Mini Rührkuchen (Low Carb / Keto)

Wieso bäckt die denn jetzt Mini Rührkuchen (Low Carb / Keto), gehts noch? Ja klar gehts, wäre ja auch blöd, wenn nicht. Nein im Ernst. Die Mini Rührkuchen haben einige Gründe. Erstens wollte ich Rührkuchen. Zweitens wollte ich keinen ganzen Rührkuchen. Ich wollte aber auch keine Muffins. Sozusagen Portionsrührkuchen.

Und da ich die coole Brötchenbackformamazon_logo habe, die aber auch Mini Rührkuchen hervorbringen kann, konnte ich mir meinen Wunsch erfüllen.

Mini Rührkuchen (Low Carb / Keto)

für 4 Portionen

60 Gramm Mandelmehl amazon_logo
50 Gramm Xylitamazon_logo (auf Wunsch vanilliertes Xylit)
2 Eier, Größe M
50 Gramm Frischkäse, Vollfettstufe, zimmerwarm
30 Gramm Butter, weich
1 Prise Salz
1 Teelöffel Backpulver

wahlweise für die Schokoversion:

1 bis zwei Teelöffel Kakao
1 bis zwei Teelöffel Milch

Eigentlich wollte ich auch ganz toll Bilder machen, wie der Teig entstanden ist. Aber ganz ehrlich? Bilder davon, wie ich im Prinzip alle Zutaten gleichzeitig verrühre muss ich jetzt nicht wirklich anfertigen. Das wär Quatsch.
Klar habe ich eine bestimmte Reihenfolge eingehalten, aber eigentlich ist es Wumpe, wie die Zutaten in die Schüssel kommen. Hauptsache ist, sie sind alle zimmerwarm und abgewogen.
Dann kommt am Ende ein waffelteigähnlicher Rührteig dabei heraus.

Warum jetzt zimmerwarm? Ganz einfach. Butter neigt dazu, Klümpchen zu bilden, wenn sie kalt wird. Sieht man bei mir auch, weil nämlich die Eier doch etwas kühler waren als Butter und Frischkäse. So hat die Butter gemeint, sie müsse winzige Butterflöckchen fabrizieren. das war jetzt nicht ganz so schlimm.

Den Teig habe ich in vier der sechs Formen gefüllt.

Allerdings habe ich mir einen Teil zurückbehalten und ihn mit einem Teelöffel Kakao und einem Teelöffel Milch verrührt, um einen Schokoladenteig zu fabrizieren. So konnte ich einen der Mini Rührkuchen in einen Mini Marmorkuchen verwandeln.

Der Ofen war auf 180 Grad vorgeheizt und die Mini Rührkuchen konnten backen. bei mir betrug die Backzeit knapp 20 Minuten. Das hängt jetzt aber von der Backform ab (Muffinformen brauchen bestimmt eine andere Backzeit) und von der menge an Teig. Die Stäbchenprobe hilft auf jeden Fall ungemein, um zu prüfen, ob der Kuchen durch ist.

Nachdem die Mini Rührkuchen ausgekühlt waren, konnte ich sie hübsch auf einem Teller drapieren, damit sie auch etwas hermachen auf dem Foto.

Die kleinen Rührkuchen sind saftig, nicht zu süß und lecker. Außerdem würden sie sich prima längs aufschneiden und füllen lassen. Meine Version schmeckte durch das Vanillexylit vanillig. Mit etwas Zitronen- oder Orangeabrieb lässt sich der Geschmack prima verändern.

Etwas zu den Nährwerten:

Ich habe sie nicht berechnet. Alle Zutaten sind konform, somit dürfte auch das Ergebnis konform sein. Ich glaube nicht, dass mein Ofen jetzt plötzlich hexen kann und unbemerkt noch zig Carbs eingeschmuggelt hat.
Mandelmehle sind je nach Hersteller sehr unterschiedlich in den Nährwerten. Ebenso Frischkäse. Das sind schonmal zwei Faktoren, die die Ergebnisse beeinflussen. Wenn jetzt jemand mit Erythrit oder einem Ery-Stevia-Gemisch statt mit Xylit bäckt, sehen die Werte schon wieder ganz anders aus.
Wer also die Nährwerte braucht, müsste die eigenen Zutaten kurz durch die bevorzugte App jagen.

Merken

27 Kommentare zu “Mini Rührkuchen (Low Carb / Keto)”
  1. Hurra Hurra
    Ich hatte das Glück,einen von den geilen Teilen essen zu dürfen! Ok ich hatte gesagt ich wollte ihn heute zum Nachtisch essen,aber so lange konnte ich nicht warten,es hab ihn gleich zum Frühstück.
    Sowas von lecker,der Hammer!
    Vielen lieben Dank sagt deine Zumba Silke

    • Liebe Silke – ich hab schon auf einen Kommentar gelauert und gehofft, dass er so ausfällt *freu* 🙂
      Na da bin ich jetzt wirklich beruhigt!
      Liebe Grüße, Zumba-Sabo 😀

  2. Liebe Silke – ich hab schon auf einen Kommentar gelauert und gehofft, dass er so ausfällt *freu* 🙂
    Na da bin ich jetzt wirklich beruhigt!
    Liebe Grüße, Zumba-Sabo 😀

  3. Hallo nur eine kleine Fraaage 🙂 Kommt in den Teig KEIN Backpulver rein?
    Danke schon mal für die Antwort
    Liebe Grüße
    Sandra

    • 🙂 kein Problem *schmunzel* das kenn ich selber gut, irgendwas zu überlesen. Blöd ist dann nur, wenn Du nen ganzen Kuchen schon in der Form, am besten schon im Ofen hast und die bereitgelegte Tüte Backpulver noch unaufgeregt auf der Arbeitsplatte schlummert :O
      nen Guten 🙂

  4. Schätzelein,ich möchte die zu Ostern machen,muss es Vollfettstufe sein und könnte ich auch Kakaofasern nehmen ?
    Lieben Gruß Zumba Silke

    • Schätzelein,
      Kakaofasern kannst Du nehmen – musst nur schauen, wie es mit der Bindung passt. Ich meine, die Fasern binden deutlich mehr als normaler Kakao, dafür brauchst Du aber auch nicht so viel Zusatz-Süße.
      Vollfett: ja, würd ich nehmen, weil die fettreduzierten und teils mit Joghurt angereicherten beim Backen gerne mal “abhauen”.
      Knutscha,
      Sabo

  5. Nun sitze ich hier und warte auf das Ergebnis 🙂 Ich habe kurzerhand Schoko-Orangen Muffins daraus gezaubert, in den hellen Teig die Schale einer Bio-Orange rein gerieben. Ich bin schon sehr gespannt. Aber schon der Teig schmeckte sehr lecker.

  6. Super Rezept, mein einziger Kuchen den ich seid Beginn meiner Keto mache, jeden Tag zum Kaffee am nachmittag 1 Muffin durchgeschnitten und einen Klecks Mascarpane mit Erytrith Puderzucker drüber! Einfach herrlich!
    danke, liebe Grüße, Iris

  7. Ich habe gerade nach diesem Rezept Schoko-Birnen Muffins hergestellt. Geschmacklich ganz lecker, nur die Konsistenz ist nicht mein Ding. Ich bin aber auch kein Lowcarbler. Mein Mann allerdings, der seit Monaten auf süßes Gebäck verzichtet hat (und bei weitem nicht so pingelig ist, wenn es um die Konsistenz geht) ist schwer begeistert.
    Also, danke liebe Sabo, du hast meinem Mann die Freude gemacht, endlich wieder leckeres Gebäck zu bekommen und mir, meinem Mann wieder was leckeres backen zu können!
    Ich werde mich in nächster Zeit durch deine Rezepte arbeiten und vor allem mit Teigen und Gebäck experimentieren.
    LG, Sylvia

  8. Danke für dieses Rezept! Die süßen Teile sind saftig, zart und lecker geworden und haben sogar meinen Freunden und Eltern geschmeckt, die eigentlich so gar nicht auf meine “Experimente” stehen! Ich habe direkt die doppelte Menge gemacht und 130 gr. Erythrit als Puder verwendet. In Ermangelung von Vanille hab ich mit etwas Tonkabohne gewürzt. Da der Teig vermutlich vom Erythrit sehr fest wurde hab ich ihn mit Mandelmilch verdünnt. Die kleinen Kuchen wird es noch sehr oft bei mir geben.

  9. Hallo Sabo, beim stöbern bin ich gerade auf dieses Keto Rezept gestoßen und habe eine Frage, muss dazu sagen, bin Keto Neuling. Wie und in welcher App kann ich denn die Nährwerte raus finden? Wie geht so etwas?

    Lieben Dank und viele Grüße
    Sabrina

    • Hallo Sabrina,
      ich rechne die Nährwerte (wenn nötig) über myfitness pal aus.
      Hier auf dieser Seite findest Du eine recht gute (kurze) Zusammenfassung und ein paar Apps, die sich eignen. Die makros auszurechnen ist nicht immer ganz einfach, aber am Anfang hilfreich, um ein gefühl für keto zu bekommen.
      Lieben gruß, Sabo

  10. Liebe Sabo,

    das ist das erste Low-Carb-Backrezept, das mir wirklich schmeckt!
    Ich habe noch etwas Vanille hinzugefügt, den Teig 6 Minuten im meinem Guglmaker gebacken und die Gugl mit Pudelzucker bestäubt. Endlich ein brauchbares Low-Carb-Grundrezept für meine Guglproduktion. Ab morgen wird variiert… 🙂

    Liebe Grüße und vielen Dank,
    Kirsten

    • Hallo Kirsten,
      das find ich ja mal ne spannende Idee mit dem Guglmaker! Viel Spaß beim weiter experimentieren.
      LG, sabo

  11. Hallo 🙂
    Ich bin soeben auf das Rezept gestoßen und würde es gerne morgen als sog. Sonntagskuchen ausprobieren. Besteht denn die Möglichkeit den Kuchen einzufrieren?
    Liebe Grüße

    • Hallo Doris,
      den Kuchen kannst Du (falls etwas übrig bleibt) einfrieren und wie fast alles andere bei Zimmertemperatur langsam auftauen. Du musst nur zusehen, dass es keine Eiskristalle bildet, sonst wird der Kuchen matschig. Kurz in den Ofen oder auf den Toaster könnte dann helfen.
      Liebe Grüße,
      Sabo

    • leider sind meine 2 Versuche heute nicht geglückt, aber ich werde ihn weiterprobierne. Der Rohteig schmeckte nämlich beim Abschmecken schon sehr sehr gut. Da ich eine Ei-Allergie habe, habe ich es versucht gegen Johannisbrotkernmehl auszutaschen. Kann sein, dass ich noch nicht das richtige Verhältnis gefunden habe, weil der Tag nach dem Backen innen noch roh war.
      Aber wie gesagt, ich werde weiter rumprobieren! Bin sehr froh auf das Rezept gestoßen zu sein!

      • och mensch 🙁 Das mit dem JBK kann ich natürlich nicht beurteilen, da fehlt mir total die Erfahrung, wie man Ei gegen JBK ersetzt.
        Lieben Gruß, Sabo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen