * zu Puder gemahlen
5 Gramm Backkakao (ganz dekadent wird es mit VALRHONA Poudre de Cacao *)
18 Gramm gemahlene Mandeln oder Mandelmehl * (bei der kleinen Menge ist das egal)
2 Gramm Backpulver (ca. 1/4 Teelöffel)
1 Prise Salz

Für die Schoko-Creme:

35 Gramm Butter
50 ml Sahne
50 Gramm konforme Schokolade (ich hatte nur 72%ige)

Auf geht es am besten mit der Schokocreme.
Dafür werden Sahne und Butter entweder in einer Schüssel oder in einem Topf erhitzt. Schüssel bei mir weil ich sie in die Mikrowelle gestellt hab. Währenddessen hab ich die Schoki aus dem Schrank geangelt.
Mini-Schokokuchen Low Carb

Die kam dann in die heiße Sahne-Butter-Mischung
Mini-Schokokuchen Low Carb

Jetzt muss nur so lange gerührt werden, bis sich die Schokolade aufgelöst hat.
Mini-Schokokuchen Low Carb

Bitte jetzt kosten, ob es süß genug ist – wenn nicht, lässt es sich jetzt noch süßen!
Dann muss die Creme in den Kühlschrank. So lange, bis sie vollständig durchgekühlt ist. Zwischendurch immer mal umrühren hilft.
Mini-Schokokuchen Low Carb

Während die Creme kühlt, kann der Kuchen gebacken werden.
Hierfür werden alle Zutaten gut verrührt und in eine ausgefettete kleine Form gegeben.

Um den Größenvergleich zu zeigen, meine Form ist knapp so groß wie eine Packung Frischkäse.
Mini-Schokokuchen Low Carb

Der Kuchen wanderte für 15 Minuten bei 180 Grad in meinen Mini-Backofen.
Mini-Schokokuchen Low Carb

Anschließend musste er noch vollständig auskühlen, damit die Schokocreme nicht gleich wegschmilzt.
Mini-Schokokuchen Low Carb

Ich wollte ihn gerne zweistöckig. Das heißt, ich musste ihn in der Mitte teilen,
Mini-Schokokuchen Low Carb

und dann nur mit der Creme bestreichen und zusammenbauen und nochmal bestreichen.
Mini-Schokokuchen Low Carb

Wie der Kuchen bestrichen wird, ob nun auch rundrum oder mit dem Spritzbeutel aufwendig verziert – das bleibt jedem selber überlassen.
Eigentlich könnte er jetzt auch sofort gegessen werden.
Mini-Schokokuchen Low Carb

Oder er darf im Kühlschrank auf seinen Einsatz warten. Dann muss er aber ca. 20 Minuten vor dem Essen wieder aus dem Kühlschrank genommen werden.
Am besten schneidet er sich mit einem Messer, was vorher in heißes Wasser getaucht wurde.
Guten Hunger!
Mini-Schokokuchen Low Carb

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

6 Gedanken zu „Mini-Schokokuchen (Low Carb)

  • 4. September 2015 um 10:47
    Permalink

    Happ….. und weg ist der Schokokuchen. Wie lecker.
    Grüße von der Schokoholikerin Betti

    Antwort
  • 4. September 2015 um 10:54
    Permalink

    Tatsächlich musste ich dabei an Dich denken, weil Du bei dem Geburtstagsschokokuchen in der HC-Version schon große Augen bekommen hast 🙂
    Knutscha

    Antwort
    • 7. Januar 2016 um 10:51
      Permalink

      Hallo.Mini Backofen?Wie funktioniert das?Hast du eventuell eine Foto von deinem Mini ofen?hab auch eine,aber sehr altmodisch,keine ahnung,ob bei mir auch gehen könnte…

      Antwort
  • 7. Januar 2016 um 17:31
    Permalink

    Danke,ich hab das gleiche!!!Super,dann muss ich ausprobieren!

    Antwort
    • 7. Januar 2016 um 19:04
      Permalink

      Dann wünsch ich Dir guten Hunger 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen