Schnelles Kokos-Dessert

Ein Dessert mit maximal 3 Zutaten. Glaubste nicht? Geht aber wohl. Und es ist auch kein Quark!
Schau selber:
IMG_4888

Sieht gut aus, oder?
IMG_4886

Ist auch ganz einfach! Ich verspreche es.

Zutaten:

500 ml Kokosmilch (ich kauf die Tetrapacks von Aroy’d, auch wenn manche sagen, die wären nicht das Non plus Ultra!)
20 g Xucker light (oder so viel, bis es halt süß genug ist)
15 g Backkakao, schwach entölt

Das ist alles. Natürlich geht auch VanilleXucker, aber Kokos schmeckt ja schon intensiv genug.
Eine ganz wichtige Sache vorweg: Die Kokosmilch muss kalt sein. Ich meine so richtig kalt. Nicht blos mal eben am Kühlschrank vorbei gelaufen, sondern ein paar Stunden drin gestanden haben. Deswegen habe ich mir angewöhnt, Kokosmilch sofort nach dem Kaufen in den Kühlschrank zu stellen. Sie zu erwärmen geht deutlich schneller, als sie abzukühlen! Und so viel Platz frisst so ein kleines Tetrapack ja nicht.
GANZ WICHTIG: Bei Dosen-Kokosmilch bitte nur das Dicke nehmen, was sich oben in der Dose absetzt! Die Flüssigkeit am Boden kann dann anderweitig verwendet werden.
Genug erklärt? Gut. Ich bin ja schließlich kein Erklärbar, sondern wollte ein Rezept loswerden.

Kokosmilchpackung auf, in die kalte Schüssel von der Küchenmaschine geben (hab ich schon mal erwähnt, dass ich meine Küchenmaschine * echt gern hab inzwischen? )
Der Xucker kommt auch noch mit hinein – der Kakao noch nicht!
Und dann Vollgas! Lass sie rühren, was das Zeug hält. Denn man kann aus Kokosmilch tatsächlich Sahne schlagen!
IMG_4883

Nach so gut 5 Minuten (gefühlten 20 Minuten Krach) war es fertig. Davon habe ich die Hälfte in einen Spritzbeutel gefüllt.
Zu der anderen Hälfte habe ich den Kakao gegeben und noch einmal schlagen lassen.
IMG_4884

Die Kakao-Version muss nicht unbedingt in einen Spritzsack – das kann man auch mit dem Löffel in die Gläser quacken. Ist ja nun auch nicht für die hochherrschaftliche Tafel. Sondern eher für den süßen Zahn zwischendurch. Oder nachts. Oder auch sonst, wenn mir halt sonst irgendwie süß ist!
Noch ein hübsches helles Sahnehäubchen oben drauf.
IMG_4885

Und fertig ist das Dessert. Bis es gegessen wird, muss es aber in den Kühlschrank. Sobald die Kokossahne warm wird, fällt sie in sich zusammen. Leider.
Es ist also nicht Buffet-tauglich. Sahne-Viagra Sahnesteif habe ich noch nicht ausprobiert. Warum nicht? Weil ich das in meinem ganzen Leben ein Mal gekauft habe und trotzdem Butter aus der Sahne geschlagen habe!

Ach mensch, ich habe doch noch die Nährwerte zusammen gestellt.
Bildschirmfoto 2015-04-008

Geht gut, oder?
Magst auch einen Löffel haben? Sag mal „AAAAAA“
IMG_4889

*Affilatelink

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen