Kokosmus selbst gemacht (nicht nur Low Carb)

Kokosmus gehört zu den Nussmusen (was für ein komisches Wort) und wird bei vielen Gelegenheiten eingesetzt. Selber gemacht habe ich es schon einmal, ohne das ganze zu dokumentieren. Dieses Mal hab ich aber an die Kamera gedacht.

Klar, kann man Kokosmus kaufen (auch als Kokosbutter zu finden) – aber das Geld kann ich mir eigentlich auch sparen. Denn es ist nun wirklich einfach selber herzustellen.

Im Netz finden sich viele Anleitungen um es selber zu machen. Am besten gefällt mir aber die vom Kochtrotz und deswegen verlinke ich das Rezept hier.

Um Kokosmus selber zu machen braucht ihr zwei Dinge:

200 bis 400 Gramm Kokosraspeln
1 bis 2 Esslöffel Kokosöl *

Kokosmus selbst gemacht (nicht nur Low Carb)

Da die Kokosraspeln aus dem Supermarkt teilweise schon recht trocken daherkommen können, kann ich keine genau Maßangabe für das Kokosöl geben.

Ich habe mich mit 200 Gramm Kokosraspeln begnügt. Lieber mache ich in kürzeren Abständen neues Mus.
Zuerst habe ich versucht, die Kokosraspeln in meinem Standmixer zu verarbeiten.
Kokosmus selbst gemacht (nicht nur Low Carb)

Das hat leider nicht so toll funktioniert, sodass ich sie in den Zerkleinerer umgefüllt habe um sie dort weiter zu mixen.
Kokosmus selbst gemacht (nicht nur Low Carb)

Das Mixen und der dabei entstehende Geräuschpegel sind das, was am Längsten dauert und am meisten nervt.
Denn das Mus darf nicht zu warm werden (mehr als Körpertemperatur ist schlecht). Außerdem beschleicht mich zwischendurch immer wieder das Gefühl, dass sich alles gegen mich verschworen hat und die Masse dieses Mal krümelig bleibt.
Aber in diesem Fall zahlt sich Hartnäckigkeit aus.
Klar, wenn das Mus anfängt warm zu werden, muss eine kurze Pause zum Abkühlen eingelegt werden. Aber nach 5 Minuten und er Zugabe von 1,5 Esslöffeln Kokosöl hatte ich mein Mus fertig.
Ich könnte es auch in ein Glas umfüllen. Aber ich mag lieber praktische Plastikschalen. Die sind zwar nicht so dekorativ, aber das ist im Kühlschrank letztendlich auch egal.
Kokosmus selbst gemacht (nicht nur Low Carb)

Ich lagere meins im Kühlschrank. Da wird es zwar etwas fester und lässt sich nicht ohne Weiteres als Brotaufstrich verwenden. Aber meistens landet es sowieso in einer Sauce oder wird als Basis für Süßkram genutzt.
Kokosmus selbst gemacht (nicht nur Low Carb)

So! Nun ist es raus! Man muss nicht mehrere Euro für ein Glas Kokosbutter / Kokosmus ausgeben.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen