Da nehm ich den Wurst-Käse-Salat (Low Carb / Keto) mit raus in die Sonne für Fotos, und dann sind sie alle überbelichtet. So ein Ärger. Das hab ich natürlich erst gesehen, als der Salat schon verspachtelt war und ich musste entsprechend an den Fotos rumfiltern. Ärgerlich, aber nicht zu ändern.

Der Wurst-Käse-Salat (Low Carb / Keto) ist eigentlich ein Kühlschrank-Aufräum-Salat. Nur dieses Mal hab ich ihn auch mal dokumentiert. Ob nun die verwendete Wurst unbedingt für alle als konform gilt, bleibt jedem selber überlassen. Da kann man tatsächlich nach Lust und Laune variieren.

Wurst-Käse-Salat (Low Carb / Keto)

1 Becher Schmand (200 Gramm)
100 Gramm griechischer Joghurt
Gartenkräuter nach Belieben, Vorrat und Vorliebe
1 – 2 Frühlingszwiebeln
Salz
Pfeffer
200 Gramm Wurst nach Belieben (bei mir dieses Mal Geflügelmortadella)
1 Salatgurke
3 – 4 Tomaten (je nach Größe)
200 Gramm Käse nach Wahl (hier: Edamer)

So. Meine Kräuter kamen aus dem Garten und waren eine wilde Mischung.

Die habe ich gewaschen, klein geschnitten und mit der Frühlingszwiebel schon mal in die Schüssel gegeben.

Schmand, Joghurt, Salz und Pfeffer kamen dazu und ich konnte alles durchrühren.

Nachdem ich die Salatgurke und die Tomaten entkernt und gewürfelt hatte, habe ich feststellen müssen, dass die Schüssel zwar die Menge fassen wird, ich dann aber nicht mehr umrühren kann. Blöd!

Also war Umfüllen in eine andere Schüssel angesagt. Zu dem Salat kamen noch in Streifen geschnittene Geflügelsalami

und in Stifte geschnittener Käse. Ich hätte ihn gerne gerieben, aber ich hatte keinen Käse am Stück, sondern nur Scheiben.

Ein zu milder Käse (Gouda oder Butterkäse) macht bei dem Wurst-Käse-Salat nur einen magenfüllenden Effekt, trägt aber nichts zum Geschmack bei. Deswegen greife ich lieber auf etwas geschmackvollere Varianten zurück. Gut, Edamer ist jetzt vielleicht auch nicht der Geschmacksknaller, aber er schmeckt nussiger als die oben genannten.
Alles nochmal gut durchrühren und am besten mindestens eine  Stunde in den Kühlschrank stellen.

Der Wurst-Käse-Salat eignet sich sowohl als Beilage, als auch als Hauptgericht.

Das Schöne an dem Salat ist, dass man eigentlich so ziemlich alles reinwerfen kann, was keiner anderen Verwendung mehr zugeführt werden kann. Sei es, weil nur noch 1,5 Scheiben da sind oder weil es eh weg muss.