Man, man, die Titelzeile Rinderrouladen mit Hackfleischfüllung aus dem Instant Pot (Low Carb / Keto) ist ja länger als mancher Schüleraufsatz. Das kommt davon, wenn ich versuche, alle wichtigen Informationen gleich bereit zu stellen.

Tja, bislang habe ich die Rinderrouladen immer im Crocky zubereitet, jetzt bin ich total gespannt, wie sie aus dem Instant Potamazon_logo werden. Wir (der Pot und ich) freunden uns immer mehr an. Es gibt Dinge, die bereite ich lieber wie gehabt zu, aber er nimmt auch bei einigen Sachen schon seinen berechtigten Platz ein. Heute nun die Variante: Rinderrouladen mal schneller als im Slow Cooker.

Wir sind ein fünf Personen Haushalt, weshalb mein Rezept für neun Rouladen ausgelegt ist.

Rinderrouladen mit Hackfleischfüllung aus dem Instant Pot (Low Carb / Keto)

9 Rinderrouladen
500 Gramm Rinderhackfleisch
18 Scheiben Bacon
1 EL Flohsamenschalenamazon_logo
1 Ei
1 – 2 Zwiebeln
Gewürzgurken
Salz
Pfeffer
2 – 3 Karotten
2 Stangen Sellerie
2 große Zwiebeln
2 Esslöffel Tomatenmark
1 Glas Rinderbrühe
ca. 250 ml passierte Tomaten (alternativ: Rotwein)
Butterschmalz

Die Vorbereitungen sind wie immer. Ziemliche Zeitfresser, die sich im Nachhinein aber als lohnenswert herausstellen.
Das Gemüse (Sellerie, Karotten, Zwiebeln) wird geputzt und in ca. 1 cm große Würfel geschnitten. Das brauche ich später für die Sauce.

Für die Rouladen werden die Gewürzgurken in Scheiben geschnitten, die Zwiebeln ganz fein gewürfelt oder mit der Reibe fein gerieben (ich hab sie gewürfelt, auf Zwiebeln reiben und entsprechende Heulattacken hatte ich einfach keine Lust).
Die Zwiebelwürfel habe ich in einer Pfanne leicht glasig angeschwitzt und auskühlen lassen. Rinderhack, Zwiebelwürfel, Ei, Flohsamenschalen, Salz und Pfeffer werden richtig gut vermengt. Die Flohsamenschalen übernehmen hier die Bindung, wer kein Low Carb macht, kann gerne auf Semmelbrösel zurückgreifen.
Jetzt kann es langsam an den Zusammenbau der Rinderrouladen gehen.

Bastelanleitung für die Rouladen

Die Rouladen (also die Fleischlappen) werden gleichmäßig ausgebreitet und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Auf jede Roulade kommt ein Klecks Senf, der mit einem Löffelrücken verteilt wird. Auf die gewürzten und gesenften Rouladen habe ich jeweils zwei Scheiben Bacon verteilt. Jetzt kommt das vorbereitete Rinderhack ins Spiel. Das wird gleichmäßig auf die unteren zwei Drittel der Rouladen gestrichen, verteilt, gebastelt. Wie auch immer ihr das macht, ist Euch überlassen. Ich habe das Hack in neun Portionen geteilt und dann von Hand gleichmäßig breitgedrückt. Jetzt habe ich nur noch drei Scheiben Gewürzgurken auf die Rouladen gelegt.

Und dann eingerollt und mit gewässerten Zahnstochern festgesteckt.

Instant Pot und Rouladen

Ich habe den Pot auf “Saute” gestellt, Butterschmalz hinein gegeben und dann die Rinderrouladen etappenweise rundrum angebraten. Dass etwas am Boden des Topfes kleben bleibt, ist nicht so wild. Das wird im Laufe des Kochens gelöst und gehört für den Geschmack einfach dazu.

Die angebratenen Rinderrouladen durften bis zu ihrem endgültigen Bad in der Menge auf einem Teller ausharren.

Mit dem noch im Topf befindlichen Fett habe ich das geschnibbelte Gemüse und zwei Esslöffel Tomatenmark ebenfalls angebraten.

Das Gemüse habe ich mit Brühe und 250 ml passierten Tomaten abgelöscht und ein wenig das Angesetzte vom Topfboden gelöst.

Jetzt mussten nur noch die Rouladen zurück in den Topf gelangen.

Dass einige obenauf liegen, macht überhaupt nichts. Sobald der Deckel geschlossen ist, und der Garprozess startet, bekommen sie die gleiche Wärmebehandlung wie die anderen.
Also: Deckel verschließen, Ventil auf geschlossen stellen, Programm “Meat / Stew” wählen, 40 Minuten einstellen und dann den Topf einfach machen lassen.

Ich habe die Gelegenheit genutzt, die Küche soweit aufzuräumen, die Beilagen vorzubereiten und und und. Denn nach den 40 Minuten folgen noch fünf Minuten Natural Release, bevor der Rest des Dampfes per Quick Release abgelassen wird.

Die Rouladen werden jetzt wieder aus dem Topf befreit und auf einen Teller gegeben.

Die Sauce habe ich in den Topf meines Standmixers gegeben

und einfach durchpüriert. Ich habe noch 200 ml Kochsahne zur Sauce gegeben, das ist aber kein Muss. Den Topf habe ich auf “Saute” zurückgestellt, um die Sauce noch bis zur gewünschten Konsistenz zu reduzieren. Bei mir hat es nicht lange gedauert, mir war die Sauce dick genug. Da aber die Beilagen noch nicht ganz fertig waren, habe ich den Instant Pot wieder auf “Keep Warm” gestellt, und die Rouladen zurück in die Sauce gegeben.

Achso, bevor die Rouladen zurück in die Sauce kamen, habe ich die Zahnstocher entfernt. Hier hat es sich auch ausgezahlt, dass ich sie vorher gewässert hatte. Denn sie ließen sich völlig problemlos aus dem Fleisch ziehen.

Als Low Carb Beilage gab es bei uns Blumenkohl. Der wurde einfach nur gekocht.

Im Anschnitt kann man ein wenig erahnen, dass die Rouladen butterzart waren.

Meine Tochter sagte: Da brauch ich nicht mal ein Messer für die Rouladen.
Das ist doch Lob genug!

Mein Fazit:

Ich glaube, der Instant Pot könnte dem Slow Cooker bei den Rouladen den Rang ablaufen. Der Arbeitsaufwand ist ähnlich groß, sowohl in der Vorbereitung, als auch in der Nachbereitung.
Die Rouladen waren butterzart und geschmacklich wirklich intensiv.