Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Komisches Klima derzeit, oder? Die Osterglocken haben bei mir noch nicht mal Blüten, aber den Bärlauch kann ich schon ernten. Irgend etwas stimmt da in meinem Garten nicht. Aber egal, ich konnte auf jeden Fall eine Bärlauch-Bagel backen. Das ist doch was. Und was? Na lecker ist das! Wenn man von dem von mir gewählten Belag absieht, ist das Bagel-Rezept vegetarisch, sogar vegan. Und dann komm ich und haue mir Schinken und Käse drauf! Banause!

Und wieder stehe ich da mit meinem Zettel auf dem „Esslöffel“ oder „Tablespoon“ steht und muss erst einmal schauen, wie die Grammzahl für die jeweilige Zutat ist. Ich wiege doch so selten ab, sondern fische mit meinem Messlöffel Set* alles aus den Tüten oder Bechern.

Aber ich schau mal…

Für eine Bagel:

1 Esslöffel (5 Gramm) Chia Samen*
1 Esslöffel (5 Gramm) Leinsamen (Gold)* (normale Leinsamen gehen auch, Goldleinsamen sind etwas milder)
ca. 50 ml heißes Wasser
2 Esslöffel (12 Gramm) Mandelmehl*
2 Esslöffel (12 Gramm) Leinsamenmehl *
2 Esslöffel (12 Gramm) neutrales Eiweißpulver*
1/2 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz (nach Geschmack)
1 Blatt Bärlauch

Die lein- und Chia-Samen habe ich in dem heißen Wasser eingeweicht.
Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Alle anderen Zutaten in eine separate Schüssel gegeben.
Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Bärlauch wurde natürlich geschnitten. Es will ja keiner auf einem ganzen Blatt rumkauen, oder? Und die trockenen Zutaten habe ich gründlich vermischt. Ich habe übrigens Goldleinsamenmehl momentan, dadurch wird das Gebäck heller und etwas milder.
Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Nach gut 10 bis 15 Minuten sind die Samen genug gequollen sodass ich alle Zutaten vermischen konnte.
Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Der Teig ist fluffig und etwas klebrig aber nicht „loofig“ – das heißt, er lässt sich einfach formen ohne wegzulaufen. Nur zu fest sollte er nicht sein. Ich weiß nicht, wie ich die Konsistenz beschreieben soll.
Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Mit nassen feuchten Händen habe ich dann meine Bagel geformt.
Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Die durfte bei 200 Grad backen. Blöderweise hatte ich noch andere Sachen im Ofen sodass ich immer wieder die Bleche rotieren musste. Deswegen habe ich keine genaue Zeitangabe für die Bagel. Aber ich denke, mit 18 Minuten dürfte es hinkommen.
Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Ein wenig auskühlen musste sie schon vor dem Anschnitt.
Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Und dann konnte ich sie nach Lust und Laune belegen.
Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Eine Anmerkung zur Konsistenz. Die Bagel kommt von der Konsistenz einem „normalen“ Körnerbrötchen recht nahe. Allerdings kann es sein, dass sie beim Reinbeißen schon ein wenig krümelt. Es fehlt halt die Glutenstruktur, die das Gebäck zusammen hält.

 

Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Bärlauch-Bagel (Low Carb)

Zutaten

  • 1 Esslöffel (5 Gramm) Chia Samen
  • 1 Esslöffel (5 Gramm) Leinsamen (Gold) (normale Leinsamen gehen auch, Goldleinsamen sind etwas milder)
  • ca. 50 ml heißes Wasser
  • 2 Esslöffel (12 Gramm) Mandelmehl
  • 2 Esslöffel (12 Gramm) Leinsamenmehl
  • 2 Esslöffel (12 Gramm) neutrales Eiweißpulver
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz (nach Geschmack)
  • 1 Blatt Bärlauch

Zubereitung

  1. Chiasamen und Leinsamen mit heißem Wasser bedecken und ca. 15 Minuten quellen lassen
  2. Trockene Zutaten abwiegen und gut vermischen
  3. Bärlauch schneiden und ebenfalls unter die trockenen Zutaten mischen
  4. gequollene Lein- und Chiasamen zu den übrigen Zutaten geben und zu einem Teig vermengen
  5. mit feuchten Händen eine Bagel formen
  6. bei 200 Grad ca. 18 Minuten backen
  7. vor dem Aufschneiden auskühlen lassen
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
http://www.sabotagebuch.de/2016/03/25/baerlauch-bagel-low-carb/

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen