Jetzt sind die Moink-Balls oder Mini-Bacon-Bombs (Low Carb / Keto) also auch hier angekommen. Im Netz schwirren sie mit den unterschiedlichsten Füllungen und in etlichen Zubereitungsvarianten schon länger rum. Und nun auch in meiner Küche und hier auf dem Blog.

Praktisch ist ja, dass man sie so vielfältig machen kann. Ich hab mir heute eine relativ einfache variante ausgesucht. Natürlich kann man hier mit den Zutaten experimentieren, wie man will und was einem schmeckt.
Aber warum heißen die eigentlich Moink-Balls? Das ist ganz schnell erklärt. Es handelt sich um Rinderhack, das mit Bacon umwickelt ist. Kühe machen bekanntlich “Mooooh” (zumindest der englischen Schreibweise nach) und Schweine “Oink” – setzt man beides zusammen, ergibt sich Moink! Nicht mehr und nicht weniger.

Moink-Balls oder Mini-Bacon-Bombs (Low Carb / Keto)

für 24 – 30 Moink-Balls

1,5 kg Rinderhackfleisch (Halb und Halb geht auch)
48 bis 60 Streifen Frühstücksspeck (Bacon)
2 Eier
2 Esslöffel Kartoffelfasernamazon_logo (oder Semmelbrösel, dann ist es aber nicht mehr Low Carb)
Worchestersauce
Salz
Smoked Paprika amazon_logo
1 – 2 Esslöffel BBQ-Rub nach Wahl amazon_logo
1 – 2 Zwiebeln (je nach Größe)
24 – 30 Mini-Mozzarella
BBQ-Sauce nach Vorliebe (selbstgemacht oder gekauft)amazon_logo

Auf geht es in die Küche.

Die Zwiebeln werden ganz klitzeklein gewürfelt und kommen zusammen mit der Worchestersauce, Eiern, den übrigen Gewürzen, Kartoffelfasern und dem Hackfleisch in eine Schüssel. Alles wird gut durchgeknetet (ich lasse das immer meine Küchenmaschine machen, ich mag es einfach nicht, die Masse durchzukneten.) und ein wenig stehen gelassen. So können die Kartoffelfasern aufquellen und die Gewürze Geschmack abgeben.

In der Zwischenzeit konnte ich den Mozzarella abgießen und bereitstellen.

Außerdem durfte der Bacon aus der Packung auf ein Brettchen umziehen.

Mit leicht angefeuchteten Händen habe ich die Hackmasse in ca. 60 Gramm schwere Teile abgeteilt und flachgedrückt.

In die Mitte der Fleischmasse habe ich eine Mini-Mozzarella-Kugel gegeben

und so erst einmal alle Fleischbällchen gefertigt und in eine Auflaufform gegeben.

Während ich die Fleischbällchen mit je zwei Streifen Bacon über Kreuz umwickelt und mit den überlappenden Enden nach unten in die Auflaufform gelegt habe, durfte der Ofen auf 220 Grad vorheizen.

Auf den Moink-Balls habe ich BBQ-Sauce verteilt

und mit einem Silikonpinsel verteilt.

Die Auflaufform kam für ca. 35 Minuten in den Ofen.

Wie man sehen kann, hat sich jede Menge Flüssigkeit gebildet. Die habe ich abgegossen und mit einem Becher Creme fraiche in eine Sauce verwandelt. Muss man aber nicht.
Die abgegossenen Bällchen gingen nochmal für 5 Minuten zurück in den Ofen um gleichmäßig zu bräunen.

Die Garzeit kann variieren, je nach Größe der Bällchen, Füllung, wie dicht die Moink-Balls in der Auflaufform stecken etc. Vielleicht auch nach Sonnenstand, man weiß es nicht genau.
Dazu könnt ihr alles Mögliche essen. Ob nun Salat, Blumenkohl, irgendwelche Gemüsepommes (für nicht Low carbler auch Pommes-Pommes) oder oder oder.
Kalt eignen sie sich prima für die Lunchbox oder für ein Picknick. Auch als Partyfutter sind sie bestens geeignet.