Obsttörtchen (Low Carb / Keto)

Die Obsttörtchen erinnern ein wenig an Plunderstücke. Dafür fehlt ihnen aber der Plunderteig (blätterig, butterig und einfach superlecker) weshalb ich sie auch nicht Plunderteilchen, sondern Obsttörtchen genannt habe.

Ich weiß, Pfirsich ist grenzwertig, da er im Schnitt mit 10 g KH / 100 g daherkommt, aber mir war nach Pfirsich.

Obsttörtchen (Low Carb / Keto)

6 Stück

Teig:
30 Gramm Kokosmehl amazon_logo
60 Gramm Mandelmehl amazon_logo
60 Gramm Xylit amazon_logo
6 Gramm Backpulver (1 Teelöffel)
4 Eier, verrührt
30 Gramm Butter, geschmolzen

Belag:
60 Gramm Frischkäse, Vollfettstufe
60 Gramm Schmand
2 Esslöffel vanilliertes Xylit amazon_logo
Obst nach Wahl

ggf. 2 EL PuderXylit
Limettensaft / Zitronensaft
Zu dem Procedere mit den trockenen und feuchten Zutaten müsste ich mich eigentlich kaum noch auslassen. Da aber immer mal neue Leser auftauchen, wiederhole ich es lieber. Nicht dass irgendwelche Missverständnisse aufkommen.

Die trockenen Zutaten werden zuerst separat abgewogen

Anschließend gut vermischt, sodass keine Klümpchen mehr zu sehen sind. In einer zweiten Schüssel habe ich die Eier verrührt. Die geschmolzene Butter kommt erst später dazu.

Nachdem die Eier und die trockenen Zutaten verrührt sind, wird die geschmolzene Butter eingerührt und der Teig darf ca. 5 Minuten quellen. Länger geht auch, kürzer ist ungünstig. Das Kokosmehl braucht einfach etwas Zeit um zu quellen.

Mit einem Löffel oder noch besser, mit einem Eisportionierer konnte ich jetzt sechs Portionen Teig auf mein Backblech setzen. Da tummelte sich natürlich schon eine Lage Backpapier.

Mit dem selben Eisportionierer habe ich die Kullern eingedellt, schließlich soll da ja Füllung rein.

Aber da mir das Ergebnis noch nicht wirklich zugesagt hatte, hab ich mit feuchten Fingern die Ränder glatt gestrichen und die Törtchenböden weiter geformt.

Während der Ofen langsam aber sicher auf 180 Grad aufheizen durfte, konnte ich mich der Frischkäse-Schmand-Füllung widmen. Ist ganz einfach und kein Hexenwerk. Alle drei Zutaten in eine Schüssel geben

In die Obsttörtchen verteilt sieht das schon mal ganz vielversprechend aus.

In der Küche lief mir ein Pfirsich über den Weg, den ich in Spalten geschnitten hab. Die Spalten habe ich mehr oder wenige kunstvoll auf dem Törtchen drapiert.

Auf die anderen drei Obsttörtchen kamen Erdbeeren und damit es nicht so langweilig aussieht, noch eine schwarze Johannisbeere. Muss ja auch schön sein, oder?

So, sechs Obsttörtchen vorbereitet.

Die durften bei 180 Grad nun rund 25 Minuten backen, bis sie gebräunt waren. Die Backzeit kann hier wieder variieren. Zu braun sollten sie nicht werden, aber die Unterseite und die Ränder leicht braun.

Tja, aber irgendwas fehlte mir. Also habe ich Vanillexylit gemahlen und mit Limettensaft verrührt, um noch irgendwie ein paar “Streifen” auf die Dinger zu bekommen.

Na geht doch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen