Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)

So wahnsinnig einfach ist es ja nicht, immer mit neuen Ideen um die Ecke zu kommen um altbewährtes in neuem Gewand zu präsentieren. Und wahrscheinlich sind auch schon zig andere Menschen darauf gekommen, Ei und Salami nicht nur einfach so oder als Variation vom Strammen Max zu präsentieren. Aber es sieht ganz hübsch aus und macht sich auf dem Blog ganz gut. Außerdem schmeckt es und ist variabel. So!

Genug der Vorrede.
Echt mal, Ei kann ja irgendwann unheimlich langweilig werden. Immer nur Omelette oder Rührei oder Spiegelei *gähn*. Da muss dann auch mal ein neuer Look her. Und Salami wollt ich auch schon lange mal wieder verbraten haben.
Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)

Außerdem sind die Zutaten so wahnsinnig übersichtlich. Und eben variabel. Dazu komm ich dann aber am Ende.

Grundzutaten für ein Salami-Eier-Körbchen:
Salami
Ei

… wer hätte es gedacht.
Ich hatte Salami am Stück und habe mir pauschal 8 Scheiben (recht dünn aber nicht zu dünn) runtergeschnitten.
Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)

Ich wusste ja nicht, wie viele Scheiben ich für meine Suppenschüssel brauchen würde. Eine Soufflee-Form tut es auch. In die Form kam erst einmal eine Scheibe auf den Boden.
Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)

Und dann habe ich noch 6 Scheiben gebraucht, um das Blümchen / Körbchen zu imittieren.
Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)

Da hinein kam – genau!- ein Ei.
Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)

Da mir im Kühlschrank noch Parmesan in die Quere kam, habe ich den auch noch verteilt.
Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)

Die Form wanderte bei 190 Grad in den Tischbackofen * und blieb dort 14 Minuten drin.
Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)

Ich habe das Salami-Ei-Körbchen mit einem Silikonspatel aus der Form befreit und logischerweise einen Handschuh angezogen. Ich wollt mir ja nicht unbedingt die Finger verbrennen.
Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)

Noch etwas Pfeffer drauf und fertig ist der Lack! Dieses Mal habe ich meinen perfekten Garpunkt sogar fast erreicht.
Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)

Daaaa – da läuft noch Eigelb aus.
Salami-Eier-Körbchen (Low Carb)
Je nach Ofen, Form, Herd und gewünschtem Eigelbzustand kann die Zeit natürlich variieren.

Es hätte noch Grünzeug dran gekonnt, ja natürlich. Aber ich wollte kein Grünzeug.
Sicherlich lässt sich das Ei auch verquirlen und mit ein paar mehr Zutaten aufpeppen (wie Schinkenwürfel, Käsewürfel, Paprika, Tomate oder Olive)
Bei der Größe meiner Suppenschüssel hätten auch locker 2 Eier Platz gehabt.
Das sind so die Variationen, die mir spontan einfallen. Außerdem lässt sich ja auch die Salamisorte wechseln.
Außerdem macht sich das Ei so bestimmt auch mal als Vorspeise ganz nett. Oder auf einem Buffet. Denn es schmeckt auch kalt (sofern man kalte Eier mag).

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen