Kartoffelfaser-Pizzabrötchen (Low Carb)

Nach etlichem Hin und Her wegen des Blog-Umzugs sind die Kartoffelfaser-Pizzabrötchen (Low Carb) genau das richtige, um ersten wieder Kraft zu tanken und zweitens einen neuen Blogpost zu erstellen. Die Idee kam mir, als ich für die Kids Mini-Pizza gemacht habe.

Dass ich bei den Kartoffelfaser-Pizzabrötchen (Low Carb) keine knusprigen, pizzaähnlichen Backwerke erwarten konnte, war mir klar, da ich den Teig ja schon mehrfach verarbeitet habe. Ich schicke gleich vorweg, dass das Teigergebnis stark von dem verwendeten Leinmehl und der Größe der verwendeten Eier abhängt. Mein Leinmehl ist ganz fein gemahlen und hat deshalb deutlich mehr “Binde-Eigenschaften” als etwas gröber vermahlenes.

Sechs Kartoffelfaser-Pizzabrötchen (Low Carb)

2 Eier
150 Gramm Quark, Vollfettstufe
30 Gramm Kartoffelfasernamazon_logo
25 Gramm Goldleinmehlamazon_logo
1 Teelöffel Backpulver
1/4 Teelöffel Salz
1/4 TL Brotgewürz (muss nicht, schmeckt aber)
1/4 Teelöffel Trockenhefe (wer will, muss nicht, ist nur als Gewürz / Geschmacksträger gedacht)

Belag nach Wahl (Schinkenwürfel, Gemüsewürfel, Minisalami, geriebener Käse … )

Wer jetzt denkt: Moment – das Rezept kenne ich doch… ja, es ist angelehnt an die Kartoffelfaser-Leinmehl-Brötchen.

So, wie üblich habe ich erst den Quark und die Eier in eine Schüssel gegeben und verrührt (Moment – nur ein Ei zu sehen? Ja, ich habe die Eier nach und nach hinzu gegeben, weil ich einen festeren Teig brauchte)

Auch die trockenen Zutaten habe ich ordnungsgemäß abgewogen.

Danach verrührt und mit dem Quark-Ei Gemisch vermengt. Hier kam dann noch ein zweites Ei hinzu und ich hatte die Konsistenz erreicht, auf die ich gehofft hatte.

Aus dem Teig habe ich 6 Portionen abgeteilt,

die Teigportionen mit feuchten Händen erst zu Bällen geformt und dann flachgedrückt (auf eine Höhe von ca. 1 Zentimeter)

Für meine “Gemüsepizza” habe ich nur Tomatenwürfel und Frühlingszwiebel genommen. Die Mini-Salami in ganz dünne Scheiben geschnitten und auf zwei weiteren Scheiben verteilt und auf die letzten zwei Teigscheiben kamen Schinkenwürfel.

Auf alle sechs Kartoffelfaser-Pizzabrötchen habe ich geriebenen Käse verteilt.

Die Backzeit bei 180 Grad betrug rund 20 Minuten.

Das kann sich allerdings je nach Belag und Ofen ebenfalls unterscheiden.

Das war es dann schon. Die Kartoffelfaser-Pizzabrötchen schmecken warm, lauwarm und sogar kalt.

 

Merken

10 Kommentare zu “Kartoffelfaser-Pizzabrötchen (Low Carb)”
  1. Super! Habe diese “Fladen” nun schon zum zweiten mal gemacht; mangels Masse aber Vollfett-Frischkäse genommen und mit Olivenöl bestrichen und Pizzakräuter drauf gemacht…TOP! Danke für Deine Idee 🙂

  2. Hallo

    Na das ist doch genau das richtige für mich,also muss ich doch so langsam mal die Fasern bestellen !
    Liebe Grüße von der Zumba Silke

  3. Super Rezept! Bin durch Zufall auf dein Rezept gestoßen und muss sagen, klasse!
    Mir war der Teig nur ein bisschen zu feucht (irgendwie hat das bei mir mit den Eiern nicht so geklappt), aber das ließ sich mit etwas Flohsamenschalenmehl leicht richten. Total lecker, ich hab noch schnell etwas Tomatensauce zusammengerührt, damit es einer richtigen Pizza noch näher kommt.

    Wird es ab jetzt auf jeden Fall öfters geben 😀 Vielen Dank für das tolle Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen