Selbst gemachte Remoulade

… und „Leftover-Hähnchensalat“ steht heute mal an. Warum selbst gemachte Remoulade wo man sie auch kaufen könnte? Weil ich mich lieber hinstelle und sie schnell selber zusammen rühre, als dass ich drauf warte, zum Supermarkt zu kommen. Außerdem ist sie tatsächlich leckerer. Und frisch. Und frei von haltbarmachenden Zusätzen. Und überhaupt und so.

Weil bei uns Hühnerbeine übrig geblieben waren, brauchte ich etwas mehr Remoulade. Ich wollte Hähnchensalat aus den Leftovers machen. Also musste ich selber ran und die Remoulade zubereiten. Das geht eigentlich verhältnismäßig schnell.
Selbst gemachte Remoulade

Zutaten brauchte ich auch nicht so wahnsinnig viele.

50 ml Milch
ca. 200 bis 250 ml hochwertiges Öl (ich mag es nicht mit Olivenöl)
1 TL Senf (ich mag am liebsten Bautz’ner – Senf mittelscharf *, da bin und bleibe ich Ost-Kind)
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Muskat
ein wenig Zucker (oder Zuckeraustauschstoff wie Xylit / Erythrit)
1 – 2 Gewürzgurken
1 – 2 hartgekochte Eier
gehackte frische Kräuter oder TK-Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Zwiebellauch …)
1 kleine Zwiebel

Zuerst hab ich die Eier gekocht, weil ich die am Ende kalt unter die Remoulade rühren wollte. Da ich mich für die Grund-Variante ohne rohes Ei entschieden habe, ist die Remoulade auch gut als Grillsauce geeignet oder kann ein paar Tage im Kühlschrank stehen, ohne dass man Bedenken haben muss.

Kleine Anmerkung für die vegane Mayo-Variante (oder für die milchfreie, wie auch immer man es drehen und wenden möchte) Statt Milch (von der Kuh) funktioniert auch Sojamilch.

Für die Mayo habe ich 1 TL Senf und 50 ml Milch in einen hohen Mixbecher gegeben, den Pürierstab eingesetzt und 200 ml Öl dazu gegeben. Jetzt nur den Pürierstab angeschaltet und langsam hochgezogen Eventuell muss noch etwas mehr Öl dazu. In die Schüssel umgefüllt wo später alles drin verrührt werden soll…
Selbst gemachte Remoulade

Jetzt musste ich die Zwiebel schälen und fein schneiden und die Gewürzgurken möglichst fein schneiden.
Selbst gemachte Remoulade

Noch die Kräuter aus dem Garten gefischt und geschnitten.
Selbst gemachte Remoulade

Die Eier kleingehackt…
Selbst gemachte Remoulade

und alles verrührt.
Selbst gemachte Remoulade

Fertig abgeschmeckt habe ich mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Xylit.
Davon habe ich die Hälfte abgefüllt und in den Kühlschrank verfrachtet.

Für die andere Hälfte hatte ich einen anderen Verwendungszweck.
Da wir noch Hühnerbeine übrig hatten, die aber nicht als ganze Mahlzeit gereicht hätten, hab ich sie auseinanderklamüsert.
Selbst gemachte Remoulade

Und dann so klein „geschreddert“ wie nur möglich.

Selbst gemachte Remoulade

Als zusätzliche Gewürze kam nur noch Worchestersauce dazu und fertig war der Lack beziehungsweise der Salat.
Selbst gemachte Remoulade

Am besten schmeckt er aber, wenn er noch eine Weile durchziehen kann.
Selbst gemachte Remoulade

Natürlich könnte ich ihn noch aufpeppen mit Kapern, kleingeschnittenem Obst oder oder. Je nach dem, wonach mir gerade der Sinn steht.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Ein Gedanke zu „Selbst gemachte Remoulade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen