Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Vor ein paar Jahren habe ich schon meine kulinarischen Erinnerungen an New York mit dem Sesame Chicken aufgefrischt. Jetzt musste eine neue Version her, die auch den Crocky mit einbezieht. Ob es sich geschmacklich sehr unterscheiden würde, wusste ich noch nicht, als ich mit der Zubereitung angefangen habe.

Vorweg: Ja, beide Versionen unterscheiden sich geschmacklich. Was aber auch kaum verwunderlich ist, denn in dem anderen Rezept werden die Hähnchenwürfel in Teig ausgebacken und hier garen sie im Crocky in der Marinade / der späteren Sauce. Beide Versionen haben ein gewisses Etwas und sind eigenständige und gleichberechtigte Rezepte und Gerichte. So!

Die Zutaten für rund 5 Portionen (je nachdem, wie groß der Hunger ist – hier blieb bei 2 Erwachsenen und 3 Kindern etwas übrig):

Für die Marinade / Sauce:
150 Gramm Honig
75 ml Sojasauce
1 Esslöffel Sesam-Oel *
75 ml BBQ-Sauce oder 75 ml Ketchup plus Rauchsalz Hickory Salz * oder 2 EL Tomatenmark mit Hühnerbrühe und Rauchsalz / Hickory Liquid Smoke * auf 75 ml angerührt
1 bis 2 Knoblauchzehen (fein gewürfelt)
1 mittelgroße Zwiebel (fein gewürfelt)
1 ca. 2 mm dicke Scheibe Ingwer (gerieben oder fein gewürfelt)

Weitere Zutaten:
500 Gramm Hähnchenbrustfilet
500 bis 1000 Gramm Brokkoli
1 Dose Ananasstücke (evtl. mit Saft)
2 EL Speisestärke
4 – 5 EL kaltes Wasser
Sesam * -Samen

So!

Die Marinade wird aus den angegebenen Zutaten zusammen gerührt. Sollte der Honig sich weigern, flüssig zu werden oder sich aufzulösen hilft nur ein kurzer Aufenthalt in der Mikrowelle oder ihr rührt die Marinade gleich im Topf an. Ich habe für meinen BBQ-Saucen-Anteil Liquid Smoke, Tomatenmark und Hühnerbrühe benutzt. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer werden ebenfalls mit in die Marinade gerührt.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Da meine Hähnchenbrustfilets noch gefroren waren, habe ich sie erst antauen lassen, gewaschen und dann in ca. 1,5 cm große Würfel geschnitten. Anschließend durften sie in der Marinade weiter auftauen. Das kann aber jeder halten wie er will – da gibt es ja fast Glaubenskriege, ob man das Geflügel vollständig auftauen lassen soll, bevor man es wäscht oder ob es reicht, wenn es antaut.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Nachdem das Huhn aufgetaut war, kam alle sin den Crocky. Wegen der Menge an Zutaten die später noch hinzu kommt, habe ich mich für den 6,5 Liter CP entschieden. Mit nur 500 Gramm Brokkoli wäre aber der 3,5 Liter Topf ausreichend gewesen.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Deckel drauf, auf High stellen und erst einmal laufen lassen.
Währenddessen habe ich den Brokkoli geputzt und in Röschen geschnitten.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Außerdem die Stiele in mundgerechte Stücke und Scheiben zerkleinert.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Nach einer halben Stunde auf High habe ich die Stiele zu dem Hähnchen gegeben und einmal gut durchgerührt.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Weiter lief der Crocky auf High während ich mich ganz bequem anderen Dingen widmen konnte. Nachdem insgesamt 2 Stunden Garzeit vergangen waren, habe ich die Sauce mit in kaltem Wasser eingerührter Stärke abgebunden. Wer das Ganze mit mehr Sauce und etwas fruchtiger mag, kann hier auch schon den Ananas-Saft hinzugeben. Allerdings muss dann die Stärkemenge zum Abbinden angepasst werden.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Anschließend den Brokkoli eingerührt.
IMG_0459
Und weiter auf High laufen lassen.

Jetzt konnte langsam aber sicher der Reis gekocht werden. Denn der Brokkoli ist nach gut 30 Minuten Mitgaren bissfest aber nicht mehr roh. Jetzt müssen nur noch die Ananas-Stücke dazu.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Die Ananas dürfen jetzt so lange warm werden, wie Sesam zum Anrösten braucht. Ich habe mich für weißen und schwarzen Sesam entschieden – nur weißer hätte es aber auch getan. Der wird in einer Pfanne ohne Fett leicht angeröstet. Vorsicht, die kleinen Körner springen gerne aus der Pfanne und verteilen sich um den ganzen Herd herum.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

So! Da wird jetzt nur noch der geröstete Sesam drüber gegeben.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Serviert wird das Ganze auf Reis.
Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

 

Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

Zutaten

    Für die Marinade / Sauce:
  • 150 Gramm Honig
  • 75 ml Sojasauce
  • 1 Esslöffel Sesam-Öl
  • 75 ml BBQ-Sauce oder 75 ml Ketchup plus Rauchsalz oder 2 EL Tomatenmark mit Hühnerbrühe und Rauchsalz / Liquid Smoke auf 75 ml angerührt
  • 1 bis 2 Knoblauchzehen (fein gewürfelt)
  • 1 mittelgroße Zwiebel (fein gewürfelt)
  • 1 ca. 2 mm dicke Scheibe Ingwer (gerieben oder fein gewürfelt)
    Weitere Zutaten:
  • 500 Gramm Hähnchenbrustfilet
  • 500 bis 1000 Gramm Brokkoli
  • 1 Dose Ananasstücke (evtl. mit Saft)
  • 2 EL Speisestärke
  • 4 - 5 EL kaltes Wasser
  • Sesam-Samen

Zubereitung

  1. Marinade anrühren, eventuell kurz in der Mikrowelle oder in einem Topf erwärmen
  2. Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden
  3. Hähnchenbrust mit der Marinade vermischen und in den Crocky geben
  4. ca. 30 Minuten auf High garen
  5. in der Zwischenzeit Brokkoli putzen und die Röschen zurecht schneiden
  6. Brokkoli-Stiele von holzigen Teilen befreien und in Scheiben schneiden
  7. nach 30 Minuten Brokkolistiele zum Hähnchen geben
  8. nach insgesamt 2 Sunden Garzeit Sauce mit Wasser-Stärke-Mischung abbinden
  9. Brokkoli hinzugeben und noch einmal 30 Minuten garen
  10. Ananas hinzugeben und CP ausschalten
  11. Sesam anrösten und über das Brokkoli-Sesam-Huhn geben
  12. Mit Reis servieren

Hinweis:

Statt Hähnchenbrustfilet lassen sich auch Hühnerflügel oder Hühnerbeine verwenden. Allerdings sollten die Beine ausgelöst und von der haut befreit werden. Mit 500 Gramm Brokkoli ist die Portionsgröße für 3 bis 4 Esser ausgelegt, mit 1000 Gramm für 5 bis 6 Portionen. Die gesamte Kochzeit beträgt rund 2,5 Stunden auf High oder entsprechend 5 Stunden auf Low. Die kleinere Menge passt gut in den 3,5 Liter CP, für 1 kg Brokkoli (oder alternativ auch 1 kg Hähnchenbrust) könnte der 3,5 Liter CP etwas eng werden, da der Brokkoli sehr viel Platz wegnimmt. Hier würde es sich anbieten, den Brokkoli separat in Salzwasser bissfest zu garen und nur unter zu rühren.

Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
http://www.sabotagebuch.de/2016/03/22/brokkoli-sesam-huhn-im-crocky/

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

2 Gedanken zu „Brokkoli-Sesam-Huhn im Crocky

  • 23. März 2016 um 06:01
    Permalink

    Hi, Sabo, das liest sich ja mal wieder super und ich denke, das probiere ich gerne mal aus. Allerdings habe ich nur einen „normalen“ Topf. Wandle mir doch bitte mal Deine Begriffe High und CP in „normal“ um. Kann man das Ganze ggf. auch in der Röhre schmoren lassen? Offen? Geschlossen? Wie lange? Oder ist es überhaupt auf dem Herd im Topf besser? Braucht das bisschen Hähnchenfilet tatsächlich 2 Stunden?? Oder hat das mit dem Crocky zu tun?
    Lieben Dank und viele Grüße, Anne

    Antwort
    • 23. März 2016 um 08:48
      Permalink

      Liebe Anne,
      da der CP unterhalb von 100 Grad gart, braucht das bissi Huhn darin tatsächlich so lange. Ohne Crocky würd ich das Ganze einfach in einer Pfanne machen und den brokkoli in Salzwasser bissfest garen und am Ende beides (Huhn und Brokkoli) zusammen geben. Falls Du einen Wok hast, wäre das natürlich ideal. Ich würde die Hühnerwürfelchen marinieren, dann aus der Marinade fischen und in der Pfanne anbraten bis es fast ganz gar ist (schätzungsweise 5 Minuten) Sauce dazugeben, aufkochen und abbinden und dann den Brokkoli dazu. Normalerweise ist es ein relativ schnelles Gericht, wenn man nicht unbedingt im Crocky kochen will 😀
      Sprich es dürfte nicht länger dauern, als den Reis zu kochen.
      Liebe Grüße und gutes Gelingen,
      Sabo

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen